Springe direkt zu Inhalt

FLOQI

Es ist bereits jetzt notwendig Quanten-resistente PKIs zu entwickeln und zu testen.

Es ist bereits jetzt notwendig Quanten-resistente PKIs zu entwickeln und zu testen.

Globale digitale Kommunikation wird zur Einhaltung kryptographischer Schutzziele mit Hilfe von asymmetrischer Kryptographie abgesichert. Die Entwicklung von leistungsfähigen Quantencomputern wird in Zukunft diese Schutzziele und die dahinter stehenden Infrastrukturen bedrohen.
Ziel des Projektes Full-Lifecycle-Post-Quantum-PKI (FLOQI) ist es eine Public-Key-Infrastruktur (PKI) zu entwickeln, die resistent gegenüber Angriffen durch Quantencomputer ist. Diese sogenannten Post-Quantum-Verfahren sollen auf unterschiedlichsten Plattformen unter anderem aus den Bereichen Automobilbranche, Industrie 4.0 und Finanzwesen umgesetzt werden. Dabei soll auch der parallele Einsatz von aktuellen und Post-Quantum-Verfahren entwickelt, realisiert und getestet werden. Dadurch wird eine schrittweise Umstellung ermöglicht, die zusätzlich zur aktuell bestehenden Sicherheit auf eine sichere Zukunft vorbereitet.

Das Projekt wird von operational services GmbH&Co.KG koordiniert. Partner des Projektes sind: Fraunhofer AISEC Berlin, Technische Universität Berlin, Robert Bosch GmbH, ESCRYPT GmbH, Diebold Nixdorf GmbH, BMW AG, D-Trust GmbH.

bdr_logo_RGB_300ppi