Mathematididaktisches Kolloquium: Prof. Dr. Rolf Dürr (Studienseminar Tübungen): Was kann der Mathematikunterricht zur Förderung der Studierfähigkeit in den MINT-Fächern beitragen?

28.01.2013 | 16:15

Hochschulen aller Art beklagen enorm hohe Abbrecherquoten in den ersten beiden Semestern beim Studium der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik), aber auch der Wirtschaftswissenschaften. Das zentrale Problem dabei sind große Defizite der Studienanfänger in Mathematik. Die Gründe dafür sind sicher vielfältiger Art, aber ohne Zweifel tragen auch Entwicklungen in der Schule und insbesondere im Mathematikunterricht dazu bei. Nach einer kurzen Analyse möglicher Ursachen werden in dem Vortrag zwei Projekte vorgestellt, die am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) in Tübingen entwickelt wurden:

  •  „WADI“ ist eine systematische Sammlung von Aufgaben für alle Klassenstufen des Gymnasiums, die in vielfältiger Weise zum Wachhalten und Diagnostizieren von Grundwissen und –fertigkeiten eingesetzt werden können.
  • „Mathe plus“ ist ein Wahlgrundkurs (zweistündig, zwei oder vier Halbjahre), der von den Schülerinnen und Schülern in der Kursstufe zusätzlich zum regulären Mathematikunterricht gewählt werden kann und speziell auf die Förderung der Studierfähigkeit  ausgerichtet ist.

 

Zeit & Ort

28.01.2013 | 16:15

Freie Universität, Takustr. 9 (Informatikgebäude), 14195 Berlin, großer Hörsaal