Gastvortrag "Software Engineering – zwischen Goldenem Handwerk und Nonsense"

News from Jul 06, 2017

Gastvortrag von Kristina Peteln und Tony Modica zum Thema "Software Engineering – zwischen Goldenem Handwerk und Nonsense".

Der Vortrag findet im Rahmen der Veranstaltung "Konzepte der imperativen Programmierung" am Mittwoch, dem 12. Juli, 12-14 Uhr im Hörsaal (T9) statt.

Zusammenfassung:

"Wir werden aus der Perspektive berufstätiger Software-Engineers zurück auf die Inhalte und Konzepte blicken, die an vielen Universitäten Studienanfängern beigebracht werden und welchen Bezug sie zu unserem Arbeitsalltag haben. Welchen Stellenwert haben bestimmte Programmiersprachen, formales Denken, abstrakte Konzepte bei der täglichen Arbeit mit Kunden? Wie sieht dieser Alltag eines Software-Engineers überhaupt aus, was muss ich dafür alles lernen und wann bin ich damit fertig? Diesen und anderen Fragen versuchen wir zusammen auf den Grund zu gehen und berichten dabei von unseren Erfahrungen in der Projektarbeit bei Capgemini."



Kristina Peteln absolvierte an der Universität Ljubljana ein Diplomstudium in Informatik. Nach einem Auslandssemester an der Technischen Universität Wien sammelte sie ihre ersten Berufserfahrungen durch ein Praktikum bei Capgemini in Berlin. In ihrer Freizeit arbeitete sie an verschiedenen Entwicklungsprojekten, wobei sie den Schwerpunkt auf Web und Android Apps legte. Seit ihrem Studienabschluss 2016 arbeitet sie als Software Engineer bei der Capgemini Deutschland GmbH in Berlin.

Tony Modica schloss 2006 ein Diplomstudium in Informatik an der Technischen Universität Berlin ab und arbeitete dort anschließend zunächst bis 2007 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Forschungsprojekt "Formal modeling and analysis of flexible processes in mobile ad-hoc networks" (forMAlNET). Im Anschluss promovierte er 2012 im Rahmen eines Promotionsstipendiums im Integrierten Graduiertenprogramm Human-Centric Communication (H-C3) an der TU Berlin über "Formal Modeling, Simulation, and Validation of Communication Platforms". Seit 2012 arbeitet er als Software Engineer bei der Capgemini Deutschland GmbH in Berlin.



100 / 100