Von klassischer Navigation zu GPS - Wege zum eigenen Standpunkt

26.06.2008 | 17:00 c.t.

Ort
Die Kolloquiumsvorträge behandeln Themen von besonderem Interesse und richten sich besonders an Studenten. Sie sind so angelegt, dass sie von Studierenden nach den Anfängervorlesungen verstanden werden können.

 

 

Abstrakt:  Zur Einführung in die Thematik werden zunächst die relevanten Koordinatensysteme (geografische Koordinaten, Gauß-Krüger-Systeme und UTM) vorgestellt. Daran schließt sich die Präsentation des präzisen geodätischen Verfahrens des Rückwärtsschnitts und der verwandten Methode der Kreuzpeilung aus der Navigation an. Beide Ansätze verwenden ausschließlich Winkel- bzw. Richtungsmessungen in dem Punkt, dessen Position erst bestimmt werden soll.

Anschließend wird auf die "wahre" Gestalt der Erde eingegangen und dargestellt, welchen Einfluss dies auf die Astronomische Ortsbestimmung besitzt. Mit der späteren Verfügbarkeit erdnaher Satelliten ergaben sich auch Möglichkeiten der Nutzung für geodätische Zwecke. Diese können allerdings hier nur ansatzweise beleuchtet werden.

Mit diesen Ausführungen ist der Boden bereitet, um die Arbeitsweise des Global Positioning System (GPS) zu erläutern. Dabei wird in erster Linie auf die Ermittlung der Position des aktuellen Standpunkts aber auch auf weitere technische Details eingegangen.

 

Tee/Kaffee/Gebäck
ab 16:45 Uhr
Arnimallee 3, Raum 006

 

Zeit & Ort

26.06.2008 | 17:00 c.t.

Institut für Mathematik, Arnimallee 3, HS 001