Lehramt Bachelor mit Informatik als Unterrichtsfach

Der lehramtsbezogene Bachelorstudiengang umfasst insgesamt 180 Leistungspunkte (LP) und gliedert sich in:

Informatik kann Kernfach oder Zweitfach sein. 

Für alle Details: die neue Studien- und Prüfungsordnung (2014)

Ein Wechsel zur Neuordnung kann im Prüfungsbüro beantragt werden. Die bisher erbrachten Leistungen werden gemäß einer Umstellungstabelle auf die neue Ordnung angerechnet.

Studienaufbau

Informatik als Kernfach mit Lehramtsoption wird mit einem für das gewünschte Lehramt geeigneten 60 LP-Modulangebot und dem Studienbereich Lehramtsbezogene Berufswissenschaft (LBW) kombiniert. Informatik als 60 LP-Modulangebot mit Lehramtsoption muss mit einem Kernfach mit Lehramtsoption und dem Studienbereich Lehramtsbezogene Berufswissenschaft (LBW) kombiniert werden.

Das Studienangebot der Informatik als 90 LP-Kernfach mit Lehramtsoption und das 60er-Modulangebot Informatik mit Lehramtsoption gliedern sich in einen Pflichtbereich und einen Wahlpflichtbereich mit Vertiefungsmodulen der Informatik.

Beim Kernfach Informatik erfolgt am Ende des Studiums die exemplarische Vertiefung und Differenzierung eines ausgesuchten Studiengebiets durch die wissenschaftliche Bearbeitung einer selbst gewählten Problemstellung (Bachelor-Arbeit).

Details zum Studienablauf sowie zu den Modulen finden sich in der Studien- und Prüfungsordnung.

Fakten

Zulassungsmodus:  Keine Zulassungsbeschränkung
Bewerbungs- und
Anmeldezeitraum:
Für das 1. Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester),
für höhere Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester)
und 01.12.-15.01. (zum Sommersemester)
Studienbeginn:  Wintersemester
Studiensprache:  Deutsch
Abschluss:  Bachelor of Science (B.Sc.): 90-LP-Kernfach mit Lehramtsoption
Im Kombi-Bachelor
wählbar als:
90-LP-Kernfach mit Lehramtsoption
60-LP-Modulangebot mit Lehramtsoption
Regelstudienzeit:  6 Semester

Beruf

Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen verfügen über wissenschaftliche Kenntnisse und praktische Fertigkeiten, die für eine Berufstätigkeit oder einen weiterführenden Studiengang qualifizieren. Die Tätigkeit als Lehrerin oder Lehrer an öffentlichen Schulen ist im Land Berlin für Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen mit Lehramtsoption nur mit einem einschlägigen lehramtsbezogenen Master-Abschluss (Master of Education) möglich.

Neben dem Lehrberuf an Schulen kommen u.a. Tätigkeitsfelder in Frage bei:

  • Instituten und Unternehmen der Datenverarbeitung- und Computertechnik (Hardware und Software)
  • Anbietern von Dienstleistungen der IT-Branche
  • Beratungsunternehmen

Informatiker arbeiten speziell in IT-Abteilungen, z.B. in der Forschung und Entwicklung sowie der Administration von Netzwerken. Durch die zunehmende Technologisierung werden Informatiker auch im Gesundheitswesen oder in der Verwaltung (E-Government) gebraucht.

Für leitende Tätigkeiten oder eine Beschäftigung in Forschung und Lehre ist ein Master-Abschluss und ggf. die Promotion Voraussetzung.

Alles einblendenAlles ausblenden

Exemplarische Studienverlaufspläne für Informatik im Rahmen eines Lehramtsstudiums, entnommen der aktuellen Studien- und Prüfungsordnung.

Auf das dreijährige Bachelorstudium folgt ein ein- oder zweijähriges Masterstudium (kleiner Master bzw. großer Master). Studierende müssen sich spätestens im 4. Semester des Bachelorstudiums für einen der beiden Master entscheiden:

  • Der kleine Master umfasst 60 LP und zielt auf eine Tätigkeit an einer Grundschule oder Sekundarschule (Unterricht bis Klasse 10).
  • Der große Master umfasst 120 LP und zielt auf eine Tätigkeit am Gymnasium.

Zur Beachtung:

  • Studierende mit Kernfach Informatik und mit dem Ziel großer Master, studieren im Pflichtbereich Datenbanksysteme und Proseminar, während diejenigen, die mit dem kleinen Master weiterstudieren wollen, im Kernfach nur 80 LP (ohne Datenbanken und ohne Proseminar) studieren und dafür schulpraktische Studien im Bereich LBW absolvieren.