Springe direkt zu Inhalt

Fachdidaktik Mathematik – Entwicklung, Evaluation und Forschung

Diese Veranstaltung dient dem Rückblick auf die Fachmathematik des eigenen Studiums und dem Ausblick auf die Mathematik nach dem Studium. (»...Nicht nur für die Schule, auch für das Leben ... haben wir Mathe studiert!«). 

Im Laufe des Semesters werden wir uns bewusst, welche mathematischen Kompetenzen wir im Laufe des Studiums eigentlich erworben haben und wie uns diese im Unterricht weiterhelfen. Wir werden erkunden, wo und wie das Fachwissen aus Schule und Universität miteinander verbunden sind und die Kompetenz erwerben, Brücken zwischen beidem zu bauen. Wir möchten uns zudem die für die Mathematik so charakteristischen Denk- und Arbeitsweisen bewusstmachen, sie analysieren und reflektieren. Die so mathematischen Denk- und Arbeitsweisen sollen in den späteren Sitzungen anhand authentischer mathematikhaltiger Unterrichtsszenarien für den Schulunterricht nutzbar gemacht werden. Auf diesem Wege wird diese Veranstaltung dazu beitragen, uns bei der Ausprägung unserer Lehrpersönlichkeiten zu unterstützen und unsere mathematische Enkulturation zu fördern. 

Kurz gesagt: Wir lernen ? mindestens ? 10 Dinge kennen, von denen wir noch nicht wussten, dass wir sie mathematisch können (Nr. 7 wird uns umhauen!)

(19230715)

TypHauptseminar
Dozent/inDr. Benedikt Weygandt
SpracheDeutsch
SemesterSoSe 22
Veranstaltungsumfang
Maximale Teilnehmerzahl15
RaumA3 / 019 Seminarraum (Arnimallee 3-5)
Beginn19.04.2022
Ende19.07.2022
Zeit

Dienstag, 9:00 - 12:00 Uhr

Hinweis

Dieses Seminar wird im Rahmen des hochschuldidaktischen Projekts »students as partners« gefördert, wodurch eine zusätzliche studentische Lehrperson zur Verfügung steht. Auf diesem Wege wird nicht nur ein verbessertes Betreuungsverhältnis erreicht, sondern insbesondere eine studentische Perspektive in die Seminarkonzeption eingebracht und die Schnittstelle zwischen Schul- und Hochschulmathematik von beiden Seiten aus beleuchtet.