FAQ zum Berufspraktikum

Alles ausblendenAlles einblenden

Nein. Das Praktikum soll dazu dienen, die Welt außerhalb der Uni kennenzulernen (siehe auch StO § 8(2)).

Direktlink

Ja. Wie üblich muss dazu eine Bescheinigung seitens des Arbeitgebers über 6 Wochen Vollzeitäquivalent und der Praktikumsbericht vorgelegt werden.

Direktlink

Es steht jedem Studenten und jeder Studentin frei, dem Praktikumsbericht solche  Texte oder Arbeiten anzuhängen. Aber die angemessene Behandlung der Pflichtthemen (6 Seiten) kann das nicht ersetzen.

Direktlink

Stimmt. Zusätzlich zum 10-LP-Berufspraktikum ist es möglich, 5 LP im Rahmen der ABV durch ein Berufspraktikum von zusätzlichen 120 Stunden zu erwerben. Dazu ist nur eine zusätzliche Bescheinigung über diese 120 Stunden durch den Praktikumsgeber nötig.

Sind die Voraussetzungen für das 10-LP-Berufspraktikum nebst dieser Zusatzvoraussetzung erfüllt, wird Ihnen von Frau Engel (A6 Raum 131) ein Schein über ein erweitertes 15 LP- Berufspraktikum  ausgestellt. Nach Vorlage dieses Scheins werden die entsprechenden Eintragungen ins CM von Herrn Heß im Prüfungsbüro (A14, Raum 1.1.14a) vorgenommen.

Direktlink

Für den Modulabschluss benötigen Sie eine vom Praktikumsgeber unterschriebene Bescheinigung, die Sie dem Praktikumsbericht beifügen. Die Bescheinigung muss auf jeden Fall folgende Angaben enthalten: Kontaktdaten des Arbeitgebers, Zeitraum des Praktikums, unbedingt (!) die Dauer in Arbeitsstunden sowie eine kurze Tätigkeitsbeschreibung. Gerne können Sie diese Vorlage nutzen.

Direktlink

Kein Problem, sofern die Abschlussarbeit den Bedingungen der gültigen Prüfungsordnung genügt.

Direktlink