Technologietransfer-Preis für die Arbeitsgruppe Software Engineering

Die Arbeitsgruppe Software Engineering des Instituts für Informatik gewann den Technologietransfer-Wettbewerb "Ready-Set-Transfer" (RST) bei der International Conference on Software Engineering (ICSE). Die ICSE, die dieses Jahr in Hyderabad, Indien stattfand, ist die Topkonferenz des ganzen breiten Forschungsgebiets Software Engineering (also Methoden der Software-Entwicklung).

News vom 30.06.2014

Bei örtlich verteilter Softwareentwicklung versteht häufig nur eine der beteiligten Seiten die Anforderungen an die zu bauende Software. Zugleich ist die Kommunikation aufgrund der Entfernung erschwert. Das zusammen führt zu zahlreichen Missverständnissen und Fehlern.

Bislang versucht man dieses Problem dadurch zu minimieren, dass die ferne Seite nur einen Teil der Software baut und der Kommunikationsbedarf dadurch minimiert wird.

Man versucht also, der schwierigen Kommunikation möglichst aus dem Weg zu gehen.

Agile Offsharing ist nun die Idee, genau das Gegenteil zu tun: Freiwillig mehr zu kommunizieren als eigentlich minimal nötig zu sein scheint. Dies kann das Risiko von Missverständnissen absenken.

Diese zusätzliche Kommunikation soll direkt auf der technischen Ebene des Programmierens erfolgen ("verteilte Paarprogrammierung") anstatt in davon losgelösten Projektbesprechungen. Das kann die Konkretheit und Wirksamkeit dieser Kommunikation stark erhöhen.

Zur technischen Umsetzung dieser Idee entwickelt die Arbeitsgruppe Software Engineering bereits seit 2006 ein Programmierwerkzeug namens Saros, das eine verlässliche und komfortable verteilte Paarprogrammierung unterstützt.

Das Saros-Projekt

Homepage der Arbeitsgruppe

1 von 26