MiG

Jamal Al Qundus

Adaption von Augmented Reality Ansätzen für das papierbasierte Prototyping von User Interfaces

Betreuer: Raúl Rojas , Prof. Dr. Sebastian Möller
Abschluss: Diplom
Abgabedatum: 03.04.2014

Kurzbeschreibung

Mit Hilfe von Prototypen wird versucht, Probleme, die Konzept, Gestaltung und Anwendung einer Schnittstelle mit sich bringen können, möglichst früh aufzudecken. Das Konzept des Paper-Based-Prototyping hat sich in der Softwareentwicklung durchgesetzt. seine Vorteile sind der Einsatz in frühsten Entwicklungsphasen und die Förderung der kreativen und diskussionsorientierten Arbeit. So können aus Prototypen-Testungen erlangte Erkenntnisse rechtzeitig berücksichtigt werden und kostspielige Anpassungsmaßnahmen vermieden werden.

Existierende Ansätze, die Papier als zentrales Element des Desingprozesses zu bewahren versuchen, müssen die Interaktionslogik des Prototyps implementieren. Dabei wird Papier zunehmend verdrängt durch recht komplexe Technologien, wie großflächige Touchscreens, finger-tracking Systeme oder digitale Stifte. Die Verbreitung solcher Technologien ist durch ihre hohen Anschaffungskosten deutlich erschwert.

Diese Arbeit liefert eine neue Methode, um kostspielige Technologien zu vermeiden und dennoch ein genaueres papier-basiertes Prototyping zu ermöglichen. Es werden Konzepte und Erkenntnisse aus der Augmented Reality Entwicklung benutzt, um einen paper-tracking Ansatz zu entwicklen. In diesem können mittels Webcam und ausgedruckter Marker User Interface Elemente definiert werden.  Die Darstellungstechniken der AR werden mit einer Grafik-Bibliothek gekoppelt, indem die Marker und die darauf  gerenderten 3D-Modelle den Elementen der Benutzer-Schnittstelle entsprechen und als 2D-Abbildungen festgehalten werden. Mit Hilfe der Grafik-Bibliothek kann der Zustand der AR dokumentiert also in Form einer Bilddatei gespeichert oder ausgedruckt werden.

Eine Evaluation der entwickelten Technik erfolgte im Rahmen dieser Arbeit. Die Ergebnisse haben eine gute User Acceptance (UA) der neuen Methode ergeben. Die Probanden haben die gestellten Aufgaben gut gelöst und zeigten sich begeistert von der neuen Idee für das Prototyping. Der Versuch, AR-Ansätze für das Prototyping nutzbar zu machen, wurde bisher nicht unternommen.

 

Downloads