Springe direkt zu Inhalt

Highlight-Artikel in The Journal of Chemical Physics

Ein offenes System fern des Gleichgewichts entsteht durch Kopplung an verschiedene Reservoirs

Ein offenes System fern des Gleichgewichts entsteht durch Kopplung an verschiedene Reservoirs

Offene Systeme fern des Gleichgewichts lassen sich in Analogie zu einem theoretischen Modell von Bergman and Lebowitz zuverlässig simulieren.

News vom 10.09.2020

Wir verwenden das theoretische Modell von Bergmann und Lebowitz für offene Systeme fern des thermodynamischen Gleichgewichts und übersetzen seine Prinzipien in die adaptive Mehrskalenmethode „AdResS” für Molekulardynamiksimulationen. Wir simulieren Lennard-Jones-Fluide mit offenen Grenzen in einem thermischen Gradienten und finden hervorragende Übereinstimmung der stationären Antwort mit Ergebnissen aus der Simulation eines sehr großen,  geschlossenen Systems. Die ermutigenden Ergebnisse ebnen den Weg für die Simulation offener Systeme fern des Gleichgewichts auf Basis eines gut etablierten theoretischen Modells, wodurch mögliche numerische Artefakte und physikalische Fehlinterpretationen vermieden werden können.

(Übersetzt mit Unterstützung durch www.DeepL.com/Translator)

Publikation:

R. Ebrahimi Viand, F. Höfling, R. Klein, and L. Delle Site, Theory and simulation of open systems out of equilibrium,  J. Chem. Phys. 153, 101102 (2020).

3 / 5