Institut für Informatik

Konstruktion und Programmierung von Rechnern sind nach wie vor der Kernbereich der wissenschaftlichen Arbeitsgruppen des Instituts für Informatik. Die Weiterentwicklung des Fachs - und damit die  wissenschaftlichen Ausrichtung des Instituts - wird stark durch Anwendungen bestimmt.

In unserem Informatik-Studium sind die ersten Studienjahre Grundlagen-orientiert und vermitteln ein langfristig verwertbares Wissen. Die weiterführenden Lehrangebote haben starken Bezug zu anwendungsorientierten Projekten der Forschungsgruppen, in Kooperation mit externen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Christoph Benzmüller

Lehrpreis 2015 der FU für Christoph Benzmüller

Ein Lehrprojekt, das Studierende an den aktuellen Forschungsstand in der Logik interdisziplinär heranführt, wird mit dem Lehrpreis 2015 der Freien Universität Berlin ausgezeichnet. Ziel des forschungsorientierten Kurses für Masterstudierende in den Fächern Philosophie, Mathematik und Informatik ist es unter anderem, in die Benutzung computer-basierter Beweisassistenzsysteme einzuführen. Der Lehrpreis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird am 11. April verliehen.

Bild Raúl Rojas - Quelle: http://www.mi.fu-berlin.de/inf/groups/ag-ki/news/Wissenschaftspreis-fuer-Rojas.html

Raúl Rojas mit dem Nationalen Wissenschaftspreis Mexikos ausgezeichnet

Professor Dr. Raúl Rojas wurde mit dem Nationalen Wissenschaftspreis Mexikos ausgezeichnet. Die höchste wissenschaftliche Auszeichnung des Landes, vergleichbar mit dem Leibniz-Preis in Deutschland, wird den Preisträgern persönlich vom mexikanischen Präsidenten Enrique Peña Nieto in dessen Regierungssitz in Mexiko-Stadt überreicht. Der Preis wurde Rojas in Anerkennung seiner langjährigen Arbeit auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz verliehen. Mit der Auszeichnung „Premio Nacional de Ciencias“ ist die Berufung in den mexikanischen Wissenschaftsrat verbunden. Dieses Gremium berät die mexikanische Regierung in allen Fragen der Bildungs- und Forschungspolitik.

michael-mueller-im-autonomos

Michael Müller, Berlins Regierender Bürgermeister, unterwegs mit Autonomos

Berlin soll digitale Hauptstadt werden. Das Land plant, 30 neue Professuren an allen großen Berliner Universitäten einzurichten: in der Informatik, von Big Data über E-Health bis hin zu Digital Democracy. Die Digitalisierung soll in Zukunft auch computergesteuerte Autos auf die Straße bringen – ein Projekt, zu dem Informatiker der Freien Universität schon seit 2006 forschen.

Matthias Wählisch wird mit ersten Platz beim Forum Junge Spitzenforscher 2015 ausgezeichnet

Matthias Wählisch erhält hoch dotierten Forschungspreis

Matthias Wählisch, verantwortlich für den Bereich Internet-Technologien in der Arbeitsgruppe Computer Systems and Telematics, ist auf dem diesjährigen Forum Junge Spitzenforscher für seine Leistungen zum Internet of Things mit dem mit 10.000 Euro dotierten Forschungspreis geehrt worden. Die Jury würdigte die Arbeiten des Informatikers und seines Teams an dem Open-Source-Betriebssystem RIOT. RIOT wurde 2013 von der Freien Universität Berlin mit Partnern gegründet und wird nun von einer internationalen Entwicklergemeinschaft aus Industrie und Forschung weiter vorangetrieben.

knut_reinert

Prof. Dr. Knut Reinert ist Leiter des neu eingerichteten Intel® Parallel Computing Centers (IPCC) an der Freien Universität

Knut Reinert, Bioinformatik-Professor an unserem Fachbereich, ist Leiter eines neu eingerichteten Intel® Parallel Computing Centers (IPCC) an der Freien Universität. Intel® fördert mit diesem Programm Universitäten und Arbeitsgruppen, die in ihrem Forschungsbereich führend sind. Im Rahmen der Förderung wird sich die Arbeitsgruppe Algorithmic Bioinformatics (ABI) auf die Entwicklung effizienter Programme zur Analyse genomischer Hochdurchsatzdaten konzentrieren.

ASQF_Schieferdecker

Prof. Dr. Ina Schieferdecker ist neue Präsidentin des ASQF e.V.

Ina Schieferdecker, Informatik-Professorin an der Freien Universität Berlin und Leiterin des Fraunhofer FOKUS, steht an der Spitze von Deutschlands größtem Kompetenznetzwerk für Softwarequalität. Frau Schieferdecker gehört seit 2009 zur Führungsspitze des ASQF (Arbeitskreis Software-Qualität und -Fortbildung e.V.). In ihrer neuen Funktion will sie sich mit dem ASQF besonders den Herausforderungen einer zuverlässigen und sicheren digitalen Transformation in Deutschland und weltweit stellen.

Google Summer of Code 2015

Drei Open-Source-Projekte der FU Informatik für GSOC 2015 ausgewählt

Saros, RIOT und DBpedia wurden aus 416 Einreichungen für den diesjährigen Google Summer of Code ausgewählt. Saros ist ein Eclipse-Plugin, das verteilte Paarprogrammierung erlaubt. RIOT ist das freundliche Betriebssystem für das Internet der Dinge. DBpedia ist das semantische Wikipedia der Maschinen. Interessierte Studenten können sich für ein Programmierstipendium noch bis zum 27. März bewerben.

RST-ICSE Prof. Prechelt

Software-Entwicklung "Agile Offsharing" ausgezeichnet

Mit einer neuen Methode zur örtlich verteilten Software-Entwicklung hat die Arbeitsgruppe Software Engineering des Instituts für Informatik den Wettbewerb "Ready-Set-Transfer" (RST) bei der Internationalen Konferenz für Software-Entwicklung (ICSE) gewonnen. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs, der zum ersten Mal ausgetragen wurde, standen Software-Technologien, die schon bald in der Industrie eingesetzt werden könnten.

Volker Roth

Whistleblowers und AdLeaks - ein System zur geheimen Datenübertragung

Prof. Volker Roth forscht im AdLeaks-Projekt an einem System, mithilfe dessen eine Person bei der Datenübertragung über das Internet unerkannt bleibt. Das AdLeaks-System wird derzeit im Rahmen des EU-Projekts CONFINE untersucht und getestet. Eine erste Version des Quellcodes ist für Interessierte zum Download verfügbar.

Kolloquium und Termine

Informatik: alle Termine, Vorträge, Konferenzen

Fachbereich Vorträge, Termine

Informatik Nachrichten