Hochleistungsrechnen mit Grafikkarten

Wir nutzen die massiv parallele Architektur von Stream-Prozessoren für Höchstleistungssimulationen der Moleküldynamik.

Non-equilibrium transport in inhomogeneous fluids

In der Nanofluidik werden typischerweise kleine Flüssigkeitsmengen durch Lab-on-the-Chip-Geräte bewegt. Die Flüssigkeiten sind natürlicherweise durch ein Substrat begrenzt oder durch Grenzflächen zwischen flüssigen oder gasförmigen Phasen und werden durch externe Felder angetrieben.

Grenzflächen zwischen Flüssigkeit und Dampf

Thermisch angeregte Kapillarwellen verbreitern die Grenzfläche zwischen zwei Aggregatzuständen (z.B. flüssig und gasförmig) und rauhen diese auf.

Anomaler Transport in dichtgepackten Zellen

Die Diffusion von Makromolekülen im Inneren von Zellen und auf ihren Membranen ist extrem verlangsamt. Diese Anomalie läßt sich unter anderem auf dichtgepackte und heterogene Strukturen zurückführen.

Fluoreszenzkorrelationsspektroskopie (FCS)

FCS-Messungen zeigen das Entstehen von anomaler Diffusion von Avidinproteinen, die sich an einer mit Proteinen dicht-"bevölkerten" Lipid-Doppelschicht bewegen.