Gemeinsame Kommission Computational Sciences

Die Gemeinsame Kommission Computational Sciences (GK) wird aus Vertretern des FB Mathematik und Informatik, des FB Physik, des FB Biologie, Chemie, Pharmazie und des FB Geowissenschaften gebildet. Das Gremium setzt sich aus Professoren, wissenschaftlichen Mitarbeitern, sonstigen Mitarbeitern und studentischen Vertretern in einem Verhältnis von 7:2:2:2 zusammen.

Ihre Aufgabe ist, über Reformen des Master Studiengangs Computational Science zu beraten, sie zu beschließen und für die Umsetzung der Beschlüsse zu sorgen. In regelmäßigen Abständen versammelt sich die GK, um über Probleme und Entwicklungen im Studiengang zu beraten. Die Entwicklung und Erstellung neuer Studienablaufpläne und Studien- und Prüfungsordnungen gehören ebenso zu ihren Aufgaben, wie die Kontrolle bestehender Regelungen.

Die Gemeinsame Kommission ist natürlich an übergeordnete Regelungen und Gesetze der Universität und höherer Instanzen gebunden.

 

ProfessorInnen

Prof. Dr. Frank Noé (Vorsitzender),

Prof. Dr. Wolfgang Mulzer (Inf),

Prof. Dr. Roland Netz (Physik),

Prof. Dr. Petra Imhof (Physik),

Prof. Dr. Beate Paulus (BCP),

Prof. Dr. Gerhard Wolber (BCP),

Prof. Dr. Georg Kaufmann (Geo)

Vertretung: Prof. Dr. Rupert Klein (stellv. Vorsitzender), Prof. Dr. Katharina Wolter (Inf), Prof. Dr. Piet Brouwer (Physik), Prof. Dr. Jens Eisert (Physik), Prof. Dr. B. Keller (BCP), Prof. Dr. Uwe Ulbrich (Geo), Prof. Dr. Achim Schulte (Geo),

 

Akademische MitarbeiterInnen

Dr. Stephan Gerber (MI),

Dr. Peter Névir (Geo)

Vertretungen: Johann Hansing (Physik), Dirk Andrae (BCP)

 

Studierende

Matthias Krug (MI),

Miriam Hirt (Geo)

Vertretungen: Maxim Gawrilow (BCP), Jan Luca Naumann (Physik)

 

Sonstige MitarbeiterInnen

Susi Üzel (MI),

Sylvia Theodos (Physik)

Vertretungen: Reinhard Schoele (Geo), Christiane Müller (BCP)