Lange Nacht der Wissenschaften im Fachbereich Mathematik und Informatik der Freien Universität Berlin

Programm

Mathematische Zaubertricks

Mathematische Zaubertricks

18:00 Uhr Vortrag Prof. Ehrhard Behrends

im großen Hörsaal der Informatik

Hin und wieder lassen sich mathematische Tatsachen für überraschende Zaubertricks ausnutzen. Einige Beispiele, in denen verschiedene mathematische Gebiete eine Rolle spielen, werden in diesem Vortrag vorgestellt. Dabei wird auch der Hintergrund (warum klappt es?) erklärt.

Vorkenntnisse, die über den Schulstoff hinausgehen, werden nicht vorausgesetzt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen schon während der Veranstaltung alles selber ausprobieren können. Es empfiehlt sich, etwas zum Schreiben und ein Kartenspiel mitzubringen.

Fliegender Roboter: der Archäocopter

Fliegender Roboter: der Archäocopter

Die autonom fliegenden Roboter des Kooperationsprojekts von HTW Dresden und FU Berlin können miteinander kommunizieren, größere Areale kontrollieren und mit Sensorfusion die notwendigen Daten generieren. Einsatzschwerpunkte sind z.Zt. Archäologie und Erstellung von 3D-Modellen in Echtzeit.

Standorte: Wiese vor dem Institut für Informatik und Habelschwerdter Allee 45 ("Rostlaube").

Bei schönem Wetter können die Besucher im Lehrer-Schüler-Betrieb einen Multicopter fliegen.  - Lesen Sie mehr ....

Bildquelle: M. und A.Lindner

Wer wird Mathe-Millionär?

Wer wird Mathe-Millionär?

16.30, 18.45 und 21.00 Uhr im großen Hörsaal

Mathematiker behaupten für eine Reihe von Spielen eine Formel für die optimale Gewinnstrategie zu kennen.

Bei "Wer wird Mathe-Millionär?" können Sie den Mathematikern der Freien Universität Berlin und der Deutsche-Mathematiker-Vereinigung (DMV) zeigen, dass Intuition, Glück und geballtes Wissen optimale Gewinnstrategien sind. Wir laden jede Altersklasse dazu ein, den Mathematikern zu beweisen, dass Mathematik mehr ist als eine Formel.

Eine Beispiel-Startfrage (die wird es natürlich NICHT in der Langen Nacht geben) ist im Bild zu sehen (bitte anklicken).

Berlin United - Studenten entwickeln autonome Modellfahrzeuge

Berlin United - Studenten entwickeln autonome Modellfahrzeuge

Was passiert wenn man ein Modellauto nimmt, einen kleinen Computer einbaut und eine omnidirektionale Kamera ( 360° Sicht) darauf montiert? Nichts! Außer man würzt das Ganze mit ein paar freiwilligen Studenten, die dem Auto in ihrer Freizeit Leben einhauchen. Dass es funktioniert, wird an Hand von selbständigen Fahrten auf einem Parcours gezeigt. Außerdem kann sich das Fahrzeug eigenständig eine Parklücke suchen und in diese einparken. Ihr glaubt es nicht? Kommt vorbei und überzeugt euch selbst.

https://maserati.mi.fu-berlin.de/carolo-cup/

spline: Linux, Teslaspulenorgel und Scheckkartencomputer

spline: Linux, Teslaspulenorgel und Scheckkartencomputer

Das studentische Projekt Linux-Netzwerke "spline" beschäftigt sich mit freier Hard- und Software. Neben allgemeinen Informationen zu diesen Themen stellen wir einige unserer aktuellen Projekte vor, zum Beispiel eine mehrstimmige Teslaspulenorgel und Lowcost-Computing mit Linux auf Scheckkarten-Computern.

Deutsche Mathematiker Vereinigung (DMV) – Geheimnisvolle Karomuster, knackige Knobeleien und wie man QR-Codes ohne Smartphone liest

Deutsche Mathematiker Vereinigung (DMV) – Geheimnisvolle Karomuster, knackige Knobeleien und wie man QR-Codes ohne Smartphone liest

QR-Codes, die schwarz-weißen Pixelmuster auf Plakaten oder Produkten aus dem Supermarkt, hat jeder schon mal gesehen. Kann man sie ohne Smartphone lesen? Man kann - und wir zeigen, wie das geht. Dazu präsentieren wir Mathe-Rätsel aus den letzten 6000 Jahren, von antiken und geheimnisvollen Knobeleien bis zum Sudoku und dem Zauberwürfel, den der Ungar Ernö Rubik 1975 patentieren ließ, und erklären die Mathematik dahinter.

Spielen, Schätzen, Staunen: Mathematik mal anders!

Spielen, Schätzen, Staunen: Mathematik mal anders!

Unter diesem Motto erleben die jungen Besucher das, was die Studierenden für sie entwickeln! Mit mathematischen Spielen, Experimenten und Vorstellungsübungen kann hier dem Spieltrieb freien Lauf gelassen werden. Was verbirgt sich hinter den Schätzkarten, wie wird aus zwei Ringen ein Quadrat und wo hilft uns Lego beim Verstehen der Mathematik?

Zum Mitmachen:

  • Mathematische Spiele
  • Experimentieren im Matheunterricht
  • Mathematische Vorstellungsübungen
Science Rallye für Kinder bis 14 Jahre

Science Rallye für Kinder bis 14 Jahre

Die Rallye mit tollen Gewinnen führt durch das Konrad-Zuse-Zentrum Berlin und durch die Fachbereiche Physik, Mathematik und Informatik der FU Berlin. Erlebe unsere Fußball-Roboter in Aktion, staune über die Herstellung von Speiseeis mit flüssigem Stickstoff, besichtige einen der leistungsfähigsten Computer der Welt und tauche ein in die Welt der Mathematik! Du musst acht Fragen beantworten, in der Art von „Wie viel Gramm wiegt das Computergehirn eines Fußball-Roboters?“ Dauer etwa 2 Stunden.

Weitere Informationen ....

Dining Philosophers

Dining Philosophers

Auch Philosophen müssen essen. Hier gibt es ein Spiel für vier Personen, bei dem Kinder ab drei Jahren zu hungrigen Philosophen werden, die nur satt zu Erkenntnissen kommen. Das Spiel entscheidet, ob alle Philosophen den Sinn des Lebens erkennen und ob sie jemals herausfinden, was das mit dem iPhone zu tun hat.

Mathematik Olympiade

Mathematik Olympiade

Bei der „Mathematik Olympiade“ geht es um einen klugen Kopf, sportliches Geschick beim Torwandschießen, eine ruhige Hand im Tipp-Kick Turnier und eine Portion Glück, denn dies wird über den Sieger entscheiden.

Wir laden jede Altersklasse ein, zu zeigen das Mathematik einfach Spaß macht.

Zusammenbau des Zometool-Atomiums

Zusammenbau des Zometool-Atomiums

Ab 16:00 Uhr bauen wir stündlich gemeinsam Module für das riesige Zometool-Atomium, das dann um 23:00 Uhr zusammengebaut wird.

Whistleblowers und AdLeaks

Whistleblowers und AdLeaks

Die Arbeitsgruppe Sichere Identität erforscht Sicherheitsprobleme und  Sicherheitslösungen im Kontext von modernen Informations- und  Kommunikationstechnologien. Von besonderem Interesse sind Anwendungen, in denen digitale Identifizierbarkeit, oder eben die Nichtidentifizierbarkeit, eine Rolle spielen. Wir stellen die anonyme Whistleblowing-Plattform AdLeaks vor. Sie erlaubt dem Informanten sicher und unbeobachtbar Dokumente zu veröffentlichen. Wir erläutern, wie wir Internetwerbung und Webseiten-Besucher zum Schutz der Whistleblower ausnutzen können.

http://www.inf.fu-berlin.de/groups/ag-si/adleaks.html

Wie sicher ist der Cyberspace?

Wie sicher ist der Cyberspace?

22.15 h: Vortrag Dipl.-Inform. Matthias Wählisch

Das Internet ist heute eine kritische Infrastruktur, ohne die unsere Welt nicht mehr funktioniert. Doch ab und zu schrecken uns globale "Internet-Katastrophen" auf. Das Internet kann in seinem Kern angegriffen werden - wie kann ein Schutz dagegen aussehen? Die bekanntesten Beispiele sind das "Auslöschen von Youtube" am 25. Februar 2008 durch Pakistan Telecom oder die "Entführung von 37.000 IP-Netzen" durch einen chinesischen Provider am 12. April 2010.

Bildquelle: Internet Mapping Project, Bell Labs/Lumeta Corporation. Creative Commons

Was passiert, wenn der Strom ausfällt, die Türen des Supermarktes sich nicht mehr öffnen und die Lebensmittelversorgung zusammenbricht?

Was passiert, wenn der Strom ausfällt, die Türen des Supermarktes sich nicht mehr öffnen und die Lebensmittelversorgung zusammenbricht?

Was ist eigentlich Sicherheit und was sind Bedrohungen? Wie nehmen Menschen Risiken und Gefahren wahr? Sind alle gefühlten Bedrohungen auch wirklich reale Bedrohungen oder gibt es Unterschiede zwischen der Realität und dem Gefühl?

Solche Fragen möchten wir, Experten aus verschiedenen Bereichen der sozialwissenschaftlichen Sicherheitsforschung, mit Ihnen gemeinsam diskutieren Das Forschungsforum Öffentliche Sicherheit (FOES) führt hierzu eine Umfrage mit den Besuchern der Langen Nacht der Wissenschaften durch. Ziel der Untersuchung ist es, die Unterschiede zwischen gefühlter und real existierender Bedrohung aufzudecken.

Wovor wir uns fürchten und was wirklich gefährlich ist

Wovor wir uns fürchten und was wirklich gefährlich ist

20.00 h Vortrag Dr. Lars Gerhold

Was passiert, wenn der Strom ausfällt, die Türen des Supermarktes sich nicht mehr öffnen und die Lebensmittelversorgung zusammenbricht? - Ein Beispiel für Fragen, die im Vorraum in einer Umfrage an die Besucher gestellt werden. Dr. Lars Gerhold, Leiter des Forschungsforums Öffentliche Sicherheit, wertet die Ergebnisse der Umfrage aus und diskutiert mit Ihnen die unterschiedlichen Bedrohungslagen und die neusten Erkenntnisse der Sicherheitsforschung. Begleitend dazu stehen am Stand des Forschungsforums Experten aus verschiedenen Bereichen der sozialwissenschaftlichen Sicherheitsforschung bereit.

SAFEST - Wie können wir Massenpaniken verhindern?

SAFEST - Wie können wir Massenpaniken verhindern?

Schutz der zivilen Sicherheit? Ja! Überwachungsstaat? Nein, danke! Im Projekt SAFEST (Social-Area Framework for Early Security Triggers at Airports) helfen wir, die zivile Sicherheit mittels Minicomputer zu erhöhen, ohne die Privatsphäre zu verletzen. Konkret geht es um die Erkennung von Menschenmengen und den unerlaubten Zutritt zu schützenswerten Bereichen öffentlicher Infrastrukturen. Als Beispiel dient uns der Flughafen.

Projekt SAFEST: http://safest.realmv6.org

Peeroskop: Mikro-Monitoring und -Analyse des Internets

Peeroskop: Mikro-Monitoring und -Analyse des Internets

Welche Wege kreuzen Datenpakete, wenn Sie eine Webseite aufrufen? Erreichen Ihre Anfragen wirklich immer das richtige Ziel? Das Internet ist ein Netz aus Netzen. Dieses zu durchdringen ist nicht einfach. In dem Projekt "Peeroskop" stellen wir einen Internet Atlas vor. Wir zeigen Ihnen auch, wie ein Webbrowser Pakete auf Abwegen erkennt.

http://peeroskop.realmv6.org/

Workshop "Zaubertricks mit mathematischem Hintergrund"

Workshop "Zaubertricks mit mathematischem Hintergrund"

Hin und wieder lassen sich mathematische Tatsachen für überraschende Zaubertricks ausnutzen. Einige Beispiele, in denen verschiedene mathematische Gebiete eine Rolle spielen, die auch in dem Vortrag vorgestellt wurden, und viele weitere be- und verzaubernde Mathe-Tricks können in dem Workshop (16 - 00 Uhr) durchgespielt und erklärt werden.

Vorkenntnisse, die über den Schulstoff hinausgehen, werden nicht vorausgesetzt.

FUmanoide FUßball-Roboter

FUmanoide FUßball-Roboter

Die FUmanoids, mehrmaliger Vizeweltmeister im Roboterfußball, präsentieren ihre Fähigkeiten und neue Tricks. Angefangen vom Laufen und Aufstehen nach einem Sturz bis hin zum Dribbeln des Balles und Torschüssen werden sie ein spannendes Fußballspiel liefern. Dieses Jahr kommt auch das Roboter-Team "Hamburg Bit-Bots" zu Besuch.

Lesen Sie mehr ...

Das Projekt

Wie aus dem „Fert“ ein „Pferd“ wird?  - Grundlagen einer „pfehlatolleranden“ Suche

Wie aus dem „Fert“ ein „Pferd“ wird? - Grundlagen einer „pfehlatolleranden“ Suche

Kindern im Grundschulalter lehrt man das Schreiben zunächst durch das lautgetreue Schreiben. Da kann dann schon mal „Fert“ geschrieben werden, obwohl  „Pferd“ diktiert wurde. Im Lauf der Zeit lernen die Kinder dann die korrekte Schreibweise. Interessant wird es, wenn Kinder, die gelernt haben Deutsch zu schreiben, plötzlich englische Begriffe oder Namen schreiben müssen. Sie arbeiten dann auch wieder mit der lautgetreuen Schreibweise. Selbst Abiturienten und Erwachsene greifen im Zweifelsfall darauf zurück.

Anhand eines kleinen Experiments – für Menschen ab 6 die schreiben können – zeigen wir, wie unterschiedliche lautgetreue Schreibweisen durch den Trick einer phonetischen Kodierung erkannt werden können, so dass Computer „Pferd“ erkennen, selbst wenn „Vehrt“ geschrieben wurde.

Ontonym: http://ontonym.de
VIVE - Drahtloses Sensornetz trifft eigene Entscheidungen

VIVE - Drahtloses Sensornetz trifft eigene Entscheidungen

... und unterstützt so Rehabilitationspatienten ebenso wie das Brückenmonitoring!

Mit den in der Freien Universität entwickelten kooperativen Algorithmen und besonders effizienten Sensorknoten wird es möglich sein, dass drahtlose Sensornetze eigene Entscheidungen treffen und diese direkt dem Anwender als Feedback mitteilen. Wir stellen die Technologie vor, die im Bereich des Brückenmonitorings zum Einsatz kommen wird, ebenso wie ein System welches Menschen bei Übungen in der Rehabilitation unterstützt. - Lesen Sie mehr ....

http://www.mi.fu-berlin.de/inf/groups/ag-tech/projects/VIVE/index.html

Open Street - Crimes in Berlin

Open Street - Crimes in Berlin

Wo meldet die Berliner Polizei die meisten Vorkommnisse? Was ist passiert? In welchen Berliner Stadtbezirken ist es schön ruhig und wo passiert am meisten? Mit öffentlich verfügbaren Daten, einer geschickten Analyse und einer anschaulichen Karte werden Polizeimeldungen minutengenau und schneller, als die Polizei erlaubt, visualisiert. Kann ein Blick in die Vergangenheit uns etwas über die Stadtentwicklung verraten? Wird die Heat-Map gar eine hitzige Diskussion starten? Wir zeigen Ihnen bei den Open Street Crimes, wie aus einem schnöden Newsticker eine spannende und interaktive Karte wird.

Gelaufen oder geradelt, Auto oder ÖPNV: mein GPS-Track

Gelaufen oder geradelt, Auto oder ÖPNV: mein GPS-Track

Anhand von Geschwindigkeitsmustern kann erkannt werden, ob man gerade im Bus sitzt oder mit dem Fahrrad unterwegs ist. Dazu werden Indikatoren aus GPS-Tracks ermittelt und damit ein Lernalgorithmus trainiert. Zeichnen Sie einen GPS-Track mit einem bestimmten Verkehrsmittel auf und wir verraten Ihnen, welches Verkehrsmittel Sie benutzt haben. Gerne geben wir auch Hilfestellung zur Aufzeichnung Ihres GPS-Tracks. Es kann z.B. die Software myTracks von google verwendet werden.

http://www.google.com/mobile/mytracks/
Die Lange-Nacht-App

Die Lange-Nacht-App

Im Rahmen von Abschlussarbeiten wurden von Studierenden der Informatik eine Webseite und mobile Apps erstellt, um über die Lange Nacht der Wissenschaften an der FU Berlin zu informieren. Bei uns erfahren Sie, welche technische Organisation hinter der Langen Nacht der Wissenschaften steckt und wie die Software dazu entstand. Außerdem haben Sie die Gelegenheit, diese vor Ort auszuprobieren. Anschließend können Sie Kritik und Verbesserungsvorschläge äußern und so maßgeblich bei der Weiterentwicklung helfen.

Macht Informatik uns alle ein wenig "smarter"? - Smart Apps in Smart Cities

Macht Informatik uns alle ein wenig "smarter"? - Smart Apps in Smart Cities

Studierende der Informatik der FU Berlin und der Digitalen Klasse der Universität der Künste nähern sich dem Thema Smart City mit smarten Apps:

  • Trunkshare bietet einen auf das geänderte Mobilitätsverhalten abgestimmten Transportservice an
  • Altourism Abenteuerlustig? Altourism bietet als interaktiver Reiseführer die Möglichkeit die Stadt spielerisch und auf eigene Faust zu erkunden.
  • Stromzähler gibt den Nutzern mit einer charmanten Lösung die Kontrolle über ihren Stromverbrauch zurück.

lesen Sie mehr ...

Schutz für Smartphones: Von einem digitalen Immunsystem, versteckten Hintertüren in Hotspots und der Qual der Wahl

Schutz für Smartphones: Von einem digitalen Immunsystem, versteckten Hintertüren in Hotspots und der Qual der Wahl

Mobiltelefone sind Kleinstcomputer und den gleichen Angriffen ausgesetzt wie normale Computer. Sie sind aber viel schwächer, um sich alleine schützen zu können. Schutz gelingt hier am besten in Kooperation mit anderen Handys. Wir zeigen Ihnen, was dafür nötig ist.

http://skims.realmv6.org/

Fehlertolerante Steuerung: was tun, damit wir nicht von den Schienen kippen?

Fehlertolerante Steuerung: was tun, damit wir nicht von den Schienen kippen?

Nicht jeder Zug kann ein Gleis für sich allein bekommen und auch an anderen Stellen im Leben müssen wir teilen und uns über die Nutzung von Ressourcen einigen. Zuverlässige Algorithmen stellen sicher, dass es nicht zu Unfällen kommt, obwohl jeder Zug nur seine Route kennt. An unserer elektrischen Eisenbahn kann einiges ausprobiert werden um herauszufinden, ob wir für alle Fälle vorgesorgt haben.

MadeInGermany - das autonome Fahrzeug

MadeInGermany - das autonome Fahrzeug

Das Innovationslabor AutoNOMOS macht die Fahrzeug-Technologie von morgen bereits heute erlebbar. Wir befassen uns mit der Erforschung von Autonomie- und Fahrerassistenz-Systemen. Sie spielen eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung eines fahrerlosen Automobils und sind in unserem Testfahrzeug bereits heute im Einsatz. - Lesen Sie mehr ....
Brand, Wissenschaft, Feuerwehr. Mathematik hilft, Ihr Leben zu retten

Brand, Wissenschaft, Feuerwehr. Mathematik hilft, Ihr Leben zu retten

Hilfe, es brennt! Jetzt entscheiden Sekunden über Leben und Tod. Dabei entsteht die größte Gefahr bei einem Brand nicht durch die heissen Flammen, sondern durch die großen Mengen stark giftigen Brandrauchs, die sich rasch ausbreiten. Wir ersticken, bevor wir verbrennen. Nach den zahlreichen Brandstiftungen in Berliner Wohnhäusern im Jahr 2011 ist dieses Thema brandaktuell. Besitzt der "moderne" Mensch noch Respekt vor den Flammen, die Gefahren durch den Brandrauch werden regelmässig unterschätzt.

In Vorträgen, Vorführungen und einer Ausstellung zeigen wir die Gefahren eines Brandes, geben Brandschutztipps und einen Einblick in die Simulationstechniken. Ein Puppentheater erklärt Kindern, wie sie sich im Brandfall richtig verhalten. Zusammen mit der Berliner Feuerwehr zeigen wir einen Live-Feuerwehreinsatz und führen Rettungsgeräte zur Personenrettung vor. - Lesen Sie mehr ....

Multitouch

Multitouch

Die Arbeitsgruppe Sichere Identität erforscht Sicherheitsprobleme und  Sicherheitslösungen im Kontext von modernen Informations- und  Kommunikationstechnologien. Von besonderem Interesse sind Anwendungen, in denen digitale Identifizierbarkeit, oder eben die Nichtidentifizierbarkeit, eine Rolle spielen. Ein spannendes Thema sind interaktive Anwendungen auf sogennanten Multi-Touch Tischen. Wir zeigen, wie so ein Tisch die Berührungen unterschiedlicher Personen auseinanderhalten und wie man dies für sicherheitskritische und  personalisierte Interaktionen nutzen kann. Besucher können dies spielerisch erproben.

3D-Geometrie zum Erforschen und Basteln

3D-Geometrie zum Erforschen und Basteln

Gibt es eine Fläche mit nur einer Seite? Was hat ein Fußball mit Platons regelmäßigen Körpern gemeinsam? Wir nehmen Euch mit zu einer Erlebnisrundreise durch die Welt der dreidimensionalen Geometrie: Wir erforschen bewegliche und starre Formen, basteln unsere eigenen Modelle aus Papier und konstruieren neue Formen nach unseren Vorstellungen mit Steckbaukasten. Am Computer experimentieren wir mit virtuellen Geometrien und erhalten einen Einblick in die Welt der Computergrafik von Animationsfilmen und 3D-Spielen.

Junge Wissenschaftler stellen sich gerne Euren Fragen und können etwas von ihrem Arbeitsalltag berichten.

Das Programm ist für Kinder und Erwachsene geeignet.

Geometrie, Scannen und Drucken in 3D - Die Produktion der Zukunft?

Geometrie, Scannen und Drucken in 3D - Die Produktion der Zukunft?

Wird der 3D-Replikator aus Science-Fiction Filmen wie Raumschiff Enterprise bald Realität? Werden wir unsere Produkte in Zukunft mit einem "Heim-Drucker" zuhause selber ausdrucken? Kann man auch ein digitales Modell von mir im Computer generieren? Digitale Modelle von realen Objekten sind die Grundlage für das Design von Formen in Architektur, Kunst und Industrie. Wir demonstrieren in Live-Vorführungen, wie reale Gegenstände mit einem 3D-Laserscanner erfasst werden können und als digitales Objekt im Computer landen.

Das ist noch nicht alles: Wie aus einem virtuellen Modell ein reales wird, zeigen wir an unseren 3D-Druckern. Außerdem erläutern wir mathematische Konzepte und Probleme hinter dieser faszinierenden Welt. Zusammenarbeit der AG Geometrieverarbeitung und der FU-Ausgründung trinckle 3D.

Für Kinder geeignet.

Science - Mathematik auf allen Ebenen?

Science - Mathematik auf allen Ebenen?

Wenn Sie unseren Science-Raum erkunden, ermöglichen wir Ihnen einen Blick hinter die Kulissen. Wir zeigen Ihnen, wo Mathematik überall vorhanden ist, denn mit Mathematik kann man in verschiedenen Lebensbereichen Veränderungen beschreiben, analysieren und so zum Beispiel der Medizin helfen, effektive Therapien zu entwickeln. Von der Formel bis zur Anwendung.

Bilderausstellung: Natur und Mathematik

Bilderausstellung: Natur und Mathematik

In diesem Jahr werden wir auch wieder zeigen können, dass Mathematik und Kunst hervorragend zusammen passen, denn es wird eine kleine Ausstellung durch Mathematik und Natur inspirierter Malereien geben.

Mit Bildern der Malerin Bärbel Jürgens.

Human Table Soccer

Human Table Soccer

In diesem aufblasbaren 13 x 5 Meter Human-Table-Soccer-Spielfeld treten 5 Kontrahenten pro Mannschaft im Fussball gegeneinander an (zuerst 10 Treffer: gewinnt). Jeder jeweils an seinem Platz an der Stange versteht sich!

Die Besucher der Langen Nacht können die ganze Zeit dort gegeneinander antreten. Ein professioneller Spielleiter wird diese Spiele organisieren. Als Spezialtermine sind vorgesehen:

  • Professoren vs. LNDW Publikum um 19:00 Uhr
  • Wissenschaftler vs. LNDW Publikum um 21:00 Uhr.
  • Je nach Nachfrage organisieren wir weitere Termine!

Doodle-Link zur Teilnahme

Kerzenschein im Bambuswald

Kerzenschein im Bambuswald

Unsere Cafeteria-StudentInnen servieren Ihnen feine Getränke und kleine raffinierte Imbisse bis lange nach Mitternacht in unserem verglasten Innenhof mit Bambuswald. Dazu gibt es Chillout, Klassisches, Filmmusiken, alles Richtung experimentell und eher Unbekanntes. Zum Abkühlen ....
Test the Best! FU Informatik und Mathematik

Test the Best! FU Informatik und Mathematik

der Fachbereich Mathematik und Informatik präsentiert seine wissenschaftlichen Arbeiten und Projekte für die Öffentlichkeit!