Wissenschaftliches Schreiben
Wintersemester 2009/10
Donnerstags, 14–16 Uhr; SR 055, Informatikgebäude.
Sprechstunde: Mo 10-12 via Campfire oder n.V.

Vorbereitung

Alle Datumsangaben beziehen sich auf die Stunde, zu der eine Aufgabe jeweils zu erledigen ist. Bei jeglichen Fragen wendet Euch bitte vertrauensvoll an mich! Materialien findet Ihr auf der Material-Seite.

3. Dezember
– Eine Kurzdarstellung der vier zentralen Absätze in Kings Text, die zeigt, was der entscheidende Inhalt des jeweiligen Absatzes ist und wie die Übergänge zwischen den Absätzen funktionieren.
– Was ist eigentlich in einem Absatz enthalten, das mit Vorangegangenem und Folgendem verbunden ist? Warum sind die Absatzübergänge dort, wo sie sind? Wie lassen sich diese Gedanken auf die nächstkleinere Einheit, den Satz, übertragen?
– Lest bitte Gopen/Swans "The Science of Scientific Writing" sehr gründlich. Hier sollten sich entscheidende Ideen finden, die die obigen Überlegungen plausibler oder unplausibler erscheinen lassen.

26. November
– Schreibt bitte ein paar Erkenntnisse aus den letzten Stunden in den Werkzeugkasten.

19. November
– Fragt einmal einen Eurer Profs oder anderes wissenschaftliches Personal, ob sie Euch einen besonders gut geschriebenen wissenschaftlichen Text empfehlen können. Laßt Euch mindestens ein Kriterium für die Einschätzung geben und bringt den Text mit in den Unterricht.
– Legt an den Text mal die verschiedenen Kriterien an, über die wir gesprochen haben und die Euch von den Empfehlern mitgegeben worden sind. Wo sieht man in dem Text, daß sie funktionieren? Wo sieht man, das etwas anderes auch bzw. besser funktioniert? (Bitte mit ein paar Begründungen.)

12. November
– Wie funktioniert Quammens Einleitungs-Analogie aus The Song of the Dodo? Was macht Zander Ähnliches in seinem Vortrag? Läßt sich daraus etwas Verallgemeinerbares im Hinblick auf Kommunikation herausarbeiten?

5. November
– Bitte schreibt einen kurzen Text in Form einer Frage und einer Antwort über einen der Punkte, die Euch bei Benjamin Zanders Vortrag besonders aufgefallen sind, und versucht darin zu erklären, was er meint und wie das aufs Schreiben übertragbar ist.

29. Oktober
– Lest den Text von Peter Janich. Versucht die Erkenntnisse Eurer Gruppendiskussion auf diesen Text anzuwenden und Passagen zu finden, die Ihr nach den entsprechenden Kriterien bewerten könnt.

22. Oktober
– Schreibt einen Brief von nicht mehr als einer Seite Länge. An wen, worüber oder aus welchen Anlaß spielt keine Rolle – es soll nur etwas sein, das Euch am Herzen liegt. Bitte gründlich Korrektur lesen und ausgedruckt in drei Exemplaren mitbringen.
– Lest den Text von Peter Janich.
– Sucht Euch ein Buch, das Ihr über das Semester lesen werdet.

15. Oktober
– Dies ist die erste Stunde, keine Vorbereitung nötig.

Topic revision: r9 - 30 Nov 2009, PeterMonnerjahn

Dozenteninfo

 
  • Printable version of this topic (p) Printable version of this topic (p)