Christian Schneider:

Untersuchung der Conway-Folge mittels endlicher Automaten nach Litherland

Kurzbeschreibung

Die Conway-Folge ist eine ungewöhnliche mathematische Folge, bei der jedes Folgenglied eine Ziffernsequenz darstellt. Hierbei sei eine beliebige endliche Ziffernsequenz als Startsequenz gewählt und jedes weitere Folgenglied "beschreibt" den Aufbau des vorigen Folgengliedes. Als Beispiel sei gegeben: 1, 11, 21, 1211,111221, 312211, 13112221, ...

Die Arbeit beschäftigt sich nun mit der Aufarbeitung eines bereits existierenden Beweises von R. A. Litherland, welcher zeigt, dass (unabhängig von der Wahl der Startsequenz) nach spätestens 24 Schritten jede mögliche Ziffernsequenz aus einem Pool von 94 festen Elementen zusammengesetzt ist.

Abschluss
Bachelor of Science (B.Sc.)
Abgabedatum
27.03.2018