Businessplan-Wettbewerb zeichnet CSW-Unternehmensausgründung "Klickfilm" aus

Klickfilm erreicht in der Schlussrunde des Businessplan-Wettbewerbs Berlin-Brandenburg (BPW) den dritten Platz

News vom 28.06.2012

In der Kategorie „Service“ erreichte KLICKFILM UG (haftungsbeschränkt), eine Ausgründung der AG Corporate Semantic Web an der Freien Universität Berlin, in der Abschlussrunde des Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) den dritten Platz. Felix Daub, Falko Daub und Michael Bingel von KLICKFILM haben bereits ein Büro in einem der fünf Gründerhäuser auf dem Campus der Freien Universität und werden dort von ihrem Mentor Prof. Dr. Adrian Paschke betreut. Mit der Software von KLICKFILM können Zuschauer online, mobil und im Digital-TV einzelne Objekte wie Kleidung, Möbel, aber auch Darsteller, Musik und anderes direkt im Film anklicken und passende Informationen dazu abrufen. Diese werden über ein semantisches Datensystem vollautomatisch verknüpft und bleiben dadurch aktuell. So entscheiden die Zuschauer selbst, wann sie welche Werbung sehen wollen. Werbetreibende vermeiden Streuverluste und können ihr Budget effektiver einsetzen. Medienanbieter erhalten ein tragfähiges System zur Refinanzierung von Digitalinhalten.

Der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) ist deutschlandweit der größte seiner Art. Der Wettbewerb unterstützt Gründer in drei Etappen auf ihrem Weg von der Idee zum Konzept. Insgesamt wurden in diesem Jahr 683 Businesspläne eingereicht. Organisiert wird der Wettbewerb von der Investitionsbank Berlin (IBB), der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) und der Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg (UVB).

 

10 / 28