math_groups_discgeom

Lebenslauf

2015_Günter_Ziegler_4
2015_Günter_Ziegler_4

Lebenslauf - auf deutsch

Prof. Günter M. Ziegler, Jahrgang 1963, ist geborener Münchner. Nach Studium an der LMU München promovierte er 1987 am MIT bei Anders Björner. Nach vier Jahren in Augsburg und einem Winter in Stockholm kam er 1992 nach Berlin, wo er am ZIB Berlin arbeitete und sich an der TU Berlin habilitierte. Von Januar 1995 bis Februar 2011 war er Professor für Mathematik an der TU Berlin. Er ist Mitglied des DFG-Forschungszentrums MATHEON - Mathematik für Schlüsseltechnologien seit dessen Gründung 2002. In den drei Jahren 2006-2008 war Ziegler Präsident der Deutschen Mathematiker-Vereinigung (DMV). 2006-2007 war er der erste Chair der Berlin Mathematical School.

Seit März 2011 forscht und lehrt er an der FU Berlin als MATHEON-Professor.  Seit Juli 2016 ist er auch wieder der Chair der Berlin Mathematical School. Ziegler ist Präsidiumsmitglied der DMV, Vorstandsmitglied des Einstein-Zentrums für Mathematik Berlin ECMath, Vorstandmitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Mitglied der Deutschen Nationalakademie Leopoldina und ein Fellow der American Mathematical Society. Seit 2014 ist er ein Mitglied des Senats der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG.

Seine Arbeit beschäftigt sich mit Aspekten der Diskreten Geometrie, besonders der Theorie der Polyeder, sowie mit Fragen der Algebraischen Topologie, die sich aus geometrischen Problemen ergeben. Für seine Forschung wurde er 2001 mit dem Leibnizpreis der DFG ausgezeichnet. 2010 wurde ihm eine ERC Advanced Grant zugesprochen. 

Er engagiert sich für ein vielfältiges und lebendiges Bild der Mathematik in der Öffentlichkeit. Er war ein Initiator des Jahrs der Mathematik 2008, und leitet jetzt das Medienbüro Mathematik der DMV und das Netzwerkbüro Schule - Hochschule der DMV. 2008 erhielt er den Communicatorpreis der DFG und des Stifterverbands für die deutsche Wissenschaft. 

Mit Martin Aigner schrieb er Das BUCH der Beweise, das inzwischen in vierzehn verschiedenen Sprachen vorliegt. 2011 erschien "Darf ich Zahlen? Geschichten aus der Mathematik" als Taschenbuch bei Piper (München) und 2013 "Mathematik - Das ist doch keine Kunst!" (Knaus-Verlag, München).

Kurzer tabellarischer Lebenslauf (PDF)

CV - in English

Günter M. Ziegler was born in München, Germany, in 1963. He got a Ph.D. at M.I.T. with Anders Björner in 1987. After four years in Augsburg and a winter in Stockholm he arrived in Berlin in 1992, where he worked at ZIB Berlin and completed his "habilitation" at TU Berlin. In 1995 became a Professor of Mathematics at TU Berlin. He has been a member of the DFG Research Center MATHEON - Mathematics for Key Technologies since its start in 2002. For 2006-2008 he was the President of the German Mathematical Society DMV. In 2006-2007 he was the founding chair of Berlin Mathematical School.  

In 2011 joined Freie Universität Berlin as a "MATHEON Professor". Since July 2016 he is again the Chair of Berlin Mathematical School. He is a member of the board of DMV, of the executive board of the Berlin-Brandenburg Academy of Sciences, a member of the German National Academy of Sciences Leopoldina, and a Fellow of the American Mathematical Society. Since 2014 he is a member of the Senate of the German Science Foundation DFG.

His research centers on Discrete Geometry (especially polytopes), as well as on questions in Algebraic Topology motivated by combinatorial and geometric problems. His honors include a Leibniz Prize (2001) of the German Research Foundation and the Chauvenet Prize (2004) of the Mathematical Association of America. In 2010 he was awarded an ERC Advanced Grant.

He is active in science communication, contributing to a multi-facetted and lively image of Mathematics in public. He initiated and co-organized the German National Science Year Jahr der Mathematik 2008 and now directs the DMV Mathematics Media Office and the DMV Network Office Schools-Universities. He is the recipient of the 2008 Communicator Award of DFG and Stifterverband

He is the author of Lectures on Polytopes (Springer 1995), of Proofs from THE BOOK (with Martin Aigner, Springer 1998), which has by now appeared in 14 languages, and of "Darf ich Zahlen? Geschichten aus der Mathematik" (English translation: "Do I count? Stories from Mathematics", CRC 2013). His latest book is "Mathematik - Das ist doch keine Kunst!" (Knaus-Verlag, München 2013).

Short CV in English (PDF)