Prof. Dr. Bernd Wollring (Universität Kassel): Zum Design von Lernumgebungen im Inhaltsbereich "Raum und Form" für den Mathematikunterricht in der Grundschule

13.12.2010 | 16:15

Ort

Vergleichend mit verschiedenen Konzepten aus den Erziehungswissenschaften und der Fachdidaktik Mathematik charakterisieren wir zunächst das Organisationskonzept Lernumgebung anhand von sechs Leitideen: Gegenstand, Differenzierung, Artikulation, Logistik, Evaluation und Vernetzung. Ausgehend von den Bildungsstandards kennzeichnen wir die zentrale Bedeutung des Inhaltsbereichs Raum und Form im Mathematikunterricht der Grundschule. Beides zusammenführend werden drei Lernumgebungen vorgestellt, die jede einen spezifischen konzeptionellen Schwerpunkt aufweisen:

• Lernumgebung Regelmäßige Vielecke für die Jahrgänge 0, 1 und 2,  Schwerpunkt: Artikulation                    

• Lernumgebung Würfel-Netze für die Jahrgänge 3 bis 6,  Schwerpunkt: geometrische Abbildungen

• Netzwerk von Lernumgebungen Formen finden, Flächen messen und Wege führen für die Jahrgänge 3 bis 6, Schwerpunkte: Differenzieren und Logistik

Insbesondere diskutieren wir, welche Spezifika der Lernumgebungen bedeutsam sind, wenn sie im Studium Studierenden, in der Lehrerbildung Fachberatern und in der Lehrerfortbildung fachfremd unterrichtenden Lehrkräften vorgestellt werden. Abschließend stellen wir die Frage, wie die VERAAufgaben Lehrkräfte beim Design von Lernumgebungen unterstützen können.

Zeit & Ort

13.12.2010 | 16:15

Freie Universität, Takustr. 9 (Informatikgebäude), 14195 Berlin, großer Hörsaal