Studieninteressierte

 Interessent*innen am Masterstudiengang informieren sich bitte auch auf der englischsprachigen Seite.

Die Bioinformatik ist eine stark interdisziplinär ausgerichtete Wissenschaft, die Fragestellungen der Biowissenschaften und Medizin mit mathematischen und informatischen Methoden behandelt.

Bioinformatische Methoden kommen heute vor allem bei der Genomsequenzierung, der Analyse von Molekülen und bei der Erforschung von Stoffwechselwegen und anderen regulatorischen Prozessen zum Einsatz. Neben der Modellierung und Simulation von komplexen Systemen steht hier vor allem die Verarbeitung und Auswertung der enormen Datenmengen, die seit dem Einsatz von Hochdurchsatztechnologien in den Lebenswissenschaften generiert werden,  im Vordergrund.  
Hier gilt es, die IT-Werkzeuge zu entwickeln und zu implementieren, die ein Ressourcen schonendes Management von biologischen Daten ermöglichen. Kennzeichnend für den bioinformatischen Ansatz ist eine integrierte Sichtweise und die Suche nach disziplinübergreifenden, sprich, globalen Prinzipien.

Trotz ihrer Erfolgsgeschichte ist die Bioinformatik eine vergleichsweise junge Wissenschaft, deren potentielle Einsatzmöglichkeiten bei weitem noch nicht ausgeschöpft sind.  Große Bedeutung kommt hier der Nachwuchsausbildung zu, denn die Forschungstätigkeit an der Schnittstelle von Informatik und Biowissenschaften setzt Kompetenzen auf beiden Gebieten voraus.  Letztere zu vermitteln ist  Ziel des Bioinformatik-Studiengangs.

Im Bioinformatik-Curriculum gehören die sogenannten Lebenswissenschaften (Molekularbiologie, Chemie, Biochemie und Physiologie) ebenso zum Lehrstoff wie die Formalwissenschaften (Mathematik und Informatik). Eine Affinität zu beidem wird vorausgesetzt, denn das Studium ist aufgrund der Fächerung vergleichsweise anspruchsvoll und arbeitsintensiv. Ebenso wichtig wie die Fähigkeit, sich komplizierte Sachverhalte eigenständig zu erschließen, ist daher gutes Zeit- und Selbstmanagement.  

Um herauszufinden, ob das Bioinformatik-Studium für Sie geeignet ist, sollten Sie sich unseren Online-Studienfachwahl-Assistenten (OSA) ansehen! Außerdem empfehlen wir Ihnen die jedes Jahr im Mai/Juni stattfindenden Studieninformationstage (inFU:tage) der Freien Universität Berlin.

Unentschlossenen empfehlen wir die Teilnahme am Einführungs- und Orientierungsstudium EinS@FU.
Einen guten Einblick in den Studienalltag (und das Informatik-Studium) bietet auch das ProInformatik Schnupperstudium.

Neben den zahlreichen Standortvorteilen, die Berlin nicht nur für Studierende attraktiv machen:

Die Freie Universität ist eine Internationale Netzwerkuniversität, die Exzellenz in Lehre und Forschung großschreibt. Fächerübergreifende Forschungsinitiativen und  Graduiertenkollegs gehören ebenso zum Campus-Profil wie internationale Masterprogramme und Mentoringangeboten.   

Der 2000 aus der Taufe gehobene Studiengang Bioinformatik wird in enger Kooperation mit der Charité Berlin und dem Max-Planck-Institut angeboten. Mittlerweile sind über ein Dutzend Forschergruppen aktiv am Studiengang beteiligt, allein in 2012 wurden zur Verstärkung von Forschung und Lehre drei Juniorprofessuren neu besetzt. Damit ist auch bei steigenden Studierendenzahlen eine gleichbleibend hohe Qualität der Nachwuchsausbildung gewährleistet.  

Alle am Studiengang beteiligten Arbeitsgruppen sind regional wie international sehr aktiv. Forschungsverbünde und industrielle Kooperationspartner im Berliner Raum bieten Studierenden bereits während des Studiums die Möglichkeit, etwa im Rahmen von Praktika oder Abschlussarbeiten, wertvolle Kontakte zu knüpfen und an zukunftsweisenden Projekten mitzuwirken.
Für Master-Studierende besonders interessant: Die zahlreichen Stipendienprogramme und  Graduiertenkollegs.

Bioinformatik ist mittlerweile eine Schlüsseltechnologie, die zunehmend industriell eingesetzt wird. Besonders Biotechnologie- und Pharmaunternehmen aber in zunehmendem Maße auch die biomedizinische Forschung suchen händeringend nach Nachwuchs mit robustem interdisziplinärem Background.
Der Anspruch unseres Studiengangs ist es, eben diese Kompetenzen zu vermitteln.
Ungeachtet der Spezialisierungswünsche bietet ein erfolgreicher Abschluss hervorragende Karriereaussichten in Forschung und Entwicklung.

Die Bewerbung zum Studium erfolgt zentral. Alle Informationen zum Thema finden sich hier:

Profil Bachelor-Studiengang Bioinformatik  | Profil Master-Studiengang Bioinformatik

Infoservice der Freien Universität Berlin | Bewerbung und Zulassung | Immatrikulation

eVV SoSe 19