AG Technische Informatik

Maximilian Schmidt

Autonome Vertrauensimplementierung zwischen Home Gateways und Smartphones

Betreuer: Dr. Matthias Wählisch , Sebastian Trapp
Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
Projekt:
Sprache: ger

Inhalt

Home Gateways stellen den heimischen Internet-Zugang bereit und übernehmen zudem häufig die Aufgabe einer Telefonanlage. Möchte man heute Bekannten und Freunden Zugang zu dem eigenen Netz gewähren, müssen entweder umständlich geheime Schlüssel ausgetauscht oder separate Teilnetze installiert werden, die wiederum nur einen eingeschränkten Zugriff gestatten.

Neuartige Protokolle versuchen, Smartphones von Freunden oder Freunden von Freunden zu identifizieren. Basierend auf soziologischen Erkenntnissen sollen die auf dem Smartphone vorhandenen Informationen für die Identifikation dieser Personengruppen genutzt werden. Hierfür müssen u.a. Protokolle über geführte Telefonate, SMS und E-Mail ausgewertet und zu einem Vertrauenswert aggregiert werden. Genau diese Daten liegen ebenfalls auf Home Gateways vor.

Ziel dieser Arbeit ist es, eine Architektur zu entwerfen und umzusetzen, so dass sich Gäste spontan an Heimnetze von Bekannten anmelden können. Als Entwicklungsplattform dient Android und die AVM!FritzBox.

Aufgaben:

Eine Bachelor-Arbeit in diesem Bereich umfasst folgende Punkte

  • Einarbeitung in die Entwicklung für der AVM!FritzBox und den bestehenden Ansatz [1] zur Etablierung von Vertrauen
  • Aufarbeitung des aktuellen Standes von Wissenschaft und Technik
  • Entwurf und Implementierung des Protokolls [1] für die AVM!FritzBox
  • Entwurf und Implementierung eines automatischen WLAN-Gastzugangs mittels der AVM!FritzBox
  • Evaluation und Optimierung der Umsetzung

 

Hintergrundliteratur:

  1. Sebastian Trapp, Matthias Wählisch, Jochen Schiller,
    Short Paper: Can Your Phone Trust Your Friend Selection?,
    In: Proc. of the 1st ACM CCS Workshop on Security and Privacy in Smartphones and Mobile Devices (SPSM), pp. 69--74, New York: ACM, 2011.