Wissenschaftliches Schreiben

Sommersemester 2008
Donnerstags, 14–16 Uhr; SR 055, Informatikgebäude.

Vorbereitung

Alle Datumsangaben beziehen sich auf die Stunde, zu der eine Aufgabe jeweils erledigt werden soll. Bei jeglichen Fragen wendet Euch bitte vertrauensvoll an mich!

17. Juli
– Der im Eintrag zum 10. Juli erwähnte Text sollte bis Sonntag fertig sein. Er hat eine eigene Seite hier im Wiki. Kopiert Euren Text bitte in reinem Textformat auf diese Seite – also keine Attachments, keine PDFs oder so. Bei Fragen bitte sofort eine E-Mail schicken! Die Aufgabe zum nächsten Mal ist dann, den Text eines Kommilitonen zu kommentieren und an ein paar Stellen zu redigieren, also fertige Verbesserungsvorschläge zu präsentieren und diese diskutieren zu können. Als Denkanstöße für diese Aufgaben sollten Euch meine Anmerkungen im Forum, "The Science of Scientific Writing" (PDF) und "Science is thrilling – except in our schools" (PDF) dienen.
– Gedanken zu Rebecca Goldstein sind durchaus willkommen.
– Jegliche Anmerkungen (ob positiv oder negativ) zum Kurs können wir ausdrücklich gerne in dieser letzten Stunde austauschen.

10. Juli
– Punkt 1 vom letzten Mal gilt weiterhin.
– Lest bitte Rebecca Goldsteins Gedanken zu Popper (PDF).
– Schreibt den Text zu der in der letzten Aufgabe erwähnten Themenformulierung. Bringt ihn bitte in drei Exemplaren ausgedruckt mit.

3. Juli
– Bringt bitte ein Beispiel für Eurer Meinung nach gutes wissenschaftliches Schreiben mit und präsentiert den Text mit Euren Gütekriterien.
– Lest bitte Poppers Text über wissenschaftliche Theorien (PDF).
– Überlegt Euch bitte ein Thema möglichst aus Eurem Fachgebiet, über das Ihr einen Text mit ca. 750 Wörtern (ca. 1,5 A4-Seiten) schreiben könntet. Wie könnt Ihr das Thema so konkret formulieren, daß Ihr tatsächlich etwas Eigenes zu sagen hättet? Versucht schon einmal, die in der letzten Stunde angesprochene Definition von Relevanz mit zu bedenken: Wie kann die die Themenformulierung beeinflussen?
– [...]

26. Juni
– Bringt bitte ein Beispiel für Eurer Meinung nach gutes wissenschaftliches Schreiben mit und präsentiert den Text mit Euren Gütekriterien.
– Schaut mal die Einleitungen von Pinker (PDF) und Quammen (PDF) an. Was machen beide Autoren gleich? Was genau erreichen sie in ihren Einleitungen? Was können wir an allgemeinen Aussagen über Einleitungen daraus ableiten?
– Überlegt Euch bitte ein Thema möglichst aus Eurem Fachgebiet, über das Ihr einen Text mit ca. 750 Wörtern (ca. 1,5 A4-Seiten) schreiben könntet. Wie könnt Ihr das Thema so konkret formulieren, daß Ihr tatsächlich etwas Eigenes zu sagen hättet? Versucht schon einmal, die in der letzten Stunde angesprochene Definition von Relevanz mit zu bedenken: Wie kann die die Themenformulierung beeinflussen? (Eventuelle Gedanken zu den beiden Musik-Videos von Cziffra (AVI, 39 MByte) und Horowitz (AVI, 56 MByte) sind ebenfalls willkommen.)
– Schaut bitte den TED-Vortrag von Ken Robinson an (TEDtalks; MP4, 65 MByte). Jegliche Parallelen zu Wolf Lotters Artikel können gerne besprochen werden.

19. Juni
– Nachdem Ihr Euren Text mit dem eines Kommilitonen getauscht habt, redigiert ihn bitte nach folgenden Kriterien: 1. Sprachliche Ebene: Rechtschreib-, Zeichensetzungs- und Grammatikfehler; falsche oder mißverständliche Wortwahl; mißglückte Konstruktionen, z.B. zu lange Sätze. 2. Inhaltliche Ebene: Ist klar erkennbar, was das Ziel ist? Wird das Ziel erreicht? (Ist in jedem Fall konkret zu begründen.)

12. Juni
– Schreibt bitte einen etwa 250-300 Wörter langen Text über ein Fachthema. Ziel ist, einem Schulanfänger dieses Thema verständlich zu machen, so daß er hinterher definierbare Dinge weiß und anwenden kann.
– Lest bitte den Leitartikel aus der letztmonatigen "brand eins". Stellt Euch dazu diese Frage: Was können wir durch, in und mit wissenschaftlichen Texten an diesem Zustand ändern?

5. Juni
– Die Aufgabe vom letzten Mal nehmt bitte als Grundlage, um einen ebensolchen Text zu produzieren, der darüber hinaus klarmacht, daß er für ein bestimmtes (allgemeines) Publikum geschrieben ist und an dessen vorhandenes Wissen anknüpft.

29. Mai
– Schreibt bitte einen 250-300 Wörter langen fiktiven, aber plausiblen Wikipedia-Eintrag zu einem Fachbegriff aus Eurer Studiendisziplin.

22. Mai
– Ausgehend von den Betrachtungen zu Argumenten aus der letzen Stunde schreibt bitte drei bis höchstens fünf Absätze zu folgenden Fragen: Was müßten Studenten in Eurem jeweiligen Studiengang bis zu ihrem Abschluß gelernt haben? Warum sind die von Euch genannten Dinge die wichtigsten?

15. Mai
– Beschäftigt Euch noch mal ein bißchen mit Westons Rulebook. Im Anschluß bearbeitet bitte das Arbeitsblatt zu Argumentation (PDF). Im Sinne der letzten Stunde wäre es erfreulich, wenn Ihr Ideen mitbrächtet, die von dieser Hausaufgabe weiterführen, wo sich das letzte Stunde Gesagte sowie die Hausaufgabe anwenden lassen.

8. Mai
– Findet bitte einen Ausspruch, ein Zitat, eine Idee aus einem Feld, das mit Eurem Studium zu tun hat, der/das/die Euch beeindruckt und in einem Satz ausgedrückt ist. In den kommenden zwei Wochen schreibt Ihr nun jeden Tag mindestens zwei Absätze über diese Idee auf, wobei Ihr jeden Tag nur ein Wort des Satzes als Ausgangspunkt für Euren Text nehmt. Welche Verbindung Ihr zwischen diesem einen Wort und der größeren Idee in dem Satz herstellt, ist Euch überlassen. Weiterhin gibt es keine Vorgaben, wie die täglichen Texte auszusehen haben. Laßt Euch einfach überraschen, worüber Ihr nachdenkt und dann schreibt.

24. April
– Lest bitte Anthony Westons A Rulebook for Arguments so weit wie möglich durch. (In meinem Handapparat in der FB-Bibliothek, Arnimallee 3.)
– Befragt fünf Professoren oder WiMis, nach den ihrer Meinung nach zwei wichtigsten Gründen, warum die Uni bzw. der Fachbereich einen Kurs "Wissenschaftliches Schreiben" anbieten sollte. (Wir wollen ein Meinungsbild erstellen.) Versucht danach einmal, die Güte der Argumente zu beurteilen.

17. April
– Dies ist die erste Stunde, keine Vorbereitung nötig.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist für jegliche Fragen oder Anmerkungen gedacht, die potentiell alle Teilnehmer des Kurses angehen. Für alles andere schreibt mir bitte eine E-Mail.

 

Topic revision: r18 - 29 Mar 2009, PeterMonnerjahn

Dozenteninfo

 
  • Printable version of this topic (p) Printable version of this topic (p)