You are here: Wiki>Mi Web>EingeschrPraesenzbetrieb2020 (17 Jul 2020, MargaritaEsponda)Edit

Eingeschränkter Präsenzbetrieb (limited attendance mode operation) im FB math/inf

Aufgrund der entsprechenden Regeln des Landes Berlin für die Corona-Pandemie befand sich die Freie Universität im Zeitraum April bis Juni 2020 im "Präsenznotbetrieb", in dem nur die allernötigste Anwesenheit in Universitätsgebäuden gestattet war.

Jetzt erfolgt der Übergang in den "eingeschränkten Präsenzbetrieb", in dem wieder Menschen in den Gebäuden anwesend sein können, aber weiterhin nur unter großer Vorsicht, Beachtung von Abstands- und Hygieneregelungen und geprägt von gegenseitiger Rücksichtnahme.

By the state of Berlin's rules for the Corona pandemic, Freie Universität was in an emergency-only mode of using its buildings during April to June 2020.

It now moves to a "limited attendence mode" of operation, where presence is possible more routinely, but still only under very careful and cumbersome governing rules.


1. Prinzipien / General principles

  1. Die nachfolgenden Regeln folgen der Berliner SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung, dem Rahmen-Hygieneplan der FU Berlin und den Erwägungen der Gefährdungsbeurteilung Corona-Virus MathInf.
    Alle Beteiligten sollen sich im Sinne dieser Vorgaben verhalten. Die Regelungen gelten ab sofort und werden je nach Bedarf und Entwicklung der Pandemie angepasst.
  2. Das Gebot von 1,5m Abstand ist generall einzuhalten und darf allenfalls sehr kurzzeitig verletzt werden.
  3. Personen mit Symptomen einer möglichen CoViD19-Erkrankung dürfen die Einrichtungen der Universität nicht betreten, sondern müssen sich zur Abklärung mit einer Ärztin/einem Arzt in Verbindung setzen.
  4. Alle CoViD19-Verdachtsfälle und -Erkrankungen (unabhängig von der Art ihres Zustandekommens) sind umgehend der AG-Leitung, der Personalstelle und der Verwaltungsleitung (corona@mi.fu-berlin.de) zu melden. Die AG-Leitung informiert umgehend alle Personen, die in den drei Tagen vor dem ersten Auftreten von Symptomen in Kontakt gewesen sind. Kopie an corona@mi.fu-berlin.de.

  1. The subsequent rules follow the ideas of the Berliner SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung (in German), Rahmen-Hygieneplan der FU Berlin (in German) and the considerations of the Corona virus hazard assessment MathInf (in German).
    All stakeholders please act accordingly. The regulations are effective immediately and will be adapted according to the needs and development of the pandemic.
  2. We all must keep 1.5m distance of each other witin the university at all times.
  3. People with CoViD19-related symptoms must see a physician to check for a possible infection
  4. Suspicions of one's own CoViD19 infection and actual CoViD cases must be reported to the work group and to corona@mi.fu-berlin.de. Work group leaders then inform all contact persons.

2. Gebäudenutzung / Use of buildings

  1. Alle Gebäude des Fachbereichs bleiben für den Publikumsverkehr geschlossen. Der Zugang ist nur mit einem gültigen Schließmedium möglich. Wir benutzen nur die Haupteingänge.
  2. Die Beratung von Studierenden und Promovierenden beim Prüfungsbüro/Promotionsbüro erfolgt weiterhin nicht im Präsenzbetrieb.
  3. Aufenthaltsräume sowie studentische Kommunikations- und Arbeitsräume sind geschlossen.
  4. Außerhalb von Büros, Lehrräumen und Laboren ist Mund-Nase-Bedeckung (MNB) zu tragen. Handkontakt mit deren Außenseite ist zu vermeiden, bei Durchfeuchtung ist die MNB zu wechseln.
  5. Häufig mit Seife die Hände waschen!

  1. Buildings are closed for the public. Entering them requires a token. We use the main entrances only.
  2. Examination office and PhD office do perform consulting only remotely.
  3. Social rooms are closed.
  4. Outside of offices, teaching rooms, and labs, everybody must wear a mouth-nose cover. Don't touch its outer side. Replace it once it has gotten damp.
  5. Wash your hands with soap frequently.

3. Büro- und Laborbetrieb / Use of offices and labs

Büros und Labore können eingeschränkt benutzt werden, wie folgt:

  1. Ausgangspunkt ist diese Regel: Büroräume bis 25 qm dürfen grundsätzlich nur von jeweils einer Person gleichzeitig genutzt werden. Rotation ist möglich, wenn die Vorbenutzenden ausreichend lüften und säubern.
  2. Daraus folgt: Soweit nötig sollen Tätigkeiten weiterhin aus dem Homeoffice betrieben werden. Das gilt insbesondere für Personen aus Risikogruppen.
  3. Die Benutzung von Arbeitsgruppenräumen verlangt, dass die Arbeitsgruppe zuvor einen detaillierten Einsatzplan gemacht hat. Details siehe unten.
    Es ist ferner eine Belehrung nötig. Details siehe unten.
    Bisherige Ausnahmegenehmigungen gelten nicht mehr.
  4. Priorität für die Nutzung der Büros genießen Personen mit schlechten Arbeitsmöglichkeiten im Homeoffice (auch gemessen an den Tätigkeiten) oder Kontakten zu Risikogruppen.
  5. Unvermeidbare Abweichungen von obiger Regel benötigen passende zusätzliche Schutzmaßnahmen wie Abstandsregelungen, Mund-Nase-Bedeckung, verstärktes Lüftungsregime, Schutzwände, Sperrbänder. Materialanforderungen (auch für normales Material wie MNBs und Reinigungsmittel) bitte an corona@mi.fu-berlin.de.
  6. Gruppenräume wie Teeküchen können erst genutzt werden, nachdem dort entsprechende Hygieneregelungen eingeführt wurden.
  7. Insbesondere müssen in Gruppenräumen und Büros alle Flächen, die häufig mit den Händen berührt werden, regelmäßig gereinigt werden, z.B. Lichtschalter, Fenstergriffe etc.
  8. Stündlich stoßlüften!
  9. Sitzungen und Gruppentreffen finden nur in Seminarräumen und gemäß den Regeln für Lehre aus Abschnitt 4 statt.

Offices and labs can be used with the following restrictions:

  1. Starting point: Rooms with less than 25 square meters of floor space must be used by a single person only at any one time. Rotation between different users is allowed if the previous user ventilates and cleans suitably.
  2. Therefore, home office work is still to be used where needed, in particular for people from high-risk groups.
  3. Office use requires that the respective work group has created a detailed work schedule beforehands and has notified its staff about the schedule and the hygiene rules. See the details below.
    Previous special permits for room use are no longer valid.
  4. First priority of using office is for people with unsuitable work conditions in the home office (also relative to their tasks) or with contact to high-risk groups.
  5. In case the above rules cannot be kept, additional measures must be introduced such as distancing, mouth-nose cover, more ventilation, separating walls, barrier tape. Please send requests for materials (also for mouth-nose covers or cleaning equipment) to corona@mi.fu-berlin.de.
  6. Group rooms such as tea kitchens can be used only once suitable hygiene rules have been introduced.
  7. In particular, offices and other rooms need regular cleaning with tensides, especially surfaces touched with the hands such as light switches, window locks etc.
  8. Thoroughly ventilate at least once every hour.
  9. Group meetings are held only in seminar rooms and must follow the teaching-related rules (Section 4).

3.1 Einsatzplan / work schedule

  • Der Einsatzplan dokumentiert die Arbeitszeiten und -räume aller Gruppenmitglieder und dient zur Kontaktverfolgung im Falle einer Infektion.
  • Er enthält Namen, Räume, Tage und Zeiten für einige Zeit im Voraus.
    Bitte nutzen Sie die Vorlage Einsatzplan
  • Er gilt in der Regel für eine Woche (gilt maximal einen Monat.) Vor Ablauf ist ein neuer Plan zu erstellen und an corona@mi.fu-berlin.de zu senden. Das Dekanat kann die Pläne jederzeit einsehen.
  • Außerdem ist auch über die tatsächliche Anwesenheit so buchzuführen, das im Infektionsfall alle Kontaktpersonen verlässlich benachrichtigt werden können.
  • Der/die Gruppenleiter_in ist für die korrekte Planung, Buchführung und die Aufbewahrung der Unterlagen verantwortlich.
  • Der erste Einsatzplan benötigt die Zustimmung des Dekanats, bevor die Arbeit beginnen kann.

  • Each group's work schedule documents each member's work times and rooms in order to be able to inform contact persons in case of an infection.
  • The schedule lists names, rooms, and days/times for some time into the future.
    See the template work schedule (in German)
  • The schedule covers one month at most. A new one must be made before the previous one expires. The dean's office may inspect the schedules.
  • The group leader is responsible for making the schedules, ensuring attendance book-keeping, and for retaining these documents.
  • The first work schedule must be approved by the dean's office before the work can start.

3.2 Belehrung / Staff notification

  • All staff to use offices or labs must confirm they know about the work schedules and the hygiene rules.
  • The hygiene regulations summary can be used for that purpose.

4. Lehrbetrieb / Teaching and studying

Link hierher

  1. In Lehrräumen ist Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, es sei denn, man befindet sich an einem der Sitzplätze. (Andernfalls müsste die Raumkapazität erheblich geringer ausfallen.)
  2. Die Plätze sind nummeriert. Sie sind beim Eintreten in der Reihenfolge 1, 2, 3, ... N zu belegen und beim Verlassen in der umgekehrten Reihenfolge N, N-1, ... 1 wieder zu räumen.
  3. Die maximal zulässige Belegungszahl sowie die Sitzordnung wie am Eingang des Raums skizziert [TODO] ist einzuhalten.
  4. Jede_r füllt, sobald er/sie sitzt, einen Erhebungsbogen aus.
    • Dies wird von der Berliner Infektionsschutzverordnung verlangt und ist eine Vorkehrung ausschließlich für Auskünfte an das Gesundheitsamt im Infektionsfall.
    • Ohne Abgabe des Erhebungsbogens ist keine Teilnahme erlaubt.
    • Platznummer nicht vergessen!
    • Leere Erhebungsbögen hängen in einem Umschlag an der Lehrraumtür; man kann auch teilausgefüllte selbst mitbringen.
    • Ausgefüllte Bögen werden vertraulich behandelt, werden vom Lehrenden umgehend beim für die Veranstaltung zuständigen Sekretariat abgegeben, und werden dort sechs Wochen aufbewahrt und dann vernichtet.
  5. Alle 20 Minuten und am Ende der Veranstaltung ist so lange zu lüften, bis ein Luftaustausch im ganzen Raum erreicht ist.
  6. Nach Ende der Lehrveranstaltung verlassen die Studierenden sowohl den Lehrraum als auch das Gebäude auf direktem Wege (bitte Abstandsregelung beachten!).
  7. Derzeit sind die Gebäude im Grundsatz noch geschlossen! Die Teilnehmenden haben das Gebäude nach Ende der Veranstaltung zügig zu verlassen.

  1. Mouth-nose cover must be worn in teaching rooms, except when sitting at a marked seat. (Otherwise our rooms would have much lower capacity.)
  2. Seats are numbered. They have to be filled in order 1, 2, 3, ... N and emptied in inverse order N, N-1, ... 1.
  3. The maximum room capacity and seat layout are posted at the door [TODO] and must be followed.
  4. Once everybody is sitting, everybody must fill their data in the attendance sheet (in German). This is a provision (required by law) for queries by the Gesundheitsamt in case of an infection. Empty attendance sheets are available in an envelope at the door; completed ones are kept confidentially for six weeks and then destroyed.
  5. Ventilate rooms every 20 minutes and after the end for long enough that all air is exchanged.
  6. For the moment, the building still defaults to 'closed'. Participants must promptly leave the building once the event is over.

5. Rechnerpools / Computer pools

  1. Wegen der Regeln zum Gebäudebetrieb (siehe oben) bleiben die Rechnerpools bislang noch geschlossen.
  2. Regeln für eine (geringe) Lockerung dieses Zustands müssen den Prinzipien für die Nutzung von Räumen für die Lehre folgen und außerdem dem höheren Bedarf für Reinigung und Desinfektion gerecht werden, den gemeinsam genutzte Tastaturen und Mäuse aufwerfen.
    Solche Regeln werden einen hohen Anspruch an die Sorgfalt und Eigenverantwortung der Nutzenden stellen und werden auf Anfrage am corona@mi.fu-berlin.de zusammen mit (mehreren) Interessent_innen für Poolnutzung erarbeitet.

  1. Due to the rules of building use (see above), the computer pools currently remain closed.
  2. Rules for very limited use of pool computers will be worked out together with people needing it upon request to corona@mi.fu-berlin.de and will require a lot of discipline from the users.

6. Prüfungen / Exams

  1. Es finden zunächst weiterhin alle Prüfungen im Regelfall online statt.
  2. Die Regeln für die ausnahmsweise Nutzung der Lehrräume für Prüfungen entsprechen denen für die Lehre wie oben unter Punkt 4 beschrieben.

  1. Exams should still normally be held online.
  2. The Rules for using math/inf rooms for (small) exams are equivalent to those described for teaching in Section 4 above.

6.1 Präsenzprüfungen in der Mensa (German only)

Link hierher

6.1.1 Vorhandene Vorkehrungen

Im Speisesaal der Mensa II wurden seitens der Technischen Abteilung bereits folgende Vorkehrungen getroffen:

  • Der Zugang für Lehrpersonal und Studierende erfolgt ausschließlich über den Eingang in der Otto-von-Simson-Str. 26.
  • Zentral zur Verfügung gestelltes Personal überwacht am Eingang und im Mensavorraum den geordneten und auf eine vertretbare Anzahl von Personen beschränkten Zutritt zum Gebäude.
  • Die Einlasskontrolle wird vom den Aufsichtspersonen (Organisation in Verantwortlichkeit der Lehrkräfte) durchgeführt, der Zugang erfolgt am Eingang zum Vorraum der Mensa bzw. unter der Überdachung bei dem Geldautomaten.
    Dort sind (je nach Größe der Gruppe unterschiedlich viele) Tische mit 1,5 Meter Abstand zueinander und Plexiglaswänden aufgestellt.
  • Im Vorraum wurden Absperrbänder angebracht und Fußbodenmarkierungen, um beim Zugang zum Raum einen Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.
  • Am Einlass stehen Desinfektionsmittel und Tücher bereit; es wird auf Schildern darum gebeten, mitgebrachten Mund-/Naseschutz zu verwenden
  • Über die Raumbuchung (verlängerte Buchungszeit) wird sichergestellt, dass nach einer Klausur bzw. vor der nächsten Klausur eine Durchlüftung des Raumes und eine Flächendesinfektion durch Reinigungspersonal erfolgt.
    Dabei sollten zwischen den Klausuren mindestens 30 Minuten Abstand eingebucht werden.
    Wichtig bei Buchungen von den jeweiligen Fachbereichen: Bitte rechtzeitig über die Technische Abteilung dienstleistung@zuv.fu-berlin.de die Lüftung des Raumes und die Reinigung beantragen. Die Anmeldung sollte spätestens am Mittwoch der Vorwoche erfolgen.
  • Durch Reinigungspersonal ist ebenfalls die professionelle Toilettenreinigung im Kellergeschoss gesichert.
  • Ausreichender Abstand zwischen den einzelnen Arbeitsplätzen ist durch die auf 300 begrenzte Anzahl an Tischen/Stühlen gegeben.
    Die Anordnung der Bestuhlung ist fest vorgegeben, in Abschnitte A-D unterteilt und darf nicht geändert werden.
  • Die Reihenfolge ist festgelegt: Sitzplatz 1 wird zuerst belegt, dann weiter mit 2, 3, 4 etc.
    Nach Beendigung der Veranstaltung das Gleiche rückwärts: Es ist der letzte Sitzplatz (höchste Nummer) als erstes zu räumen.
  • Es ist eine funktionsfähige Lautsprecheranlage vorhanden.

6.1.2 Zuständigkeit der Lehrenden im Vorfeld der Prüfung

  • Durch die verantwortliche Lehrkraft erfolgt rechtzeitig vor dem Klausurtermin eine Information per E-Mail:
    • Raum
    • Eingang
    • Einhaltung eines Abstands von mindestens 1,5 m
    • Bitte um Mund-Nasenbedeckung während Ein-/Auslass und der Identitätskontrolle (jedoch nicht während des Schreibens)
  • Ein Erhebungsbogen zur Kontaktdatenabfrage wird den Studierenden vorab bereitgestellt.
    Die Studierenden werden darauf hingewiesen, dass die Teilnahme nur möglich ist, wenn sie gesund sind, keine Anzeichen einer infektiösen oder bakteriellen Erkrankung aufweisen und sich an die Hygienebestimmungen halten; sie werden ebenfalls über den Ablauf informiert.

6.1.3 Ablauf am Prüfungstag

  1. Am Prüfungstag treten die Studierenden einzeln an einen der Anmeldetische am Eingang heran, geben den von ihnen bereits vorher ausgefüllten Erhebungsbogen ab und zeigen ihren Personalausweis und Studentenausweis vor.
  2. Es wird geprüft, dass sie zur Teilnahme berechtigt sind und ihnen wird ein verschlossener Umschlag mit einer Klausur ausgehändigt, auf den von der kontrollierenden Person der Name des Studierenden geschrieben wird, der sich aus dem Ausweisdokument ergibt.
  3. Auf einer Teilnehmer*innenliste oder auf dem Erhebungsbogen wird die Sitzplatznummer registriert.
  4. Die Unterlagen werden 8 Wochen lang für Rückfragen des Gesundheitsamtes im Arbeitsbereich der Prüfenden aufbewahrt und danach datenschutzkonform vernichtet.
  5. Die Studierenden nehmen in der Reihenfolge der Sitzplatznummern ihre Plätze ein: Zuerst Platz 1, dann weiter mit 2, 3, 4 usf.
  6. Erst auf ein gemeinsames Startzeichen hin öffnen alle Studierenden die Umschläge. Erst ab jetzt wird die Laufzeit der Klausur gemessen.
  7. Nach Ablauf der Zeit tun die Studierenden ihre Klausur in den Umschlag. Es werden dann über die Lautsprecheranlage jeweils die nächsten fünf dem Ausgang am nächsten sitzenden Personen aufgefordert zu gehen. Die Klausur legen sie dabei auf einem bereitstehenden Tisch ab und verlassen dann direkt das Gebäude.
  8. Nur solche Klausuren werden als gültig gewertet, bei denen der Name auf dem Umschlag und auf der Klausur übereinstimmen.
  • Erforderliche Toilettengänge müssen einzeln erfolgen unter Beachtung der Abstandsregelung und Verwendung von Mund-/Nasenschutz.
  • Für Studierende, die den Erhebungsbogen vergessen haben, werden leere Bögen vorgehalten.

7. Raumkapazitäten / room capacity numbers

Link hierher

Achtung: Die angegebenen Seminarraumkapazitäten gehen mir sehr geringer Flexibilität einher. Die Lernenden müssen mit Ausnahme weniger Sitzplätze die ganze Zeit auf ihrem Stuhl verharren. Die Lehrenden können meist nicht alle Tafeln nutzen.

Siehe das Beispiel für Raum 006, Takustr. 9, unten.

Takustr. 9 (T9)

  • Hörsaal: statt 200 Plätze 40
  • 005: statt 60 Plätze 29
  • 006: statt 50 Plätze 22
  • 046: statt 32 Plätze 19
  • 049: statt 40 Plätze 19
  • 051: statt 24 Plätze 15
  • 053: statt 24 Plätze 15
  • 055: - (Lager für Restmöbel aus den anderen Räumen)

siehe auch die Fotos auf https://www.mi.fu-berlin.de/w/Mi/HoersaalSitzplaene

Diskussion für Raum 006:
22 Plätze gelten, wenn man nur 2 Tafeln nutzt.
21 Plätze, wenn man auch vom zweiten Paar Tafeln die linke Tafelhälfte nutzt.
20 Plätze, wenn man alle 4 Tafeln voll nutzt.
19 Plätze, wenn man gar keine Tafeln, sondern den Bildschirm auf der Gegenseite nutzt und am Bildschirm stehen und darauf deuten möchte.

Ähnlich auch für die Räume 046 bis 053. Nur Raum 005 hat an allen Tafeln schon genug Platz.

Arnimallee 3 (A3)

  • Hörsaal: statt 123 Plätze 20
  • 019: statt 32 Plätze 27
  • 024: statt 28 Plätze 18

Arnimallee 6 (A6)

  • 007:/008 statt 40 Plätze 14
  • 025:/026 statt 40 Plätze 17
  • 031: statt 60 Plätze 23
  • 032: statt 50 Plätze 20

Arnimallee 7 (A7)

  • 031: statt 40 Plätze 18

Königin-Luise-Straße 24-26 (KL24-26)

  • 006: statt 56 Plätze 26
  • 017: statt 22 Plätze 13

Arnimallee 14 (A14, Physik)

  • Gr. Hörsaal: statt 196 Plätze 32
  • HS A: statt 81 Plätze 12
  • HS B: statt 70 Plätze 10
  • alte Bibliothek (BoB): mit kleinen Tischen unten 46; Empore 24

Seminarzentrum Silberlaube

siehe https://www.mi.fu-berlin.de/w/Mi/HoersaalSitzplaene

Änderungen an dieser Seite


Topic revision: r27 - 17 Jul 2020, MargaritaEsponda
 
  • Printable version of this topic (p) Printable version of this topic (p)