Zentrum für Digitale Medien

Video-Konferenz

Der Fachbereich betreibt eine Mehrpunkt-Videokonferenz-Einheit mit Polycom VSX 7000 E. Sie kann im gesamten Fachbereich spontan eingesetzt werden, ein Rechner-VGA-Signal mit 1024x768 Bildpunkten kann spontan integriert werden (siehe Abbildung). Im ZIB, in der ZEDAT, an der HU Berlin und an vielen Universitäten auf der ganzen Welt sind ähnliche oder gleiche Systeme im Einsatz.

Videokonferenz im Büro

Charakteristika

  • "All in One": Stromanschluss, Datennetz-Anschluss - los geht's mit:
    • Zwei Tischmikrofone (Grenzflächencharakteristik, Echo-Cancelling) mit sehr langen Kabeln.
    • remote und lokal schwenkbare Kamera.
    • 5.1 Audio-Anlage, mit optionalem Input und Output.
    • Flachbild-Monitor.
    • VGA-Eingang für Rechner-Bildschirm-Input (1024x768).
    • VGA-Ausgang für Großprojektion.
    • Eingang für zweite Kamera.
    • einfache und einigermaßen intuitiv zu bedienende Fernbedienung.
    • Anwahl der Partner per IP-Nummer (Standard) oder per FU-Gatekeeper und MCU des DFN.
  • Auf grossen dicken Gummireifen rollbar ist die Einheit überall einsetzbar. Einschränkung: wir haben noch keine Erfahrung, ob zwei starke Personen die Einheit eine Treppe hoch tranportieren können (Mathe-Gebäude!)
  • Laptop oder stationärer PC (1024x768) können spontan angeschlossen werden.
  • Hörsaal-kompatibel.

Technisches

  • IP-Nummer: 160.45.111.39
  • H.323-Terminal (default: inaktiv!): mi-mobile, 0049 30 838 75148
  • Telefon im Raum +49 30 838 75482 (outgoing FU-intern, incoming ok)
  • Kompatibel mit allen H.263 und H.264-Systemen.
  • Rechner-Signal-Einspeisung mit VGA-Kabel, nach H.239.
  • Bis zu 4 gleichzeitige Teilnehmer per Anwahl der IP-Nummer der Partner.
  • Kann problemlos im DFN-VC-Service eingesetzt werden, bis zu 25 Teilnehmer. Dies erfordert ein wenig Vorlaufzeit und Tests mit den Partnern.
  • Bis zu 2 MBit/Sekunde werden unterstützt (automatische Anpassung). Damit wird Videoqualität erreicht (z.B. zu ZEDAT oder ZIB). In der Praxis allerdings werden wegen der nicht garantierten Bandbreite meist nur 512 KBps erreicht.
  • Netmeeting wird mit nicht-vorhersagbaren Einschränkungen noch unterstützt, bisher aber nur in Zweier-Konferenz.

Verfügbarkeit

  • Im Informatik-Gebäude gibt es (noch) aufgrund älterer Netztechnik die Einschränkung, dass das Gerät in bestimmten Subnetzen erst angemeldet werden muss: einfache Absprache mit der IT-Gruppe.
  • Aufbau-Zeit: ohne Transport und ohne die genannte Netzkonfiguration: 10 Minuten.
  • Die Einheit steht entweder im Multimedia-Labor oder in K40 (Bild unten).