Informatik-Kolloquium SoSe 2009

Termine, Vortragende, Titel und Zusammenfassungen für das Kolloquium im Sommersemester 2009.

Die Vorträge finden in unregelmäßigen Abständen in der Regel Freitags um 14:00 Uhr im Seminarraum 049 in der Takustr. 9 statt.

Vorläufige Terminreservierungen ohne Gastname sind als "(reserviert von [Einladende/r])" einzutragen; Termine noch ohne Gewähr als "(wahrscheinlich)" o.ä. zu markieren. Im Rumpf des Eintrags steht jeweils, wer den Vortrag organisiert. (Zur technischen Notation siehe ShortHand.)

Ab spätestens einen Tag vor dem Vortrag sollte auch eine Zusammenfassung dabeistehen.

Information zum Anlegen von Kolloquiumseiten pro Semester findet man unter KolloWeitereInfos

April

Do, 30.04.2009: Arbeitspsychologisch motivierte Handlungsempfehlungen für Software-Entwickler

Guido Gryczan (Universität Hamburg), (eingeladen von Lutz Prechelt)

Takustr. 9, Raum 005, 16:15 Uhr

Zusammenfassung folgt


Mai


Juni

Fr, 5.06.2009: (Titel ASPfun: Ein Verklemmungsfreier Kalkül für Verteilte Aktive Objekte)

Florian Kamüller,Phil. Ph, Privatdozent TU Berlin, Forschungsgruppe SWT am Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik

Technische Universität Berlin, Fakultät IV: Elektrotechnik und Informatik, Sekr. FR 5-6, Franklinstr 28/29, 10587 Berlin

Takustr. 9, Raum 49, 14:15 bis ca. 15:45

(Abstract: Im Zeitalter des Internet muss sich das verteilte Rechnen mit '> asynchronen parallelen Aktivitäten, Codeverteilung und komplexen
'> Aufrufstrukturen auseinandersetzen. Dieser Vortrag präsentiert ein
'> Paradigma für verteites Rechnen. Wir stellen die Fundierung für
'> autonome Objekte und ihre Kommunikation vor. Genauer definieren wir
'> ASPfun, einen Kalkül für funktionale Objekte, die über einen
'> Request-Reply-Mechanismus
'> kommunizieren:
'> Requests sind asynchron abgearbeitete Methodenaufrufe, sogenannte
'> Futures repräsentieren die erwarteten Antworten dieser Requests;
'> Replies schließlich geben das Ergebnis eines Requests an das Objekt
'> zurück, das die entsprechende Future enthält.
'>
'> Dieser Vortrag stellt zuerst den ASPfun-Kalkül und seine Semantik vor.
'> Wir präsentieren außerdem ein sicheres Typsystem, das
'> Verklemmungsfreiheit garantiert und motivieren den Kalkül mit
'> Beispielen. ASPfun und seine Eigenschaften sind formalisiert und
'> bewiesen mit dem Theorembeweiser Isabelle. Dadurch garantieren wir
'> Korrektheitseigenschaften der Sprache. Isabelle unterstützt zudem die
'> automatische Erzeugung von prototypischen Werkzeugen (z.B. Interpreter
'> und Typchecker).)

Fr, 12.6.2009: Michael Kölling, Universität Kent, Titel und Abstract folgen, Einladende Prof. Dr. Fehr

Fr, 19.6.2009: Enablers for Flexibility in Mobile Networks

Klaus Mößner, University of Surrey: Faculty of Engineering & Physical Sciences, Surrey, UK (eingeladen von: Prof. Dr. Reinert, Gastgeber i.V.v. K. Reinert: Prof. Dr. Lutz Prechelt)

The talk will include an overview of some of the main challenges faced when designing networks of the future. It will present research approaches and findings in the areas of Cognitive Radio based mobile networks and Mobile Networking. The presentation will highlight how context awareness can be exploited in wireless communication networks, leading to more reliable but also more efficient networks.

Dr. Jan Baumbach, International Computer Science Institute (ICSI) / University of California, Berkeley (eingeladen von Prof. Knut Reinert)

Takustr. 9, Raum 49, 14:15 bis ca. 15:45

Short Abstract:

Partitioning biomedical data objects into groups, such that the objects in each group share common traits, is a long-standing challenge in computational biology. Here we present an integrated biological data clustering framework based on transitive graph projection. We demonstrate its value exemplarily for several protein similarity clustering tasks, i.e. we illustrate how our Transitivity Clustering approach aids at each point in a typical data analysis workflow.

Abstract:

Partitioning biomedical data objects into groups, such that the objects in each group share common traits, is a long-standing challenge in computational biology. Here we present an integrated data clustering framework based on weighted transitive graph projection: Transitivity Clustering. We illustrate a typical, biomedical clustering task that starts with a list of amino acid sequences, investigates similarity functions and parameter estimation problems, and finally deals with an integrated result interpretation; all of which can be done easily with TransClust, our Transitivity Clustering implementation, but with no other clustering software. Exemplarily, we reconstruct families of functionally related proteins. In a large-scale study, we compute the core genome for all 51 sequenced actinobacteria. We also present a whole-genome-based phylogenetic tree for all organisms of this phylum.

The project is hosted at the CeBiTec in Bielefeld: http://transclust.cebitec.uni-bielefeld.de

In the talk, we very briefly motivate the necessity of protein sequence clustering approaches as essential part of inter-species gene regulatory network transfer workflows. We will also discuss our previous work on weighted transitive graph projection. Here, we mainly concentrate on the FORCE heuristic.

Some background literature (Pubmed IDs):

Transitive Graph Projection and FORCE: 17941985, 17951842 Network transfers: 19498379, 19146695


Juli


Vorlage

Fr, xx.xx.2007: Titel

Vortragende/r, Herkunftsorganisation, (eingeladen von Einladende/r)

Takustr. 9, Raum xx, 14:15 bis ca. 15:45

Zusammenfassung

Kolloquium in anderen Semestern

Nächstes Semester

InformatikKolloquiumWiSe2009

Frühere Semester

InformatikKolloquiumWiSe2008
InformatikKolloquiumSoSe2008
InformatikKolloquiumWiSe2007
InformatikKolloquiumSoSe2007
InformatikKolloquiumWiSe2006
InformatikKolloquiumSoSe2006
InformatikKolloquiumWiSe2005
InformatikKolloquiumSoSe2005


Kommentare

Auf der Kollo-Seite https://www.inf.fu-berlin.de/w/Inf/InformatikKolloquium#Fr_5_06_2009_Titel_ASPfun_Ein_Ve stehen zu den jeweiligen Einzträgen nur Termine, Vortragende, Titel und Zusammenfassungen Es fehlt der Einladende. Bitte überall ergänzen und bei Einträgen anfordern.

Dank und Gruß

Elfriede

-- ElfriedeFehr - 21 Apr 2009
 

This topic: Inf > Main > InformatikKolloquium > InformatikKolloquiumSoSe2009
Topic revision: 27 Jul 2009, GesineMilde