MiG

Drittmittelprojekte

Nachfolgend eine Auswahl  der  drittmittelfinanzierten Projekte der AG Intelligente Systeme und Robotik

Sponsored by the Federal Ministry of Education and Research

KLEE - Kombinierte Logik für Energieeffiziente Elektromobilität

Freie Universität Berlin

Raúl Rojas, Daniel Göhring

01.02.2016 — 31.12.2018

Im Projekt KLEE (Kombinierte Logik für Energieeffiziente Elektromobilität) sollen Methoden für das hierarchische Energiemanagement in elektrischen Fahrzeugen entwickelt werden. Das Ziel ist es, bei gegebener Batteriekapazität die Reichweite solcher Fahrzeuge um bis zu 10% zu steigern. Darüber hinaus soll die Lebensdauer der Batterie verlängert werden. Dies kann durch eine intelligente Energiesteuerung des Antriebsstrangs, sowie durch die Integration von Doppelschichtkondensatoren im ...

Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft

SWARMS: Schwarmintelligenz für Autonome Fahrzeuge

Freie Universität Berlin

Prof. Dr. Raúl Rojas

01.01.2016 — 31.12.2019

In this project we want to advance the state of the art towards achieving peaceful coexistence between autonomous and non-autonomous vehicles. We would like to operate all vehicles as a unit.  Our vision for the future is that autonomous and non-autonomous vehicles will recognize the implicit or explicit intentions of traffic participants, will communicate and corporate.

Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft

LEO-III

Freie Universität Berlin

Christoph Benzmüller

15.04.2014 — 14.04.2017

LEO-I und LEO-II haben internationale Anerkennung erfahren als sehr erfolgreiche automatische Beweiser für klassische Logik höherer Stufe. In LEO-I wurde erstmals eine  primitive Behandlung (im Gegensatz zur axiomatischen Behandlung) der Extensionalitätsprinzipien erreicht. Neu war auch die Kooperation mit externen Beweisern (wie z.B. dem erststufigen Beweiser E) in einer flexiblen, agentenbasierten Architektur. Die Implementirung von LEO-II hatte signifikanten Einfluss auf die parallele ...

Projects — abgeschlossen

Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft

Digitalisierung des Nachlasses von Konrad Zuse

Freie Universität Berlin

01.11.2010 — 01.10.2014

Im diesem Projekt an der Freien Universität arbeiten wir zusammen mit Wissenschaftlern des Deutschen Museums in München an der Erschließung und Digitalisierung des Nachlasses des Computerpioniers Konrad Zuse (1910 – 1995). Das Projekt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen des Programmes "Kulturelles Erbe" unterstützt.