MiG

Proseminar: Computergeschichte

Der Fokus dieses Proseminars liegt auf der Geschichte der Überwachung. Wir beginnen mit Texten aus der Psychologie und Soziologie, wie den Chilling Effects und Foucaults Panopticon, dem Symbol des modernen Überwachungsstaats. Dem stehen die Hackerethik und die „Unabhängigkeitserklärung des Cyberspace“ (John Barlow) entgegen. Der nächste Themenblock behandelt militärische Aufklärung (Enigma/ Colossus) und nachrichtendienstliche Überwachung (Clipper Chip, Echelon, Great Chinese Firewall). Spezifisch Deutsche Themen sind die Volkszählung von 1987 und die Vorratsdatenspeicherung. Um die jüngste Geschichte geht es bei kommerzieller Datensammlung z.B. durch Tracking Cookies, bei der Privatisierung von Überwachung durch Firmen wie Hacking Team und Gamma und bei den Auswirkungen der Snowden-Enthüllungen.

(19317610)

Dozent/in

Raúl Rojas, Till Zoppke

Raum

Takustr. 9

SR 053

Zeit

Das Proseminar,  findet als Blockveranstaltung an einem verlängerten Wochenende statt. Die Veranstaltung endet am Sonntagnachmittag mit einer Exkursion zum Teufelsberg.

Vorbesprechung am 22.02.2017, 12-14 Uhr, Takustr. 9, SR051.


Beginn

26.05.2017 | 10:00 — 28.05.2017 | 17:00