You are here: Wiki>AGDB Web>ProtokolleGruppentreffenAGDB>Protokolle2010 (27 Jan 2016, NicolasLehmann)Edit

Protokolle2010

Freitag, 17.12.2010

  • Eike hat gerade seine Diplomarbeit im Prüfungsbüro abgegeben.
  • Jürgen schlägt vor, die Kartenanwendung in den Android Market zu stellen. Dafür muss jedoch neben eines Accounts bei Google Checkout noch ein besserer Name und ein eigenes Icon für die Applikation gefunden werden. Es ergeht der Aufruf an alle, sich dazu Gedanken zu machen. Ggf. wird im Januar ein Brainstorming-Treffen veranstaltet, falls bis dahin kein guter Name gefunden wurde.
  • Am 07. Januar 2011 finden die Abschlussvorträge von Sinikka, Thilo und Markus statt. Die genauen Uhrzeiten werden noch bekannt gegeben.
  • Eike und Frank könnten ihre beiden Abschlussvorträge möglicherweise eine Woche darauf abhalten. Eike wird sich um die Terminplanung kümmern.
  • Für den 21. Januar ist ein Vortrag von Dennie geplant, der über seine Arbeit im Projektseminar berichten wird.

Freitag, 10.12.2010

  • Eike und Frank wollen in der nächsten Woche ihre Diplomarbeiten abgeben.
  • Es wird darüber diskutiert, ob und wie die Software von Eike als Bibliothek oder Service veröffentlich werden kann bzw. soll.
  • Thilo hat einige Änderungen an der Overlay-Implementierung vorgenommen, so dass Markus eine datenbankgestützte Erweiterung schreiben konnte.
  • Jürgen und Thilo haben sich mit der Problematik von Wasserkacheln beschäftigt und eine teilweise Lösung implementiert, die fälschlicherweise weiß gerenderte Kacheln vermeidet.
  • Dennie erzählt kurz womit er sich im Projektseminar beschäftigen will.
  • Sebastian K. wird möglichst bald seine Bacheloarbeit anmelden.
  • Marco hält einen Vortrag über seine Arbeit im Projektseminar. Er stellt Osmosis und die geplante Infrastruktur zum Preprocessing vor, worüber anschließend diskutiert wird.
  • Die Präsentation von Markus Diplomarbeit wird voraussichtlich am 7. Januar zusammen mit der von Sinikka und Thilo stattfinden.

Freitag, 03.12.2010

  • Wegen diverser Abwesenheiten findet nur ein Treffen in kleinem Kreis statt, welches für intensive Diskussionen genutzt wird.
  • Das Nachwuchsproblem im mapsforge-Projekt ist erkennbar, demnächst werden viele mit ihrer Arbeit fertig sein und durch den Weggang ihr Wissen verloren gehen. Jürgen und Thilo sind ebenfalls nur noch bis ende März da, wie es anschließend weitergeht ist noch unklar. Es wäre gut, wenn wie in einem richtigen OS-Projekt Mitarbeiter von außerhalb gefunden werden können, die bestimmte Aufgaben übernehmen. Es gibt etliche kleinere Arbeiten, die erledigt werden müssen. Eine Abschlussarbeit ist daraus aber nicht konstruierbar.
  • Sebastian K. wird seinen Code ins mapsforge-Repository einchecken, er arbeitet gerade an einigen Aufräumarbeiten. Es gilt noch zu klären, welche Packagestruktur am geeignesten dafür ist.
  • Die Ordnerstruktur im res-Verzeichnis ist nicht optimal und sollte besser gegliedert werden. Sebastian K. wird damit anfangen, die übrigen sollten dann ihre Dateien entsprechend einsortieren.
  • Da die Arbeit von Markus nahezu fertig ist, rückt der Termin für ein Release dieser Software näher. Es werden einige Fragen bezüglich des Vorgehens geklärt und ein paar Ergänzungen besprochen, die noch vor einem Release hinzugefügt werden müssen. Eine genaue Dokumentation fürs Wiki ist bereits in Arbeit. Wenn möglich soll die POI-Suchfunktion mit entsprechendem Overlay in den bestehenden Routing-Webservice integriert werden. Diese Aufgabe erfordert jedoch einigen Aufwand und hat momentan keine Priorität.
  • Seit heute steht mit einem "Motorola Milestone 2" ein weiteres Android-Smartphone für das mapsforge-Projekt zur Verfügung.
  • Am nächsten Freitag wird Marko einen Zwischenbericht über seine Arbeiten im Projektseminar geben.

Freitag, 19.11.2010

  • Sebastian K. fehlt heute krankheitsbedingt. Herr Schweppe ist ebenfalls verhindert.
  • Thilo R. berichtet erneut über seine Diplomarbeit und die verschiedenen Teilprobleme der zu entwickelnden Guidance-Komponente.
  • Sebastian erzählt von seinen Nachforschungen bezüglich JOSM und den Möglichkeiten, diesen Editor für das Erstellen von Routinggraphen von Gebäuden zu nutzen.
  • Markus ist nach der Abgabe seiner Ausarbeitung nun dabei, seinen Code aufzuräumen und wird ihn voraussichtlich am Wochenende einchecken.
  • Thilo ist mit den Arbeiten für das 0.2.0-Release am kommenden Wochenende beschäftigt. Außerdem hat er mit dem Bewerbungstext für den Apps4Berlin -Wettbewerb begonnen. Die Idee wird vorgestellt und diskutiert. In der nächsten Woche wird nochmal ein Link rumgeschickt, damit alle den Text lesen und Anmerkungen geben können.
  • Dennie stellt sich kurz vor. Er ist Bachelorstudent an der TU und will im Rahmen des Projektseminars bei mapsforge mitarbeiten. Thema wird voraussichtlich die Kartenanzeige auf den niedrigsten Zoomstufen sein, was bisher noch nicht gut möglich ist.
  • Nochmal zur Erinnerung der Hinweis auf die GTUG-Veranstaltung am kommenden Montag um 19 Uhr, bei dem u. a. mapsforge präsentiert wird.

Freitag, 12.11.2010

  • Markus hat in dieser Woche seine Diplomarbeit abgegeben.
  • Thilo M. hat die Spezifikation des Binärformates geändert und das Tool von Sinikka dahingehend angepasst.
  • Sebastian S. hat sich - auch im Rahmen einer anderen Lehrveranstaltung - mit den Möglichkeiten beschäftigt, innerhalb von Gebäuden anhand der vielen WLAN-Signale eine Ortung zu erhalten.
  • Jürgen hat seine Arbeiten an einem Osmosis-Plugin zum Preprocessing der Kartendateien fortgesetzt.
  • Thilo M. bittet alle Anwesenden, die gestern von ihm in einer Rundmail genannten Dateien im SVN auf ihre Notwendigkeit hin zu überprüfen. Wenn sich keiner meldet, werden diese demnächst gelöscht.
  • Am 22. November um 19 Uhr findet das nächste Treffen der Google Technology User Group Berlin (GTUG) statt. Dabei wollen Jürgen und Thilo M. einen ca. 20-minütigen Vortrag über das mapsforge-Projekt und die Android-Entwicklung geben. Alle übrigen Projektmitarbeiter sind ebenfalls zu dieser Veranstaltung eingeladen, bei der auch noch einige weitere Vorträge stattfinden. Thilo M. wird die Details nochmal über die Mailingliste schreiben.
  • Thilo R. hält einen Vortrag über seine Diplomarbeit zum Thema "Guidance-Komponente". Kern der Arbeit ist das Problem des Map-matching, über welches in der Gruppe diskutiert wird. Eine zentrale Frage ist, ob nur für eine gegebene Route die Erkennung möglich sein soll, oder auch ohne eine Route ein ständiges "Snap-to-Street" erwünscht ist.
  • Marko wird voraussichtlich am 10. Dezember einen Bericht über Osmosis im Allgemeinen und seine Arbeit im Projektseminar im Besonderen halten.
  • Heute Nachmittag wird eine kleine Gruppe über die Bewerbung für den "App4Berlin"-Wettbewerb reden und konkrete Vorbereitungen dafür treffen.

Freitag, 05.11.2010

  • Eike und Markus sind mit ihrer Ausarbeitung beschäftigt. Markus will in der kommenden Woche abgeben und dafür heute noch ein paar aktuelle Messungen mit dem Nexus One vornehmen.
  • Sinikka wird mit Thilo M. heute die letzten Änderungen an der Spezifikation des Karten-Binärformates vornehmen, damit danach alle Vorbereitungen, Tests und Änderungen bis zum 15. November 2010 abgeschlossen werden können. Das Release ist nach wie vor für den 20. November 2010 geplant.
  • Frank wird die Frist zur Abgabe seiner Arbeit um einige Wochen verlängern, da der ursprünglich geplante Termin in der kommenden Woche zu knapp ist. Durch eine Änderung an der Speicherung von Straßennamen in den Blöcken des Routing-Graphen ist es ihm in der vergangenen Woche gelungen, die Dateigröße um ca. ein Drittel zu verringern.
  • Thilo M. war am Dienstag dieser Woche beim "Google Android Developer Lab" und berichtet kurz davon.
  • Sebastian S. gibt eine Präsentation über das Thema seiner Masterarbeit (Indoor-Navigation). Es gibt einige Diskussionen über die verschiedenen Teilprobleme und mögliche Herangehensweisen.
  • Am nächsten Freitag (ggf. Nachmittag, nach dem Essen gehen) findet das Treffen zum Thema "Apps4Berlin" statt, bei dem das Konzept für die Teilnahme am Wettbewerb diskutiert wird.

Freitag, 29.10.2010

  • Es wird daran erinnert, dass das nächste Release am 20. November 2010 stattfinden soll. Daher müssen bis zum 15. November 2010 alle Arbeiten und Code-Änderungen erledigt sein, um noch etwas Zeit für Tests und Dokumentation zu haben.
  • Es findet ein Brainstorming für den Apps4Berlin -Wettbewerb statt, bei dem verschiedene Geschäftsmodelle diskutiert werden. Möglichkeiten wären beispielsweise über den Support Geld zu verdienen, oder unterschiedliche Anwendungen zu bauen und zu verkaufen. In jedem Fall gilt es die Lizenzen der verwendeten Softwarekomponenten genau zu berücksichtigen, da nicht alle mit einem closed-source-Geschäftsmodell kompatibel sind.
  • Thilo R. hat sich entschieden, seine Diplomarbeit zum Thema "Guidance-Komponente" zu schreiben. Er wird in zwei Wochen einen Vortrag darüber halten.

Freitag, 22.10.2010

  • Markus hat sich mit der effizienteren Serialisierung der POI-Daten beschäftigt, um die resultierenden Dateien zu verkleinern. Aufgrund von Einschränkungen der Perst-Datenbank ist der Erfolg der Maßnahme bislang nur gering.
  • Marco arbeitet nun im Rahmen des Projektseminars an der automatisierten Infrastruktur zum Preprocessing der Kartendateien. Drei weitere Teilnehmer des PS werden eventuell dieses und ein weiteres Thema bearbeiten.
  • Sinikka und Thilo M. haben diese Woche ihre schriftlichen Ausarbeitungen abgegeben.
  • Das nächste mapsforge-Release ist für den 20. November geplant. Bis zum 15. November müssen daher alle noch fehlenden Code-Änderungen und Dokumentationen vollendet sein, damit ein paar Tage zum Testen verbleiben.
  • Sebastian K. hält einen Vortrag über seine Bachelorarbeit. Als nächstes wird er ein Exposé dazu schreiben.
  • Es gibt eine Diskussion über die Qualitätsprobleme der OSM-Daten, besonders im Zusammenhang mit Routing/Turn-by-Turn-Navigation.
  • Thorsten wird seine Abschlussarbeit definitiv nicht im mapsforge-Projekt machen.
  • Thilo R. hat Interesse, seine Diplomarbeit bei mapsforge zu schreiben. Mögliches Thema ist die Guidance-Komponente.
  • Sebastian S. will in 2 Wochen einen Vortrag über seine Masterarbeit halten.

Freitag, 15.10.2010

  • Die Anwesenden berichten über ihre Fortschritte in den vergangenen Tagen.
  • Frank, Sinikka und Thilo sind derzeit vollständig mit ihrer Ausarbeitung beschäftigt. Abgabetermin ist im November bzw. bereits in der nächsten Woche.
  • Sebastian S. befindet sich in den Planungen zu seiner Masterarbeit. Möglicherweise ergibt sich aus diesem komplexen Thema noch eine weitere Abschlussarbeit.
  • Es gibt eine Diskussion über das Thema Portierung. Auslöser ist die Frage, in wie weit sich JOGL für den Einsatz im Projekt eignet und die Portierbarkeit von OpenGL -Anwendungen verbessert.
  • Peggy und Torsten interessieren sich für Abschlussarbeiten im mapsforge-Projekt. In Frage kommende Themen sind die Erweiterung auf 2.5D- bzw 3D-Karten sowie die Guidance-Komponente des Navigationssystems.
  • Nächste Woche soll wie geplant der Vortrag von Sebastian K. stattfinden.

Freitag, 08.10.2010

  • Wie den vermehrten Anfragen auf der Mailingliste und im Bugtracker zu entnehmen ist, gibt es ein zunehmendes Interesse von außen an unserem Projekt und der Software. Für November wird das nächste Release geplant, welches insbesondere den Overlay-Code, das bessere Labeling und das neue Binärformat bringen wird. Ein neuer Artikel "Roadmap" im Wiki soll verfasst werden und grob die Planungen für die nächsten Releases beschreiben, damit dies auch für die Öffentlichkeit sichtbar ist.
  • Es wird beschlossen, Checklisten für die verschiedenen Module anzulegen, welche Tests beschreiben, die schwer mit Hilfe von JUnit zu machen sind, aber von einem Mensch leicht erledigt werden können. Auf diese Weise können einige Randfälle und Funktionen jeder Komponente leichter getestet werden. Thilo wird einen entsprechenden Artikel dazu im Wiki anlegen, jeder soll dann eigenständig Tests entwickeln und diese dort hinzufügen.
  • Thilo kündigt an, dass er das android.map-Package in android.maps umbenennen will, da dies dem Paketnamen von Google eher entspricht.
  • Das Eclipse-Projekt "DemoMapViewer" wird in "Samples" umbenannt, was der Idee und dem Inhalt eher entspricht.
  • Sebastian S. will seine Masterarbeit im mapsforge-Projekt zum Thema Indoor-Navigation schreiben und plant bis Ende Oktober ein Exposé zu verfassen.
  • Beim Treffen in zwei Wochen will Sebastian K. einen Vortrag über seine Bachelorarbeit und das Exposé halten.

Freitag, 01.10.2010

  • Am kommenden Dienstag um 9:00 Uhr hält Steffen den Abschlussvortrag zu seiner Bachelorarbeit.
  • Es wird diskutiert, ob ein dritter Source-Ordner installiert werden soll, um das Problem der Organisation von paketübergreifenden Klassen zu verringern. Die Idee findet jedoch keine Mehrheit.
  • Die von Thilo vorgeschlagene Verschärfung von Compiler-Warnungen wird diskutiert. Es wird beschlossen, nur eine der drei zusätzlichen Warnungen (parameter assignments) zu aktivieren.
  • Es herrscht Konsens darüber, dass Code grundsätzlich so wenig wie möglich Warnungen enthalten sollte und Committs nach Möglichkeit keine neuen Warnungen erzeugen sollten. Warnungen, die sich nicht lösen lassen, sollen mit einem entsprechenden Kommentar versehen werden.
  • Marco hat mit den Umbau- und Aufräumarbeiten begonnen, aber noch keine Änderungen committet.
  • Frank gibt einen Zwischenbericht über seine Diplomarbeit. Das Routing funktioniert mittlerweile auf dem Gerät, wie in einer Live-Demonstration gezeigt wird.

Freitag, 24.09.2010

  • Der Vortrag am vergangenen Montag beim Fraunhofer ISST war erfolgreich und die Resonanz des Publikums positiv.
  • Es kommt die Idee auf, eine Art Checkliste für die verschiedenen Module zu schreiben, welche vor einem Release durchgearbeitet werden kann. In Frage komm beispielsweise ein Wiki-Artikel, der für jede Softwarekomponente eine Reihe von zu prüfenden Punkten auflistet, die einfach von einem Menschen zu testen sind aber nur sehr schwer mit Hilfe von JUnit.
  • Sebastian K. hat sich entschlossen, seine Bachelorarbeit im mapsforge-Projekt zum Thema Geocoding auf Android zu schreiben.
  • Sebastian S. will eventuell seine Masterarbeit im mapsforge-Projekt zum Thema Indoor-Navigation schreiben.
  • Das alte Trac-System auf dem wasser-Server wurde von Thilo gelöscht.
  • Am nächsten Freitag will Frank einen Zwischenbericht zu seiner Diplomarbeit geben.

Freitag, 17.09.2010

  • Alle Anwesenden berichten über die vergangene Woche.
  • Am kommenden Montag geben Jürgen und Thilo einen Vortrag am Fraunhofer Institut ISST über das mapsforge-Projekt. Wer möchte, kann gerne mitkommen, dazu einfach an einen der beiden wenden.
  • Es wird über den Wettbewerb "Apps4Berlin" diskutiert. Möglicherweise sollte das mapsforge-Projekt daran teilnehmen, es ist noch bis Ende November Zeit dazu.
  • Thilo hat den Artikel "Project conventions" überarbeitet, außerdem wurde das Formatierungs-Profil des mapsforge-Projektes wie besprochen angepasst.
  • Steffen hält einen kurzen Vortrag über die Möglichkeiten, das Beschriften von Straßen mit ihrem Namen zu verbessern. Thilo erklärt den derzeitigen Algorithmus zur Platzierung der Straßen-Labels, mögliche Verbesserungen werden diskutiert.
  • Die neue mapsforge-Seite am Fachbereich ist fertig. Es fehlen jedoch noch einige Foliensätze von Vorträgen, die während einer Freitagssitzung gehalten wurden. Bitte diese alle an Jürgen mailen (am Besten mit Datum des Vortrages), damit dieser sie auf der Seite archivieren kann.
  • Das alte "trac"-System auf dem wasser-Server wird demnächst gelöscht werden, da es nicht mehr länger benötigt wird.

Freitag, 10.09.2010

  • Wöchentliche Fortschrittsberichte aller Anwesenden.
  • Sebastian gibt einen Vortrag über das Buch "Clean Code Development" und die darin beschriebenen Methoden zur besseren Programmierung. Einige Dinge werden in der Runde diskutiert.
  • Die Code-Conventions des mapsforge-Projektes werden diskutiert. Es wird entschieden, die Formatierung so anzupassen, dass Codezeilen nicht automatisch verbunden werden.
  • Es herrscht Einigkeit darüber, dass das Dokument "Code Conventions for the Java Programming Language" eine gute Grundlage für unseren Wiki-Artikel ist. Thilo wird den Wiki-Artikel dahingehend überarbeiten.
  • Sebastian K. stellt sich kurz vor, er interessiert sich für eine Bachelorarbeit im Projekt und bringt bereits einige Erfahrung mit OpenStreetMap mit.
  • Steffen wird seinen Vortrag über das bessere Beschriften von Straßen in der nächsten Woche halten, wenn Jürgen und Herr Schweppe wieder anwesend sind.

Freitag, 03.09.2010

  • Die Anwesenden berichten wie üblich von ihren Fortschritten.
  • Thilo zeigt kurz die Anwendung von FindBugs und erläutert die Code conventions von Oracle (ehemals Sun) für die Java-Programmiersprache. Beim nächsten Treffen soll über diese Konventionen diskutiert werden. Denkbar ist, dass diese als Vorlage im Wiki-Artikel "Project conventions" verwendet werden und um ein paar eigene Regeln ergänzt werden, bzw. Abweichungen davon festgelegt werden.
  • Jonas hält die Abschlusspräsentation über sein Projektseminar-Arbeit zum Thema "Karten-Rendering mit OpenGL ES".
  • Nächsten Freitag wird Herr Schweppe fehlen. Jürgen ist weiterhin im Ausland.

Freitag, 27.08.2010

  • Jürgen hat eine simple Implementierung für die Suche auf Android inkl. auto-suggest begonnen.
  • Sinikka schreibt an ihrer Ausarbeitung und evaluiert verschiedene Parameterkombinationen des Binärformates.
  • Markus hat einige Verbesserungsvorschläge von seinem Vortrag aufgegriffen. Mit Integerkoordinaten statt Double spart er jetzt über 30% Speicherplatz.
  • Karsten hat den Wiki-Artikel für die Overlay-Dokumentation veröffentlicht.
  • Steffen beschäftigt sich mit seiner Ausarbeitung, die er am Montag abgeben muss.
  • Thilo hat ebenfalls an seiner Ausarbeitung gearbeitet. Außerdem ist das Rendern von Brücken verbessert worden.
  • Herr Schweppe weist nochmals auf die Wichtigkeit von sauberem und gut dokumentiertem Code hin. Es wird daher beschlossen, genauere Vorschriften bezüglich des Code-Styles und der Konventionen zu machen. Sebastian wird in der nächsten Woche ein paar Worte dazu sagen, Thilo wird sich mit geeigneten Kandidaten für Code Styles beschäftigen.
  • Eike gibt einen Zwischenbericht über seine Diplomarbeit mit anschließender Diskussion über einige Details.
  • Der Vortrag von Jonas über seine OpenGL -Portierung des Kartenrenderers verschiebt sich wegen Krankheit auf nächste Woche.
  • Jürgen wird die nächsten Termine nicht da sein, weil er zu einer Konferenz in Toronto fliegt.

Freitag, 20.08.2010

  • Sinikka hält einen Zwischenbericht über ihre Diplomarbeit.
  • Thilo hält einen Zwischenbericht über seine Masterarbeit.
  • Eike hält einen Vortrag über Test-driven-Development, Unit-Tests und JUnit.
  • Nächste Woche will Eike über den Stand seiner Diplomarbeit berichten, außerdem wird Jonas die Abschlusspräsentation zu seiner Arbeit aus dem Projektseminar halten.

Freitag, 13.08.2010

  • Eike hat sich unter anderem mit Unit-Test-Frameworks in Javascript beschäftigt und wird eventuell beim nächsten Mal etwas darüber erzählen. Einen kurzen Vortrag über den Stand seiner Arbeit will er in jedem Fall halten.
  • Sinikka hat das Binärformat erweitert, so dass eine Datei nun mehrere Unterdateien enthalten kann. Das Schreiben und Auslesen auf dem Mobilgerät klappt bereits.
  • Steffen hat den Abhängigkeits-Cache für seine Map-Labels umgebaut um einige Dinge besser zu lösen. Außerdem hat er an der schriftlichen Ausarbeitung gearbeitet.
  • Karsten hat das Route-Overlay neu implementiert, Sebastian hat Dokumentation geschrieben. Diese wird nun noch auf englisch übersetzt, damit sie im Wiki veröffentlicht werden kann.
  • Thilo hat den Datenbankreader für das geänderte Kartenformat angepasst und einige Verbesserungen beim Renderer implementiert.
  • Nochmals der Hinweis an alle, die vielen neu hinzugekommenen Javadoc-Warnungen zu bearbeiten.
  • Thilo erklärt das Zustandekommen von Compilerwarnungen im Falle von inneren Klassen und dem Zugriff auf nicht-sichtbare Variablen der umschließenden Klasse.
  • Es wird diskutiert, in welcher Reihenfolge die beiden Koordinaten von Geo-Punkten im Projekt an den öffentlichen Schnittstellen sein sollen. Es gibt derzeit eine Mehrheit für Lat/Lon, bis zur nächsten Woche soll jeder nochmal darüber nachdenken, dann wird eine Entscheidung gefällt.
  • Markus gibt eine Präsentation über die bereits erreichten Ergebnisse in seiner Arbeit. Er hat verschiedene Implementierungen analysiert und will noch einige Verbesserungen vornehmen, um die Geschwindigkeit weiter zu erhöhen. Zunächst will er seine Messungen auf einem realen Android-Gerät wiederholen, um genauere Zahlen zu erhalten als vom Emulator.
  • Nächste Woche werden Sinikka und Thilo über den Fortschritt ihrer Diplom- bzw. Masterarbeit berichten.

Freitag, 06.08.2010

  • Thilo erklärt die vorgenommenen Änderungen an der Ordnerstruktur im SVN und das neue Core-Package.
  • Es gibt breite Zustimmung zu der Idee, die Projekteinstellungen dahingehend zu ändern, dass fehlende Javadoc-Kommentare für nach außen hin sichtbare Klassen, Methoden, Variablen und Konstanten zu Warnungen führen. Die Umstellung wird kurzfristig zu einer sehr hohen Zahl von neuen Warnungen führen, aber diese sollen möglichst bald gemeinschaftlich beseitigt werden.
  • Eike hat begonnen, für das neue Core-Package ein paar JUnit-Tests zu schreiben. Nach einer kurzen Diskussion wird entschieden, einen separaten Source-Ordner "test" anzulegen, der eine identische Package-Struktur wie der Hauptordner haben soll. Alle bereits existierenden Tests werden dorthin verschoben und neue Tests künftig direkt dort abgelegt.
  • Marco wird sich darum kümmern, von seinem Freund eine Erlaubnis zur Benutzung des mapsforge-Logos zu bekommen.
  • Sebastian und Karsten halten die Abschlusspräsentation über ihre Projektseminar-Arbeit, in der sie Unterstützung für Overlays in die Kartenanwendung hinzugefügt haben.
  • Steffen gibt einen Zwischenbericht über seine Bachelorarbeit, in der er das Karten-Labeling verbessert und Kollisionen vermeidet.
  • Markus berichtet von den Fortschritten seiner R-Baum-Analysen. Einige Konsequenzen aus seinen Ergebnissen und das weitere Vorgehen werden diskutiert.
  • Frank musste einige seiner automatisierten HH-Auswertungen nochmals neu durchführen, weil ein technisches Problem einige Berechnungen unterbrochen hat. Während dessen arbeitet er an der HH-Implementierung für Android.
  • Nächste Woche hält Markus einen Zwischenvortrag über seine Diplomarbeit.

Freitag, 30.07.2010

  • Jürgen, Frank, Eike und Thilo werden im Anschluss an die heutige Sitzung einige Umstrukturierungen im SVN vornehmen, um nicht mehr länger benötigten Code zu entfernen.
  • Thilo bittet nochmals darum, die Einträge im Issue-Tracker regelmäßig zu aktualisieren, wenn sich ihr Status geändert hat (z. B. von Accepted auf Started setzen).
  • Für den kommenden Donnerstag ist das nächste Mapsforge-map-Release geplant, welches den neuen Overlay-Code enthalten soll.
  • Von Google sind keine Entwicklergeräte zu erwarten, da das Programm, im Rahmen dessen Google Geräte an Unis verteilt hat, leider nicht mehr weiter betrieben wird.
  • Markus hat sich nochmals detailiert mit der Implementierung von B-Bäumen in der mobilen Datenbank beschäftigt. Er will eine eigene Indeximplementierung für die Datenbank bauen, dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, deren Verwendbarkeit besonders von den Anforderungen an die POI-Suche und Verwaltung auf dem mobilen Gerät abhängt.
  • Sinikka und Thilo haben diese Woche einen wichtigen Meilenstein erzielt, in dem eine Kartendatei für Deutschland erzeugt und auch auf dem mobilen Gerät gelesen wurde.
  • Eike hat die Turn-by-turn Navigation weiter verbessert und dabei einige problematische Sonderfälle lösen können.
  • Frank hat die Woche mit der parallelen Evaluation seiner Arbeit auf mehreren Rechnern verbracht. Ende August soll Frank einen Bericht über den Fortschritt seiner Diplomarbeit halten.
  • Nächste Woche halten Karsten und Sebastian den Abschlussvortrag für die Arbeit aus ihrem Projektseminar. Jonas wird seinen Abschlussvortrag ein paar Wochen später halten, da er momentan vollständig mit seiner Diplomarbeit und der baldigen Abgabe beschäftigt ist.
  • Im Anschluss an diese Gruppensitzung hält Marco die Abschlusspräsentation zu seiner Bachelorarbeit.

Freitag, 23.07.2010

  • Es wird beschlossen, die Konvention bezüglich der Namen von Interfaces abzuschaffen. Der Name eines Interfaces muss nun nicht mehr mit einem großen I beginnen.
  • Die geplante Aufräumaktion, bei der nicht mehr verwendeter Code in einen Archiveordner verschoben werden soll, findet heute nicht statt, da die beiden wichtigen Teilnehmer Frank und Eike beide fehlen.
  • Thilo hat in dieser Woche einen Bug beseitigen können, der zu einer verpixelten Kartenansicht auf fast allen aktuellen Android-Geräten geführt hat. Außerdem hat er den neuen Datenbank-Reader begonnen, um die von Sinikka erzeugten Dateien im neuen Format auslesen zu können.
  • Karsten und Sebastian haben ihren Overlay-Code ins SVN eingecheckt und die Dokumentation verbessert. Karsten arbeitet außerdem gerade an einer Kollisionsvermeidung von Overlaypunkten.
  • Philipp hat sich mit JOSM beschäftigt, um ihn für die Anzeige von Ebenen zu nutzen.
  • Sinikka hat das Schreiben der Binärdateien verbessert und mit der Implementierung des Polygon-Clippings begonnen, um die Datenmenge noch weiter zu reduzieren.
  • Markus schildert die Geschwindigkeitsprobleme beim Auslesen von Punkten mit der Pearst-Datenbank. Es werden einige Verbesserungen und mögliche Alternativen diskutiert. Da seine bisherigen Messungen nur im Emulator stattgefunden haben, sollen möglichst bald Messungen auf einem realen Gerät folgen.
  • Nächsten Freitag um 11 Uhr, also im Anschluss an die Gruppensitzung, hält Marco die Abschlusspräsentation zu seiner Bachelorarbeit.
  • Am übernächsten Freitag finden die Abschlussvorträge der Projektseminarteilnehmer statt.
  • In drei Wochen, also am 13. August, will Markus einen Zwischenbericht über seine Arbeit abgeben.

Freitag, 16.07.2010

  • Jonas fehlt heute wegen Krankheit, Steffen aufgrund einer wichtigen Klausur, Jürgen wegen eines wichtigen privaten Termins.
  • Sinikka und Thilo berichten ausführlich von der "State of the Map"-Konferenz in Girona.
  • Karsten hat das Overlay um eine Anzeige für Routen ergänzt. Es gibt noch ein paar Bugs, aber grundsätzlich funktioniert es bereits ordentlich.
  • Marco wird voraussichtlich am 30. Juli um 11 Uhr, also im Anschluss an unsere Gruppensitzung die Abschlusspräsentation zu seiner Bachelorarbeit halten.
  • Für einen verbesserten Jar-Export wird eine Ergänzung des Ant-Skriptes benötigt. Dies wird in der nächsten Woche mit Jürgen besprochen werden, der sich damit ebenfalls gut auskennt.
  • Für den 6. August wird der Abschlussvortrag für die drei Teilnehmer des Projektseminars geplant.
  • Das Auslesen von POIs auf dem Gerät hat im letzten Test mehrere Sekunden gedauert. Sebastian und Markus werden der Sache nochmal auf den Grund gehen. Für eingehendere Analysen benötigt Markus in den nächsten Tagen auch eines der beiden Android-Geräte, da das Testen im Emulator ein stark verfälschtes Bild der realen IO-Geschwindigkeit liefert.
  • Es gibt keinen Widerspruch, die Konvention bezüglich des I im Dateinamen von Interfaces aufzuheben. In der nächsten Woche wird nochmal endgültig entschieden, wenn mehr Leute anwesend sind als heute.

Donnerstag, 01.07.2010

  • Das Treffen beginnt mit den üblichen Fortschrittsberichten aller Anwesenden.
  • Der Overlay-Code von Karsten und Sebastian ist kurz davor, in den Hauptentwicklungszweig integriert zu werden.
  • Steffen hat die Vorgehensweise bei seiner Labeling-Problemlösung weiter analysiert und ein Konzept erarbeitet, welches jetzt implementiert werden soll. Er skizziert einige Spezialprobleme kurz, welche die Implementierung erschweren und ein Abweichen bzw. Anpassen von Standardalgorithmen notwendig machen.
  • Thilo erläutert das Vorgehen für das erste Release am vergangenen Sonntag, u. a. das Signieren von JAR-Dateien und APK-Anwendungen für Android. In Zukunft soll der Ablauf mit Hilfe von Ant-Skripten einfacher und robuster gestaltet werden.
  • Damit Releases von weiteren Teilen des Projektes möglich sind, müssen diese ein Mindestmaß an Qualität erreichen. Dazu gehört neben einer Dokumentation aller nach außen hin sichtbaren Klassen und Methoden auch das Entfernen aller Warnungen sowie das Einschränken der Sichtbarkeit auf das minimal notwendige.
  • Es gibt einigen alten Code im Trunk, der nicht mehr benötigt wird. Da niemand für die Wartung und Beseitigung von Warnungen hier zuständig ist, soll der Code aus dem Trunk entfernt werden und in einen Ordner "Archive" verschoben werden. Welcher Code genau betroffen ist, wird im kleinen Kreis diskutiert werden.
  • Jürgen wird mit Eike und Frank die Organisation des Tomcat-Servers besprechen, damit möglichst bald der Webclient für Routing öffentlich gezeigt werden kann.
  • Am kommenden Montag um 18 Uhr halten Jürgen und Thilo einen Vortrag über das mapsforge Projekt im Rahmen der Spline-Vortragsreihe.
  • Thilo bittet alle Entwickler, die an einem Problem arbeiten für das bereits ein Eintrag im Issue-Tracker angelegt wurde, den Status dieses Issues ggf. von "Accepted" auf "Started" zu setzen. Damit wird auch nach außen hin sichtbar, welche Dinge momentan angegangen werden und welche nicht.
  • Sinikka und Thilo sind nächste Woche bei der "State of the Map"-Konferenz und werden daher beim nächsten Treffen am kommenden Freitag fehlen. Jürgen hat sich aus privaten Gründen für den kommenden Freitag ebenfalls schon entschuldigt.
  • Philipp hält einen Vortrag über das Thema "Routing in Gebäuden" und zeigt die Software, die er für diesen Zweck im Laufe des vergangenen Jahres entwickelt hat.

Freitag, 25.06.2010

  • Wir sind eingeladen, am kommenden Montag (28.06.) einen Gastvortrag in einem Seminar am HPI zu halten. Jürgen und Thilo werden reden, um 11 Uhr geht es los. Wer mitkommen mag, soll sich melden, damit man eine gemeinsame Fahrt organisieren kann.
  • Im Zuge dieser Vortragsvorbereitungen ist die Notwendigkeit aufgekommen, unsere Releases besser zu planen und zu versionieren. Das gestaltet sich naturgemäß bei einem Projekt mit so unterschiedlichen Libraries schwieriger, als wenn wir nur eine einzige Anwendung bauen und veröffentlichen würden. Nach reiflicher Überlegung und Abwägung verschiedener Möglichkeiten ist der Entschluss für ein möglichst einfaches Modell gefallen, welches bis auf weiteres ausgeübt werden soll. Wir verwenden dreiteilige Versionsnummern und starten bereits am kommenden Wochenende mit dem Release 0.1.0, welches zunächst nur die Rendering-Komponente beinhaltet. Künftige Releases werden nach und nach mehr Code und mehrere jar-Files enthalten, die Versionsnummern werden von uns möglichst langsam ansteigend vergeben. Wir planen gemeinsam, was wir z. B. als Version 0.2.0 veröffentlichen wollen. Im SVN-Ordner "tag" legen wir für jedes Release einen Unterordner mit der Versionsnummer an. Darin enthalten auch ein Ordner "javadoc", welcher das generierte Javadoc enthält und auch per Webbrowser zugänglich ist (und die Versionsnummer steht direkt im Pfad, was gut ist).
  • Für unsere Demoanwendung "AdvancedMapViewer" verwenden wir die gleichen Versionsnummern wie im Hauptprojekt. Wir archivieren aber aus Gründen des Speicherplatzes keine alten binären Kartendateien, sondern stellen jeweils nur die aktuelste Anwendung mit ein paar Kartendateien über die Download-Funktion zur Verfügung. Außerdem versuchen wir, einen besseren Namen für die Anwendung zu finden.
  • Wir legen eine CHANGELOG-Textdatei im Root-Verzeichnis des Eclipse-Projektes an, welche wir vor jedem Release mit ein paar Änderungsinformationen ergänzen. Bei jedem Jar-Export soll sowohl das CHANGELOG als auch die Lizenztextdatei COPYING enthalten sein.
  • Philipp (2) stellt sich kurz vor. Er will eine Studienarbeit schreiben und dies eventuell in unserem Projekt tun. Denkbar wäre beispielsweise eine Arbeit zum Thema Geocoding.
  • Die übrigen Teilnehmer berichten von ihren Fortschritten in der vergangenen Woche.
  • Das Nexus One Telefon ist in dieser Woche endlich angekommen. Fortan stehen vom Projekt zusammen mit dem älteren Samsung Galaxy also zwei Geräte zum Testen und Entwickeln zur Verfügung, von privaten Geräten der Mitarbeiter abgesehen.
  • Das Treffen in der nächsten Woche wird einmalig von Freitag auf Donnerstag, 14 Uhr verlegt. Der Raum wird der gleiche sein. Philipp (1) wird dabei wie geplant seinen Vortrag über Routing in Gebäuden halten.

Freitag, 18.06.2010

  • Marco hat am Mittwoch seine fertige Bachelorarbeit abgegeben. Demnächst soll nochmal eine Präsentation dazu stattfinden.
  • Thilo hat einen neuen Algorithmus zum Zeichnen der Küstenlinien und der angrenzenden Wassergebiete implementiert und skizziert kurz an der Tafel die Arbeitsweise des neuen Verfahrens.
  • Eike hat sein Exposé überarbeitet und will noch heute seine Diplomarbeit anmelden.
  • Philipp wird in zwei Wochen einen Vortrag über sein Thema "Routing in Gebäuden" halten und die bereits von ihm entwickelte Software vorstellen.
  • Sebastian hat das Overlay verbessert, am nächsten Dienstag soll es mit Thilos Hilfe in den Hauptentwicklungszweig integriert werden.
  • Sinikka hat erstmals Berlin und Deutschland in einer vereinfachten Version nach dem neuen Dateiformat geschrieben. Für Berlin ist die neue Datei 18 MB groß, für Deutschland ca. 1,5 GB. Die Größe lässt sich aber durch einige Optimierungen und Datenreduktionen noch erheblich verkleinern.
  • Frank hat das Schreiben des binären Routinggraphen in einer ersten Fassung implementiert. Für Deutschland belegt die fertige Datei nur 60 MB Speicherplatz. Das Lesen ist aber noch nicht auf dem Mobilgerät getestet worden.
  • Wir haben von der Technik einen öffentlich erreichbaren Tomcat-Server mit 2 GB RAM bekommen, auf dem Eike den Routing-Webservice installieren wird.
  • Das DNS-Problem ist gelöst, seit ein paar Tagen bereits sind alle mapsforge Domains auch ohne www. davor erreichbar.
  • Herr Schweppe wird am nächsten Freitag fehlen, Karsten ist bis auf weiteres noch krank.

Freitag, 11.06.2010

  • Karsten ist krank und wird voraussichtlich für mehrere Wochen ausfallen. Sebastian muss daher das Overlay-Thema bis auf weiteres alleine bearbeiten. Mit dem einfachen Punkt-Overlay sollte dies aber keine Probleme geben, die Arbeiten dafür sind schon recht weit fortgeschritten und eine erste Version bereits lauffähig.
  • Es wird nochmals kurz auf die neue Commit-Mailingliste hingewiesen. Jeder der mag, kann diese abbonieren, um über alle Code-Änderungen per Mail benachrichtigt zu werden.
  • Die Anwesenden berichten jeweils kurz über ihre Arbeit in der vergangenen Woche.
  • Eike wird zum Beauftragten für die OSM-Wandkarte ernannt. Es gilt unter anderem zu klären, ob ein Ausdruck bei der Zedat in guter Qualität möglich ist. Außerdem muss es eine Unterlage geben und am Besten noch eine Schutzfolie darüber geklebt werden. Ein Wunsch von Herrn Schweppe ist es außerdem, der Karte eine Art "Mehrwehrt" zu verpassen, welche auf die Stärken von OSM hinweist. Denkbar ist z. B., den Ausschnitt der Uni in einer größeren Zoomstufe daneben gesondert abzubilden.
  • Wenn jemand Probleme mit dem BSCW hat, möge er sich bitte an Jürgen wenden, welcher dort über administrative Rechte verfügt. Aktueller Anlass war, dass ein neuer Ordner mangels Berechtigungen nicht angelegt werden.
  • Thilo skiziert kurz den Index-Cache, welchen er für das Auslesen der Karten-Binärdatei implementiert hat. Somit lassen sich nun auch beliebig große Dateien öffnen, ohne das zuviel Speicher verbraucht wird.
  • Marco schreibt derzeit an seiner Bachelorarbeit, am kommenden Mittwoch ist sein Abgabetermin.
  • Nochmals die Erinnerung an alle, bitte ihre Vortragsfolien an Jürgen zu mailen.
  • Das bestellte Nexus One Android-Smartphone ist leider noch nicht eingetroffen. Es müsste aber jeden Tag soweit sein.
  • Es gibt ein Problem mit der DNS-Konfiguration für unsere mapsforge-Domains, daher sind diese nicht ohne www. erreichbar sondern immer nur mit. Jürgen hat sich bereits an die Technik gewandt, damit der Fehler behoben wird.
  • Markus hält einen Vortrag über Osmosis-Plugins. Er hat selber zwei solcher Plugins für den Import seiner Point-of-Interest-Datenbank geschrieben und erklärt unter anderem deren Funktionsweise und Integration in den Osmosis-Ablauf.

Freitag, 04.06.2010

  • Markus hat für seinen Import ein Plugin für das Programm Osmosis geschrieben, mit dem der Import aus unterschiedlichen Quellen möglich ist. Da es angedacht ist, künftig möglichst alle Importverfahren auf diese Weise zu implementieren, wird Markus in der nächsten Woche einen kurzen Vortrag darüber halten, wie Plugins für Osmosis funktionieren und geschrieben werden müssen.
  • Karsten und Sebastian haben weiter am Overlay gearbeitet, das Zeichnen ist jetzt als separater Thread implementiert.
  • Frank hat den HH-RG um Wegpunkte ergänzt, um künftig komplette Routen ausliefern zu können. Zudem hat er sich mit dem Clustering des RG auf dem Mobilgerät beschäftigt.
  • Jonas hat zusammen mit Thilo das OpenGL -Rendering bearbeitet, es ist inzwischen zumindest soweit in das Kartenmodul integriert, dass einzelne Kacheln farbig gefüllt werden können. Es gibt aber noch viel Arbeit zu tun bis das eigentliche Zeichnen der Wege und Flächen erfolgen kann.
  • Thilo hat das Kartenmodul erweitert, so dass nun neben Canvas-Rendering auch ein Tile-Download integriert, auch die meisten Voraussetzungen für den künftigen Canvas-Renderer sind erfüllt. Der Modus kann zur Laufzeit umgeschaltet werden, auch mehrere MapViews gleichzeitig sind nun möglich, selbst wenn diese mit unterschiedlichen Verfahren arbeiten.
  • Sinikka hat das Karten-Preprocessing bearbeitet und möchte in der nächsten Woche soweit kommen, einmal eine vereinfachte Datei nach dem neuen Schema zu schreiben.
  • Steffen hat sein Exposé nochmals verbessert und möchte möglichst noch heute seine Bachelorarbeit anmelden.
  • Philipp stellt sich der Gruppe vor. Er studiert derzeit Bachelor Physik und hat sich in seiner Freizeit bereits mit Android-Programmierung und Routing innerhalb von Gebäuden beschäftigt. Soviel seine knappe Zeit es zulässt möchte er im mapsforge Projekt an diesem Thema arbeiten, ggf. kann in Zukunft daraus einmal eine Abschlussarbeit werden. In ein paar Wochen wird er einen Vortrag halten und zeigen, was er bereits getan hat und wo die speziellen Probleme bei diesem Thema liegen.
  • Es hat sich herausgestellt, dass die mapsforge Domains offenbar nur mit www. davor erreichbar sind. Thilo wird das überprüfen und falls nötig, Gegenmaßnahmen einleiten.
  • Die Entscheidung zur Beschaffung eines Nexus One ist gefallen. Noch im Laufe des Tages soll der Ankauf auf den Weg gebracht werden, so dass hoffentlich in der nächsten Woche das Gerät bereits da ist und neben dem schon vorhandenen Samsung Galaxy eine zweite Testmöglichkeit auf einem aktuellen Gerät bietet.
  • Alle jemals bei einem mapsforge Treffen gehaltenen Vorträge sollen als PDF/ODP/wasauchimmer an Jürgen geschickt werden. Er wird diese dann auf die Projektseite vom Fachbereich stellen, so dass sie nur aus dem Fachbereichsnetz erreichbar sind.
  • Marco zeigt die von ihm gebaute GUI und erklärt das Konzept des Routing-Preprocessings.
  • Eike hält einen Vortrag über den Stand seiner Diplomarbeit. Er hat zudem einen einfachen Webservice ohne das Axis2-Framework geschrieben, der Franks HH-Routing auch auf dem Webserver verfügbar macht. Eine live Demonstration mit dem ebenfalls verbesserten Webclient zeigt die Geschwindigkeitsvorteile. Zudem regt er an, die viele Jahre alte Berlin-Karte im Gang durch eine selbst gerenderte oder zumindest aus OSM-Bildern bestehende Karte zu ersetzen. Die Idee findet allgemein Zuspruch, Karsten und Eike werden sich darum kümmern.

Freitag, 28.05.2010

  • Eine "Roadmap" wird entworfen. Welcher Meilenstein soll als nächstes erreicht werden? Welche Komponenten sind dafür notwendig? Wer ist dafür zuständig? Bis wann sind diese fertig? Jürgen wird die gesammelten Informationen in die Webseite einbauen und Issues für die einzelnen Aufgaben anlegen.
  • Nochmals die Erinnerung von Thilo, die Literatur-Wikiseite zu ergänzen. Des weiteren ist es bitte unbedingt zu vermeiden, Code hochzuladen, der nicht compilierbar ist und das Projekt für alle Mitarbeiter bis zur Beseitigung der Fehler unbenutzbar macht.
  • Das Thema "Geocoding" wird nach dem Absprung von Lars zur Zeit von niemandem im Projekt bearbeitet. Dies stellt ein Problem dar, da ohne eine wenigstens simple Suchfunktion das Routing nicht vernünftig verwendet werden kann. Daher sollen alle Werbung für das Projekt machen um potentielle neue Mitarbeiter zu finden. Es gibt auch noch weitere offene Themen für Abschlussarbeiten, alle Interessenten sollen sich einfach mal bei Jürgen oder Thilo melden.
  • Es wird vom Vortrag bei der Droidcon berichtet und über die Reaktionen des Publikums.
  • Bei der nächsten Sitzung wird Marco seine GUI demonstrieren und Eike einen Vortrag über seine Arbeit halten.

Freitag, 21.05.2010

  • Wegen des Verkaufs des HH-Routing-Codes von Frank an das Fraunhofer-Institut wird Herr Schweppe einen Vertrag ausarbeiten, der unsere Einschränkungen und Bedingungen enthält. Das Geld sol zur Hälfte an Frank und zur anderen Hälfte an das mapsforge-Projekt - z. B. für die Beschaffung neuer Geräte oder Konferenztickets - gehen. Künftige ähnliche Fälle sollen aber immer im Einzelfall mit den Projektteilnehmern diskutiert werden.
  • Da wegen der Droidcon-Konferenz in der nächsten Woche der Bedarf nach einem - wenigstens vorläufigen - Logo besteht und nur einige vorhandene Entwürfe zur Abstimmung existieren, findet eine Wahl per Handzeichen statt. Sieger ist der zweite Entwurf mit der Weltkarte in Form eines Puzzleteiles. Dieses Logo wird vorerst verwendet, sollte in Zukunft noch ein besseres gebaut werden können, kann es ggf. noch ersetzt werden.
  • Die Liste von Slogans für das Projekt wird diskutiert. Einige Vorschläge werden gestrichen, es bleiben aber immernoch etliche übrig. Um Zeit zu sparen, wird ein demokratisches Abstimmungsverfahren vereinbart: jeder soll seinen Namen hinter alle Vorschläge schreiben, die er unterstützt. Am Montag wird dann der Vorschlag genommen, der die meisten Stimmen hat. Thilo wird nochmal per Mailingliste das Prozedere erklären und zur Teilnahme auffordern.
  • Herr Schweppe weist darauf hin, dass jeder Projektteilnehmer seine Literatur, sofern sie für andere von Interesse sein könnte, in der Wikiseite "Literature" eintragen soll. Bislang ist diese Liste seit ihrer Anlegung vor ein paar Wochen noch kaum ergänzt worden. Neue Einträge in der Liste sollen bitte dem bestehenden Schema folgen, welches auch nochmal als Kommentar im Text steht sobald man ihn per Webbrowser bearbeitet.
  • Markus hat sich mit dem OSM-Import durch das Tool "Osmosis" beschäftigt. Die ersten Ansätze sehen vielversprechend aus.
  • Sinikka hat mit Thilo vereinbart, das aufwändige Berechnen der Bitmasken zunächst zu verschieben, da der Fortschritt behindert wird. Dadurch kann sie sich nun auf die Filterung der Kartendaten nach ihrem Import konzentrieren.
  • Jürgen, Karsten und Thilo haben versucht, die bestehende Kartenanwendung in einem kurzen Film aufzunehmen. Die Ergebnisse sind nicht befriedigend und so müssen die Dreharbeiten noch einmal mit besseren Einstellungen und ggf. besserer Ausrüstung wiederholt werden. Sobald ein fertiger Film entstanden ist, soll er auf die Projektseite gestellt werden und Besuchern dazu animieren, sich mit dem mapsforge-Projekt und seinen Tools zu beschäftigen.
  • Es hat sich gezeigt, dass immer wieder Warnungen im Code aufgrund von unnötigen Imports erzeugt werden. Die Eclipse-Funktion "organize imports" lösst diese Warnungen zwar auf, aber sie wird offenbar nur selten benutzt. Daher schlägt Thilo vor, die Settings des Eclipse-Projekts "mapsforge" anzupassen, so dass fortan beim Speichern einer Datei automatisch diese Funktion durch Eclipse durchgeführt wird. Es gibt keine Gegenstimmen, also wird der Vorschlag von Thilo so umgesetzt werden.
  • Ein Problem bei der Entwicklung von Android ist, dass das Debug-Zertifikat, mit dem eine Anwendung automatisch signiert wird, auf jedem Rechner neu erzeugt und somit unterschiedlich ist. Wenn ein Android-Gerät an einen anderen Rechner angeschlossen wird, lässt sich die Anwendung somit nicht aktualisieren sondern muss zuerst vom Gerät deinstalliert werden. Das Problem kann dadurch gelöst werden, dass ein einheitliches Debug-Zertifikat von allen Leuten für das Projekt verwendet wird. Thilo wird sich um die Organisation kümmern und nochmal per Mailingliste und Wiki schreiben, was jeder einzelne dafür in seinem Eclipse konfigurieren muss, damit es in Zukunft funktioniert.
  • Jonas hält einen Vortrag über sein Projektseminar-Thema "Kartenrendering mit OpenGL ES".
  • Sebastian und Karsten halten einen Vortrag über ihr Projektseminar-Thema "Kartenoverlay".
  • In zwei Wochen will Eike einen Vortrag über seine Diplomarbeit halten.

Freitag, 07.05.2010

  • Als Gast bei der heutigen Sitzung ist Joos, der für ein paar Tage aus den USA nach Deutschland gekommen ist und kurz von seiner Arbeit dort erzählt. Als Gründer des OSM-Projektes in der AG-DB ist er nach wie vor an dessen Verlauf interessiert und wird eventuell mithelfen, z. B. was die Beschaffung von Kartenausschnitten für die USA angeht.
  • Die übrigen Anwesenden berichten wie immer von den vergangenen Tagen. Marco hat weiter an der GUI gearbeitet und will beim übernächsten Treffen in zwei Wochen einen Zwischenstand vorzeigen, damit die anderen einen Eindruck bekommen können, wie das Ergebnis einmal aussehen wird.
  • Sinikka hat bei den Importberechnungen für die Kartendaten ein Problem mit der Geschwindigkeit einiger Berechnungen, dessen Beseitigung nicht einfach werden wird. Da die zu berechnenden Bitmasken aber notwendig sind, kann dieser Schritt nicht einfach weggelassen werden. Eine schnellere Lösung ist noch nicht gefunden, möglicherweise muss die zur Berechnung verwendete JTS-Bibliothek durch eine schnellere, eigene Implementierung ersetzt werden.
  • Die Projektseminar-Teilnehmer haben sich gestern mit Thilo getroffen und nochmals detailierter in die Abläufe der Kartenanwendung geschaut. Jetzt müssen konkrete Ideen entwickelt werden, wie das bestehende System erweitert werden kann.
  • Am nächsten Freitag findet auch wegen des vorherigen Feiertages kein reguläres Gruppentreffen statt. Stattdessen gibt es um 10 Uhr das langangekündigte Treffen der Arbeitsgruppe "OSM-Import", an dem auf jeden Fall mindestens Markus, Thilo, Jürgen und Herr Schweppe teilnehmen werden (Sinikka befindet sich im Ausland und kann daher nicht teilnehmen).
  • Steffen hält einen Vortrag über das Thema Map-Labeling und die verschiedenen Probleme und Lösungsansätze für POIs und Polygone. Es gibt im Anschluss eine Diskussion über die Evaluierungskriterien der verschiedenen Algorithmen. Eine besondere Herausforderung ist auch das unabhängige Rendern der Tiles, welches ein freies Labeling unmöglich macht und daher vermutlich nur unter Einschränkungen und Annahmen möglich ist. Genauer soll das Problem im kleinen Kreis diskutiert werden.

Freitag, 30.04.2010

  • Wie üblich berichten alle Anwesenden von ihren Fortschritten während der letzten Woche. Marco hat mit dem Erstellen seiner GUI begonnen. Eike hat sich weiter eingearbeitet und das Routing lokal zum laufen bekommen. Sinikka hat den Import weiter verbessert und erstmals Deutschland komplett eingelesen. Die Teilnehmer des Projektseminars haben sich gestern mit Thilo getroffen und die vorhandene Kartenanwendung besprochen.
  • Die bisherige Seite "Literatur" im alten Wiki (auf wasser) soll in ähnlicher Form im neuen Wiki (bei Google) angelegt werden und mit relevanten Inhalten gefüllt werden. So können auch Nicht-Mitarbeiter des Projektes unsere Quellensammlung nutzen und davon profitieren. Es darf allerdings aus Rechtsgründen kein Upload von PDF-Dateien o. ä. ins Google-Wiki erfolgen, stattdessen sollen Links auf die externen Dateien bzw. Webseiten gesetzt werden. Thilo wird die Wiki-Seite anlegen und den Inhalt der alten Seite übertragen, danach können alle anderen mithelfen und ergänzen.
  • Der Arbeitskreis "OSM-Import" hat wegen Terminschwierigkeiten in der zurückliegenden Woche nicht wie geplant stattfinden können. Offenbar gibt es aber auch noch grundsätzlichen Diskussionsbedarf über das ob und wie einer globalen OSM-Datenbank und parallele Importverfahren der verschiedenen Interessengruppen. Herr Schweppe möchte sich an dieser Diskussion beteiligen, es soll dazu ein separates Treffen gehen, ein Termin steht noch nicht fest.
  • Eike hält einen Vortrag über die freie Javascript-Bibliothek OpenLayers mit einer anschließenden Diskussion über die Nutzungsmöglichkeiten und Performance.

Freitag, 23.04.2010

  • Alle Anwesenden berichten ausführlich über ihre Arbeit in der vergangenen Woche.
  • Steffen's Bachelorarbeit wird wahrscheinlich über das Thema Label-Platzierung auf Karten sein. Damit soll das Problem von überlappenden Beschriftungen von POIs und Flächen gelöst werden. In zwei Wochen soll er einen kurzen Vortrag darüber halten.
  • Markus hat gerade sein überarbeitetes Exposé fertiggestellt, welches insbesondere den Datenimport näher beschreibt. Es könnten Daten sowohl über einen Webservice als auch mit Hilfe von KML- bzw. GPX-Dateien importiert werden, was beides Vor- und Nachteile hat. Insbesondere die fehlende standardisierte Kategorisierung macht das Verfahren komplizierter.
  • Aus den Überlegungen von Markus gibt es offenbar Bedarf für eine Art globales Importverfahren aller OSM-Daten in eine Datenbank, um Anfragen gezielt stellen zu können und den vollen Datensatz so detailiert wie er in der XML-Datei stand zu erhalten. Da es noch kein solches Datenbankschema und Importskript gibt, soll eine Arbeitsgruppe in der nächsten Woche dies konzipieren und in die Wege leiten. Es ist davon auszugehen, dass eine solche Software noch häufiger gebraucht werden wird, wenn sie erst einmal existiert. Bislang existieren nur spezielle, angepasste Importe für Routing- und Kartendaten.
  • Eike hat sich weiter eingearbeitet und auch etwas Literatur zum Thema Turn-by-turn Navigation recherchiert. Er beschäftigt sich gerade mit der Javascript-Bibliothek OpenLayers, worüber er in der nächsten Woche einen kurzen Vortrag halten will.
  • Es gibt eine Diskussion ob und wie die Arbeit von Markus in Verbindung mit der Arbeit von Eike verwendet werden kann, um Abbiegeinformationen mit Hilfe von prägnanten Wegpunkten ("landmarks") auszugeben. Grundsätzlich sollte dies möglich sein, da Bereichsanfragen auf bestimmte POIs in Markus Implementierung möglich sind, auch offline.
  • Frank will das Exposé zu seiner Diplomarbeit bis nächste Woche fertig stellen.
  • Sinikka hat in dieser Woche ihre Diplomarbeit angemeldet, Thilo seine Masterarbeit.
  • Marco hat in dieser Woche mit seiner Implementierung angefangen. Außerdem gibt es einen ersten Entwurf zu einem möglichen Logo, welches der befreundete Designer entworfen hat. Weitere sollen folgen, zu denen wir dann unsere Meinung äußern können.
  • Es gibt eine Diskussion über die Lizenz. Grund ist ein möglicher Anlass, bei dem ein externes Unternehmen Teile des Quellcodes (konkret geht es um das HH-Routing was Frank implementiert hat) benutzen möchte, jedoch nicht unter der GPL-Lizenz. Soll man in so einem Fall einen Teil des Codes unter einer anderen Lizenz, z. B. der LGPL weggeben? Welche Gegenleistung wäre dafür nötig (Sponsoring, Spenden) und wie sollen diese verteilt werden? Wie können wir verhindern, dass einmal weggegebener Code weitergegeben wird? Wollen wir überhaupt duale Lizenzierung? Müssen wir die Erlaubnis dazu von jedem einholen, der etwas Code zum Projekt beigetragen hat? Grundsätzlich wäre es zu begrüßen, wenn durch externe Firmen Geld hereinkommen könnte, allerdings lässt sich Open Source Software nur schlecht "verkaufen". Die schwierige Diskussion soll beim nächsten Mal fortgeführt werden, bis dahin müssen einige Dinge diesbezüglich in Erfahrung gebracht werden.

Freitag, 16.04.2010

  • Die Anwesenden geben einen kurzen Überblick zum Stand der Dinge.
  • Eike ist dabei sich in die Routing- und Server-Infrastruktur einzuarbeiten.
  • Frank hat mit seinem Exposé begonnen und sich im Zusammenhang damit über Cachingmechanismen für die Routing-Algorithmen informiert. Außerdem hat er noch einen anderen Algorithmus zum Finden von kürzesten Wegen gefunden. Für die Evaluation seiner Arbeit wird er eventuell ein Framework schreiben, das zunächst auf einem PC läuft. In 2-3 Wochen möchte er seine Diplomarbeit anmelden.
  • Jonas stellt sich kurz als Teilnehmer des Projektseminars Datenverwaltung vor.
  • Sinikka hat mit dem Schreiben ihres Exposés begonnen und möchte nächste Woche ihre Diplomarbeit anmelden.
  • Marco hält einen Vortrag über seine Bachelorarbeit. Dabei entsteht eine Diskussion inwieweit eine gleichzeitige Konfiguration von Routinggraphen und Binärdateien zum Rendern sinnvoll ist.

Freitag, 09.04.2010

  • Die Anwesenden berichten über ihre Fortschritte in den vergangenen zwei Wochen.
  • Es gibt eine kurze Diskussion über die Turn-by-Turn-Navigation, die Eike implementieren will. Die Integration in die vorhandene Routing-Infrastruktur muss noch geklärt werden.
  • Nächste Woche wird Marco den bereits angekündigten Vortrag über seine Bachelorarbeit halten.
  • Markus hat in dieser Woche sein Exposé eingereicht, dies wird im Anschluss an das Treffen noch mit Jürgen und Thilo besprochen werden.
  • Thilo skiziert kurz das Problem des Küstenlinien-Renderns, welches Sinikka und ihn in den letzten Tagen viel beschäftigt haben. Eine ungefähre Lösungsidee ist vorhanden, implementiert ist es aber noch nicht.
  • Da die Entscheidung für Google als Projekt-Hoster bereits gefallen ist und die Domain und das Projekt dort bereits funktionieren, spricht nichts dagegen, den Quellcode nun auch dorthin zu verschieben. Dazu ist es notwendig, dass alle ihren gesamten Code zu einem bestimmten Termin einchecken. Thilo wird dann das Projekt auschecken und zu Google hochladen. Gleichzeitig wird noch der fehlende GPL-Kommentarheader in alle Java-Dateien eingefügt, dafür existiert nun eine elegante Lösung per Bash-Skript. Der genaue Termin für die Aktion wird noch über die Mailingliste angekündigt.
  • Frank V. hält einen Vortrag über seine Diplomarbeit, das Exposé dazu will er nun als nächstes schreiben.
  • In der nächsten Woche wird Jürgen nicht da sein und somit auch beim nächsten Treffen fehlen.

Freitag, 26.03.2010

  • Es wird über die Schreibweise des Projektnamens abgestimmt. Mit 4 Stimmen und damit absoluter Mehrheit aller Anwesenden gewinnt "mapsforge" (also alles in Kleinbuchstaben).
  • Thilo kündigt an, eine neue Mailingliste unter dem neuen Projektnamen anzulegen. Alle Abonnenten der alten Liste "OSMNavigation" werden automatisch in der neuen Liste eingetragen und die alte Liste dann gelöscht.
  • In Ermangelung besserer Alternativen wird beschlossen, bis auf weiteres Google Project Hosting zu verwenden. Diese Lösung ist nicht perfekt, aber im Vergleich mit den Alternativen momentan der Weg des geringsten Übels. Immerhin ist es bei Google möglich, per SVN auf den Inhalt des Wikis zuzugreifen, diesen somit zu sichern und auch zu verändern. Außerdem können die Javadoc-generierten Dateien im SVN abgelegt werden und über einen speziellen Link im Browser betrachtet werden, als wenn sie auf einem regulären, statischen Webspace liegen würden. Somit muss zumindest keine externe Hostinglösung für das Javadoc verwendet werden wie ursprünglich befürchtet wurde.
  • Bei der Droidcon-Konferenz werden wir keinen Vortrag zum Konferenztag einreichen. Die damit verbundene Arbeit rechtfertigt den Erfolg nicht, zumal teure Tickets gekauft werden müssten. Beim Barcamp am ersten Tag soll das Projekt jedoch nach Möglichkeit einen Vortrag bekommen, dieser muss aber nicht vorher eingereicht werden und Tickets für diesen Tag sind auch kostenlos zu bekommen.
  • Eike wird voraussichtlich das Thema Turn-by-turn-Routing und die Verbesserung des Webclients in seiner Diplomarbeit behandeln.
  • Markus will bis Ende nächster Woche eine erste Version seines Exposés zum Thema "Nearest neighbour-Suche" einreichen.
  • Sinikka hält einen Vortrag über das Binärformat der Karten. Es entsteht eine Diskussion, ob in Zukunft standardisierte Formate (z. B. XML) anstelle von individuellen Binärformaten für Kartendaten üblich sein werden. Aufgrund der dafür notwendigen höheren Rechenleistung beim mobilen Endgerät ist dies aber in naher und mittlerer Zukunft noch unrealistisch und wird daher von uns nicht verfolgt.
  • Das nächste Gruppentreffen findet aufgrund eines Feiertages erst in 14 Tagen statt. Bei diesem Termin soll Marco einen Vortrag über seine Bachelorarbeit halten. Der nächste Vortrag in drei Wochen könnte eventuell von Frank V. gehalten werden (muss noch geklärt werden, da dieser heute krankheitsbedingt gefehlt hat).

Freitag, 19.03.2010

  • Als neuer Projektname hat sich vor einigen Tagen schließlich "mapsForge" durchgesetzt, wobei die endgültige Groß-Kleinschreibung noch nicht geklärt ist. Die Domainnamen mit .org/.net/.com/.de sind bereits bestellt, damit einer gelungenen öffentlichen Darstellung des Projektes nichts mehr im Wege steht.
  • Es wird über die Wahl eines Projekt-Hosters diskutiert, in die nähere Wahl kommt dabei vor allem Google project hosting. Es ist noch nicht endgültig entschieden, ob dieses verwendet werden soll. Z. B. für das öffentliche Abrufen des Javadoc wird ein Webspace für das Ausliefern der html-Dateien benötigt, der bei Google so leider nicht mit dabei ist. Prophylaktisch wurde bereits ein entsprechend benanntes Projekt dort eröffnet, jedoch bisher noch ohne Inhalt.
  • Im Zuge des Ganges an die Öffentlichkeit ist es wichtig, dass der Quellcode einen guten Eindruck macht. Dazu gehört auch, möglichst wenige Warnungen zu haben, weswegen alle gehalten sind, an deren Beseitigung mitzuarbeiten.
  • Eike stellt sich kurz vor, er möchte seine Diplomarbeit im Projekt machen, das Thema ist noch nicht endgültig geklärt.
  • Die übrigen Anwesenden berichten kurz von ihrer Arbeit in den letzten zwei Wochen.
  • Es wurde beschlossen, dass die Gruppensitzungen ab sofort jede Woche statt wie bisher alle zwei Wochen stattfinden sollen. Das nächste Treffen ist demnach bereits am kommenden Freitag, den 26. März 2010. Die bisher praktizierten Erinnerungs-Mails über die Mailingliste werden damit obsolet, da nun einfach jeden Freitag ein Treffen ist. Es soll möglichst bei jedem dieser wöchentlichen Treffen einen thematischen Vortrag geben von jemandem, der 15-30 Minuten über seine Arbeit, besondere Probleme oder Lösungen berichtet. Aufwändig vorbereitete Foliensätze sind dazu nicht erforderlich, um den Aufwand für den Vortragenden möglichst gering zu halten.
  • Markus hält einen Vortrag über das Thema "Nearest neighbour-Suche" und erklärt die Funktionsweise eines kd-Baumes für die Speicherung der Daten. Sein Foliensatz soll ins Wiki gestellt werden.

Freitag, 05.03.2010

  • Das Treffen beginnt mit einer Reihe von Vorträgen. Till, Frank K., Bogumil und Frank V. tragen die Ergebnisse aus ihrer Arbeit im Projekt vor und zeigen Live-Demonstrationen der entwickelten Programme. Ihre Foliensätze sind demnächst im Wiki verfügbar.
  • Frank K. hält außerdem noch einen Vortrag über sein Seminarthema "Embedded databases". Er hat hierzu drei verschiedene Datenbanken für Android verglichen und einem kurzen Benchmark unterzogen. Die Ergebnisse werden ebenfalls ins Wiki gestellt.
  • Die übrigen Anwesenden berichten von ihren Fortschritten in den vergangenen zwei Wochen.
  • Nachdem beschlossen wurde, die GPL3 als Lizenz zu verwenden, müssen noch ein paar Fragen bezüglich der Formulierung des Lizenz-Hinweises in den Quellcode-Dateien geklärt werden. Sobald das erledigt ist, werden alle nochmals benachrichtigt. Das eigentliche Einfügen in die Dateien kann dann ggf. automatisiert per Skript erfolgen.
  • Alle Projektteilnehmer werdenn nochmals gebeten, sich Gedanken über einen einprägsamen Projektnamen zu machen. Einen guten Namen zu haben wäre wünschenswert, sobald das Projekt an die Öffentlichkeit gehen will und eine Website eingerichtet werden soll.
  • Da niemand JUnit in der Version 3 benötigt, wird die entsprechende Library aus dem Build-Path des Projektes entfernt. Wenn jemand mit JUnit arbeiten möchte, soll bitte die aktuelle Version 4 verwendet werden.
  • Beim nächsten Treffen in zwei Wochen wird Markus einen kurzen Vortrag über seine geplante Diplomarbeit zum Thema "Nearest neighbour-Suche" und verschiedene Spatial-Indexstrukturen halten.

Freitag, 19.02.2010

  • Aufgrund der vielen Abwesenden findet heute nur ein kurzes Treffen statt.
  • Es wird ohne Gegenstimmen beschlossen, dass die Lizenz für den geschriebenen Code die GPL3 sein soll. Thilo wird sich darum kümmern, das Eclipse-Projekt zu konfigurieren, so dass neu erzeugte Dateien automatisch einen entsprechenden Kommentar-Header erhalten. Bisherige Dateien müssen von Hand geändert werden. Dazu schreibt Thilo nochmals eine Seite im Wiki und schreibt eine Mail über die Mailingliste mit der entsprechenden Anleitung.
  • Am 05.03.2010, also beim nächsten Treffen in zwei Wochen, findet die Abschlusspräsentation der Projektseminar-Gruppe statt. Die Dauer der einzelnen Vorträge wird noch geklärt.
  • Thilo hält einen Vortrag über die Änderungen beim Karten-Rendern. Der verbesserte Ansatz arbeitet nun mit kleinen Tiles, welche besser gecacht und vorausberechnet werden können. Es gibt noch einige offene Probleme, unter anderem bei der Abarbeitung in der bestmöglichen Reihenfolge der Tile-Berechnung und beim Zeichnen der POIs.

Freitag, 05.02.2010

  • Die Ergebnisse aus dem Projektseminar sollen noch vor März in einem Vortrag präsentiert werden.
  • Es wird beschlossen, dass der Umrechnungsfaktor von Koordinate -> Integer überall 1.000.000 (eine Million) betragen soll. Dafür sind momentan nicht viele Änderungen zu erwarten und es ergeben sich einige Vorteile, namentlich Kompatibilität zur Google Maps API, die ebenfalls mit diesem Faktor arbeitet.
  • Da noch keine Festlegung auf eine konkrete Lizenz erfolgt ist, muss dieses Thema besprochen und entschieden werden, solange noch alle Mitarbeiter hier sind und zustimmen können. Es wird vorgeschlagen, allen komplett selbstgeschriebenen Code unter die GPL3 zu stellen. Das hätte den Vorteil, dass die Ergebnisse von jedem kostenlos genutzt werden können und eventuelle Änderungen durch Dritte ebenfalls unter dieser Lizenz stehen müssen - somit dem Projekt wieder zu Gute kommen. Sinnvoll wäre es dann auch, dass alle Quellcodedateien mit einem kurzen Kommentarblock beginnen, der auf die Lizenz hinweist. Damit sich alle dazu Gedanken machen können, wird die endgültige Entscheidung auf das nächste Treffen vertagt. Bis dahin können eventuelle Fragen diesbezüglich geklärt werden. Thilo wird nochmals per Mail alle heute Abwesenden darüber informieren, damit niemand übergangen wird.
  • Das Projekt sollte sich ein Ziel setzen, welche Genauigkeit bzw. welcher maximaler Fehler von den Modulen und dem Gesamtsystem zu erwarten sind. Diese Diskussion schließt sich an die Frage nach dem Umrechnungsfaktor an. Ein Fehler von 11 cm ist vernachlässigbar, solange die GPS-Koordinaten einen Fehler von mehreren Metern aufweisen können. Allerdings ist für die Zukunft zu erwarten, dasss GPS-Koordinaten immer präziser werden, beispielsweise auch durch die Kombination mit anderen Systemen wie Galileo. Daher wäre eine Festlegung auf z. B. 1m gut, um ein gemeinsames Ziel zu definieren und eine Entscheidungsgrundlage für künftige, ähnliche Diskussionen zu haben.
  • Lars hält eine Präsentation über seine Diplomarbeit mit anschließender Diskussion, die aus Zeitmangel unterbrochen werden muss und in kleiner Runde fortgesetzt werden soll.
  • Beim nächsten Treffen in zwei Wochen wird Herr Schweppe urlaubsbedingt fehlen.

Freitag, 22.01.2010

  • Sinikka hält einen Vortrag über ihre Semesterarbeit, in der sie ein eigenes Binärformat für die Speicherung der OSM-Kartendaten auf verschiedenen Zoomstufen entwickelt und getestet hat. Eine Diskussion zu Details der Implementierung und ihren Vor- bzw. Nachteilen wird aus Zeitmangel verschoben und kann bei Interesse im kleinen Kreis fortgesetzt werden.
  • Frank und Till demonstrieren kurz den von ihnen entwickelten Webclient, der über ihren Webservice eine Route berechnet und per Overlay auf den OSM-Kartenbildern anzeigt. Zum Geocoding wird derzeit noch Google verwendet. Die Demonstration gelingt. Bis zur Fertigstellung gibt es jedoch noch einigen Verbesserungsbedarf, unter anderem an der Benutzeroberfläche, so dass weniger Mausklicks zur Bedienung erforderlich sind.
  • Lars erklärt, was das Thema seiner Diplomarbeit sein soll und skiziert ein paar Abläufe. Aus Mangel an Zeit muss auch dieses unterbrochen werden. Beim nächsten Treffen soll Lars nochmals einen kurzen Vortrag über den vollständigen Ablauf seines geplanten Moduls geben.
  • Die übrigen anwesenden Teilnehmer berichten über ihre Arbeit in den vergangenen Wochen und beantworten kurze Fragen dazu.
  • Auf Vorschlag von Till werden die bisherigen Ordner "sql", "conf" und "debug" in einen neu anzulegenden Ordner "res" geschoben. Außerdem soll ein neues "Core" Package geschaffen werden. Till wird dies erledigen und anschließend nochmals über die Mailingliste bekanntgeben.
  • Es herrscht Einigkeit darüber, dass zwischen Modulen in Zukunft - wo dies nicht bereits der Fall war - Geokoordinaten nur noch als Integer ausgetauscht werden sollen. Wie ein Modul intern rechnet und arbeitet ist dem Modul selbst überlassen.
  • Thilo bittet darum, ausnahmslos jeden SVN-Commit mit einem kurzen deutschen oder englischen Kommentar über die darin enthaltenen Änderungen zu versehen.
  • Es wird darauf hingewiesen, dass alle Module nicht nur in Form von Javadoc im geschriebene Quellcode, sondern auch im Wiki in allgemeinerer Form zu dokumentieren sind. Dazu gehören ggf. Klassendiagramme, Schnittstellenbeschreibungen und Hinweise über die Verwendung und die Funktionen/bekannten Mängel der jeweiligen Module. Relevante Literatur, Quellen, Links, etc. sollen auf der Wikiseite "Literatur" hochgeladen bzw. eingetragen werden.
  • Thilo weist auf die von ihm geschriebene "To-do-Liste" im Wiki hin, in der viele offenen Probleme und Arbeiten gelistet sind. Wenn jemand einen Vorschlag hat, was auf dieser Liste ergänzt werden sollte, möge er sich bitte melden, damit die Liste entsprechend vervollständigt werden kann.
  • Moritz wird in vier Wochen einen Vortrag über seine Bachelorarbeit halten, die sich mit dem Thema "nearest neighbor"-POI-Suche beschäftigen soll.

Freitag, 08.01.2010

  • Die Teilnehmer beschreiben den Fortschritt ihrer Arbeiten in den letzten Wochen und was sie als nächstes tun wollen.
  • Der Routen-Webservice ist im Prinzip fertig, liefert derzeit aber nur eine Dummyroute. Die Verbindung zwischen Routingalgorithmus und Webservice soll in den nächsten Tagen von Till und Frank K. vollzogen werden, damit aus dem Webclient heraus reale Routen berechnet und angezeigt werden können. Eine kurze Demonstration soll wenn möglich beim nächsten Treffen in zwei Wochen stattfinden.
  • Der Android-Route-Controller ist noch nicht begonnen worden, Bogumil wird sich darum kümmern.
  • Frank V. ist mit seiner Implementierung von Highway Hierarchies weitergekommen. Einige der offenen Probleme müssen auch in anderen Routingalgorithmen gelöst werden, daher werden sich Frank und Till zusammen setzen und gemeinsame Teilprobleme identifizieren, damit diese nur einmal implementiert werden müssen.
  • Thilo R. stellt sich kurz vor, er wird sich in das Karten-Preprocessing und Rendering einarbeiten und möchte gerne später seine Diplomarbeit in diesem Bereich schreiben.
  • Herr Schweppe erinnert alle Teilnehmer an die Notwendigkeit einer sauberen Dokumentation ihrer Arbeit und dass alle Abschlussarbeiten ein Exposé benötigen.
  • Thilo verweist nochmals auf die beschlossenen Code-Standards, also die Verwendung von Javadoc und der Eclipse-Codeformatierung. Aller Code, Variablen- und Dateinamen sowie Kommentare sollen ausschließlich auf englisch verfasst sein.
  • Es ist außerdem sehr wichtig, dass kein fehlerhafter Code ins SVN geladen wird. Andere Projekte, welche das OSMNavigation-Projekt voraussetzen, lassen sich dann nicht mehr ausführen und es ist zusätzlicher Aufwand nötig. Daher bitte keinen Code committen, der noch Errors enthält!
  • Eine weitere Erinnerung gilt der Wikiseite Literatur, auf der von allen Teilnehmern in Eigenverantwortung relevante Artikel bzw. Quellen genannt und hochgeladen sollen.
  • Die Ordnerstruktur im SVN wird - wahrscheinlich am kommenden Dienstag - geändert werden. Aus historischen Gründen gibt es viele Sourceordner, da ursprünglich verschiedene Eclipse-Projekte für die einzelnen Module geplant waren. Jetzt gibt es jedoch nur ein einziges Eclipse-Projekt für alle Module, daher sind die vielen Ordner unsinnig und die Doppelungen der Ordnernamen und Paketnamen führt zu einer unnötig tiefen Ordnerhierarchie. Bis Montag abend sollen alle Teilnehmer ihren Code ins SVN hochladen, Thilo wird am Dienstag die Reorganisation mit einem einzigen Sourceordner vornehmen und alle Packages dorthin schieben. Anschließend wird eine Benachrichtigung über die Mailingliste geschickt und das Projekt kann neu ausgecheckt und weiter bearbeitet werden. Eine vorherige Ankündigung über die Mailingliste wird nochmals stattfinden.
  • Beim nächsten Treffen in zwei Wochen wird Sinikka einen kurzen Vortrag über ihre Semesterarbeit halten.

Comments

 
Topic revision: r1 - 27 Jan 2016, NicolasLehmann
 
  • Printable version of this topic (p) Printable version of this topic (p)