Springe direkt zu Inhalt

Hier sind typische Studierendenfragen aufgeführt und von einer erfahrenen Tutorin beantwortet.

Wo finde ich Materialien aus der Zentralübung/Vorlesung?

In den entsprechenden Blackboardkursen.

Was sind Beispiellösungen?

Beispiellösungen sind Lösungen, die wir aus den Abgaben der Studierenden abfotografieren. Diese haben oft (aber nicht immer) eine volle Punktzahl und sollen dabei helfen, die eigenen Abgaben zu reflektieren und neue Lösungsansätze zu finden. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um Musterlösungen; das bedeutet, dass Ihre Lösung richtig sein kann obwohl sie nicht mit der Beispiellösung übereinstimmt.

Was ist die Mathe-Oase? Wo finde ich die Öffnungszeiten der Mathe-Oase?

In der Mathe-Oase können Sie gemeinsam mit anderen Studierenden an den Hausaufgaben arbeiten. Um Fragen zu beantworten und gemeinsam über die Übungszettel nachzudenken ist zu den angegebenen Öffnungszeiten immer ein*e Tutor*in vor Ort mit dabei. In der Königin-Luise-Straße ist der entsprechende Raum aktuell leider geschlossen, jedoch können Sie im Lernzentrum (BoB) jederzeit mit anderen Kommiliton*innen gemeinsam lernen und die Zettel bearbeiten.

Die Sprechzeiten werden im Blackboardkurs zur aktuellen Veranstaltung genannt und sind auch sowohl im Lernzentrum (BoB), als auch auf dieser Website unter Mathe-Oase zu finden.

Wo melde ich mich, wenn sich meine Seminare mit Pflichtveranstaltungen (d.h. Vorlesungen von Mathe Profi) überschneiden?

Melden Sie sich da bitte beim Studienbüro für Grundschul- und Sonderpädagogik.

Wie funktioniert die Anmeldung im Campus Management?

Hilfestellung für die Anmeldung im Campus Management: Campus Management Web-Anwendung (fu-berlin.de)

Wie funktioniert die Anmeldung im Blackboard?

Ein Video finden Sie hier. Es sollte beachtet werden, dass der Veranstaltungstitel (und das Einschreibepasswort, falls existent) jeweils angepasst werden muss, das Video ist nicht allgemeingültig.

Wie funktioniert die Anmeldung im Whiteboard?

Folgen sie zur Anmeldung für das jeweilige Modul einfach diesem Link und führen sie die darin beschriebene Anleitung durch: Hilfe-Center: Anmeldung zu Veranstaltungen (fu-berlin.de)

Was passiert in den Tutorien? Muss ich dort anwesend sein?

Die Tutorien haben eine Anwesenheitspflicht (siehe regelmäßige Teilnahme). In den Tutorien werden vor allem mit Hilfe von Tutoriumsaufgaben in Gruppenarbeit die Inhalte der Vorlesung vertieft. Hier können Fragen gestellt, Hausaufgaben nachbesprochen oder bei Unklarheiten auch vorbesprochen werden. Wir empfehlen das Zusammenarbeiten mit anderen Studierenden, da das erfahrungsgemäß zu einer erfolgreicheren Teilnahme am Modul (und generell im Studium) führt. (Publikationen – Institut für Erziehungswissenschaft – Leibniz Universität Hannover (uni-hannover.de))

Wie melde ich mich zu den Tutorien an?

Im Whiteboard (https://mycampus.imp.fu-berlin.de/portal) unter dem Reiter „Section Info“. Dort finden sie alle Informationen zu Zeit und Raum und nach Ende der Tutorienzuteilung auch den Namen des*der jeweiligen Tutor*in.

Was ist die „aktive Teilnahme“ und was gehört da alles dazu?

Zu der aktiven Teilnahme kann zählen (je nach Modul):

  • Genügend Punkte in den Hausaufgaben zu erreichen
  • Erfolgreich ein Mini-Quiz oder eine Kopfgeometrie absolvieren
  • Mathematische Autobiographie verfassen

Die jeweiligen Anforderungen für das Bestehen der aktiven Teilnahme werden in den jeweiligen Modulen besprochen.

Wo muss ich mich für Sonderregelungen (Anrechnung, Fehltermine, knappe Verfehlung der aktiven Teilnahme usw.) melden?

Bitte melden sie sich für jede Form von Ersatzleistung per Email an aggrumambox@zedat.fu-berlin.de.

Warum gibt es Übungszettel und Hausaufgabenpunkte?

Die Mathematik ist ein Fachgebiet, das man nur lernt, wenn man sich aktiv damit auseinandersetzt und übt. Durch die regelmäßige Bearbeitung der Hausaufgaben können sie Schritt für Schritt ihre Fähigkeiten in diesem Bereich verbessern. Ein besonders wichtiger Aspekt hierfür ist Feedback, welches wir mit Hilfe von Punkten aber vor allem durch schriftliche und mündliche Kommentare geben, um Fehler zu erkennen, und aufarbeiten zu können. Die Übungszettel sollen also dabei helfen, mathematisch argumentieren und beweisen zu lernen. Sie sind außerdem eine gute Vorbereitung auf die Klausur, deswegen empfehlen wir, sich gemeinsam mit seinem*seiner Überungspartner*in und Lerngruppen sorgfältig mit den Übungszetteln zu befassen.

Wo und wann kann ich die Hausaufgabenzettel abgeben?

In der Arnimallee 3 haben alle Tutor*innen eigene Fächer, wo die Zettel eingeworfen werden können. Je nach Modul gibt es unterschiedliche Abgabezeiten und Abgabevorgaben (ggf. online), diese werden angekündigt.

Wo kann ich die Ergebnisse meiner Hausaufgaben sehen?

Im Whiteboard unter dem Reiter „Gradebook“. Bitte beachten sie, dass die dort angegebene Prozentzahl nur eine relative Prozentzahl im Bezug auf die bisher bearbeiteten Zettel darstellt. Ob sie tatsächlich über 50 % der Punkte erreicht haben, können sie dieser Zahl erst entnehmen, wenn die Punkte aller Zettel eingetragen wurden.

Dürfen mehrere Hausaufgabengruppen zusammenarbeiten und die gleichen Lösungen abgeben?

Hausaufgabengruppen dürfen gerne zusammenarbeiten, erfahrungsgemäß kommt man durch den Austausch schneller und zu besseren Lösungen. Jedoch muss jede Hausaufgabengruppe die Ergebnisse der Zusammenarbeit selbstständig aufschreiben. Sind sich die Lösungen zu ähnlich, ähnelt das einem Täuschungsversuch und führt zu Abzug von Punkten bzw. bei Wiederholung zum Ausschluss vom Erlangen der aktiven Teilnahme im jeweiligen Semester.

Wie kann ich mich auf die Klausur vorbereiten?

Als Vorbereitung für die Klausur empfehlen wir die Auseinandersetzung mit den Inhalten des Modules schon während dem Semester. Dafür eignet sich die Bearbeitung und Nachbereitung der Arbeitszettel. Wir empfehlen also auch die Korrekturen und Feedbacks zu lesen und in den nachfolgenden Übungszetteln einfließen zu lassen. Wenn sie versuchen den gesamten Stoff des Semesters in den letzten zwei Wochen auf einer Bulimielern-Basis zu bearbeiten, wird das wahrscheinlich keine gute Vorbereitung sein. 

Erfahrungsgemäß beginnen viele Studierende schon im Dezember oder Januar sich auch außerhalb der Übungszettel auf die Klausur vorzubereiten. Hilfreich sind hierbei Lerngruppen, in denen man gemeinsam die Inhalte der Module durchgeht und Aufgaben löst. Dies können die Tutoriums- und Hausaufgaben, Aufgaben von den Altklausuren, aber auch selbst ausgedachte Aufgaben sein. Wir empfehlen jedoch praktisch Mathematik zu üben, und nicht einzig mit Zusammenfassungen auswendig zu lernen.

Ebenfalls hat sich gezeigt, dass die Studierenden, die frühzeitig anfangen einen Spickzettel zu erstellen und diesen in ihren Vorbereitungsprozess einbeziehen eher (und mit besserer Note) die Klausur bestehen. 

Zusätzlich bieten wir auch vor der Klausur unterschiedliche Hilfen, wie zum Beispiel die Vorbereitungstutorien, eine Probeklausur und Mathe-Oase Sprechzeiten an.

Wann finden die Klausuren statt?

Die Klausuren finden immer nach dem Modul Mathe Profi I.2 statt, das bedeutet gegen Ende des Wintersemesters. Es gibt meistens eine Klausur in unmittelbarer zeitlicher Nähe nach Ende der Vorlesungszeit, und eine zum Ende der vorlesungsfreien Zeit. Im Sommersemester gibt es keine Mathe-Profi Klausuren.

Was darf ich mit in die Klausur nehmen?

Muss: Stifte, Personalausweis oder Reisepass, Studierendenausweis

Darf: Lineal, Zirkel, Spickzettel (DIN A4-Zettel beidseitig handschriftlich beschrieben, ggf. laminiert), Trinkflasche, Knabberkram, Glücksbringer

Nicht erlaubt: Geodreieck, Taschenrechner, elektronische Hilfsmittel irgendeiner Art, Schreibblock (Sie bekommen Papier von uns), Übungszettel

Darf mein Spickzettel ausgedruckt sein (z.B. am Tablet geschrieben und ausgedruckt)?

Ja, solange er handgeschrieben wurde. Es ist keine Schrifterkennung und Umwandlung in Tablet-Schrift erlaubt. Dies wird vor oder während der Klausur kontrolliert.

Was sind die Zulassungsvoraussetzungen für die Klausur?

Um an der Klausur teilnehmen zu können, müssen Sie vorher im Campus Management angemeldet sein und die Klausuranmeldung im Whiteboard durchführen (siehe Frage xy). Sie müssen weder die aktive noch regelmäßige Teilnahme bestanden haben. Erfahrungsgemäß besteht jedoch eine Korrelation zwischen dem Erwerb der aktiven/regelmäßigen Teilnahme und dem Bestehen der Klausur.

Wie läuft die Klausur ab?

Die Klausur findet in Präsenz statt. Sie haben 15 Minuten Lesezeit und anschließend 120 Minuten Zeit, diese zu bearbeiten. Hilfsmittel entnehmen sie bitte der Frage Was darf ich mit in die Klausur nehmen?.

Wie melde ich mich für die Klausur an? 

Die Anmeldung erfolgt für gewöhnlich im Whiteboard (KVV) (https://mycampus.imp.fu-berlin.de/x/VxSEhG) unter der Rubrik Sign-Up im Kurs Matheprofi I.2 WS xx/xx. Dazu folgen wenige Wochen vor der Klausur Informationen per Mail.

Generell klicken Sie hierfür zunächst auf Anmeldung x. Klausur (xx.xx.xxxx),  dann neben dem gewünschten Termin auf Anmeldungen (englisch: Sign Up). Sie sehen nun in der Spalte Status, dass Sie angemeldet sind. Zusätzlich bekommen Sie eine Bestätigungsemail. Wenn Sie sich abmelden möchten, klicken Sie an selber Stelle auf Anmeldung stornieren (englisch: Cancel Sign-up). Auch dies wird mit einer Email bestätigt.Wenn Sie überprüfen wollen, ob Sie angemeldet sind, gehen Sie unter Sign-Up auf die Anmeldung x. Klausur. Dort steht nach erfolgreicher Anmeldung bei Your Status Signed up.

Wann erhalte ich Informationen, in welchen Hörsaal ich zur Klausur kommen muss?

Einige Tage vor der Klausur werden sie eine Mail mit Informationen erhalten. Ebenfalls wird das dann im Blackboard angekündigt werden.

Darf ich die Klausur mitschreiben, wenn ich keine aktive Teilnahme oder/und keine regelmäßige Teilnahme in Mathe Profi I.2 habe?

Ja, die Klausur darf auch in solchen Fällen mitgeschrieben werden. Die aktive oder/und regelmäßige Teilnahme muss in solchen Fällen im Jahr darauf nachgeholt werden.

Wie oft darf ich die Klausur mitschreiben?

Sie haben drei Versuche, die Klausur zu bestehen. Eine Ausnahme bildet der Corona-Schutzschirm (siehe News). Sobald sie die Klausur bestehen, gibt es keine Möglichkeit mehr, erneut mitzuschreiben.

Wir unterscheiden wir hier einige Fälle (abhängig vom Bestehen der aktiven oder regelmäßigen Teilnahme):

1. Wiederholende, die weder die aktive noch die regelmäßige Teilnahme erworben haben

Hier kommt noch etwas hin.

2. Wiederholende, die schon die aktive und die regelmäßige Teilnahme erworben haben

Darf ich an der Vorlesung und der Zentralübung teilnehmen?

Ja, diese ist für alle zugänglich.

Darf ich an einem Tutorium teilnehmen? Was muss ich dafür tun?

Ja. Sie dürfen freiwillig an einem Tutorium in MP I.2 ohne Übungsblattabgabe teilnehmen, sofern ausreichend Raumkapazitäten vorhanden sind.

Kontaktieren Sie eine/n der Tutor*innen und fragen Sie, ob Sie an dem entsprechenden Tutorium teilnehmen dürfen, und verweisen Sie darauf, dass Sie die aktive und regelmäßige Teilnahme schon absolviert haben und dass Sie freiwillig ein Tutorium besuchen wollen. Wir erwarten von den Wiederholenden auch Mitarbeit in den Tutorien. 

Wo muss ich mich erneut anmelden? Und wo nicht?

Melden Sie sich nicht regulär zu einem Tutorium an. Sie nehmen sonst Studierenden, die noch Leistungen erbringen müssen, Plätze weg.

3. Wiederholende, die nur die aktive Teilnahme noch brauchen (und die regelmäßige Teilnahme schon erworben haben)

Wo muss ich mich erneut anmelden?

Hier kommt noch etwas hin.

Muss ich regelmäßig am Tutorium teilnehmen?

Nein. Um jedoch erfolgreich die aktive Teilnahme zu erlangen und besser mit dem*der Hausaufgabenpartner*in zusammenzuarbeiten empfehlen wir trotzdem regelmäßig teilzunehmen. 

4. Wiederholende, die nur die regelmäßige Teilnahme noch brauchen (und die aktive Teilnahme schon erworben haben)

Wo muss ich mich erneut anmelden? Und wo nicht?

Hier kommt noch etwas hin.

Muss (oder darf) ich noch einmal Hausaufgaben bearbeiten und abgeben?

Ihre Hausaufgaben werden auf Grund der mangelnden Tutor*innen-kapazitäten nicht korrigiert werden. Falls sie die Klausur noch mitschreiben werden, empfehlen wir ihnen zur Vorbereitung jedoch trotzdem die Aufgaben zu bearbeiten und sich mit den anderen Studierenden auszutauschen bzw. die Beispiellösungen zu benutzen.