AG Technische Informatik

TI I: Grundlagen der Technischen Informatik

Die Vorlesung Grundlagen der Technischen Informatik bildet die Basis für das Verständnis der Funktionsweise realer Rechnersysteme. Es werden grundlegende Kenntnisse aus den Bereichen Halbleiter, Transistoren, CMOS, Operationsverstärker, A/D- und DA-Umsetzer vermittelt, soweit sie für die Informatik notwendig sind. Ausgehend von der Logik werden in diesem Modul vorrangig die Themenbereiche Schaltnetze und Schaltwerke, Logikminimierung, Gatter, Flip-Flops, Speicher, Automaten und einfacher Hardware-Entwurf behandelt.

(19504)

Typ

Vorlesung

Dozent/in

Dr. Ing. Achim Liers

Institution

Institute of Computer Science

Freie Universität Berlin

Sprache

Deutsch

Semester

WS 08/09

Veranstaltungsumfang

4

Leistungspunkte

5

Raum

Takustraße 9

HS 003

Zeit

Office Hours: Monday, 14-16

Time: Friday, 12-14

Zielgruppe

Studierende im 1. Semester

Voraussetzungen

keine

KVV page

Klausur

  • Klausurtermin: 16.2.2009 in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr

  • Klausurergebnisse sind jetzt verfügbar.

  • Aushang der Ergebnisse erfolgt ab Montag dem 9.3.2009

  • Der Aushang befindet sich an der Wandtafel vor dem Raum R155 (Takustraße 9)

  • Raum: Hörsaal Informatik und Hörsaal ZIB

  • Raumaufteilung nach Anfangsbuchstaben vom Namen:

    •     A-O im Informatik Hörsaal

    •     P-Z im ZIB Hörsaal

  • Keine Hilfsmittel außer Stift und Taschenrechner erlaubt

  • Dauer 90 min

  • Termin Nachklausur: 3.4.2009 in der Zeit von 10:00 bis 12:00Uhr

  • Ergebnisse der Klausur/Nachklausur sind im Campus Management System eingetragen.

  • Aushang der Ergebnisse erfolgt ab dem 9.4.2009

  • Der Aushang befindet sich an der Wandtafel vor dem Raum R155 (Takustraße 9)

Folien zur Vorlesung

Termine für die Testate

  • 1. Testat    6./7. November 2008

  • 2. Testat    11./12. Dezember 2008

  • 3. Testat    15./16. Januar 2009

  • 4. Testat    5./6. Februar 2009 (ersatzlos gestrichen)

Übungsblätter (Zugang über VPN)

  • Beachten Sie den Bearbeitungstermin!

  • 1.Übungsblatt 23./24. Oktober

  • 2.Übungsblatt 30./31. Oktober

  • 3.Übungsblatt 13./14. November

  • 4.Übungsblatt 20./21. November

  • 5.Übungsblatt 4./5. Dezember

  • 6.Übungsblatt 18./19. Dezember

  • 7.Übungsblatt 8./9. Januar

  • 8.Übungsblatt 22./23.Januar

Scheinkriterien

Für die Tutorien gilt:

  • Aktive Teilnahme an den Tutorien mit Präsentation der Übungsaufgaben ist erforderlich

  • Maximal 2-maliges Fehlen bei den Tutorien ist zulässig

  • Es werden vier Testate geschrieben (jeweils ca. 1/2 Stunde)

  • Minimal sind 50% der Maximalpunktzahl der Testate erforderlich

Voraussetzung für die Klausurzulassung:

  • Aktive und regelmäßige Teilnahme an den Tutorien

  • Mindestens drei erfolgreiche Testate

Die Note für den Schein zur Veranstaltung wird folgendermaßen ermittelt:

  • Mindestens 50% der Maximalpunktzahl bei der Klausur sind erforderlich

  • Ist die Klausurnote 5 ist auch Note für den Leistungsschein 5

  • Scheinnote = ((Durchschnittsnote der Testate)*3+(Note der Klausur)*7)/10

  • Die Durchschnittsnote der Testate wird aus den zwei besten Testaten ermittelt

Literatur

  • Wuttke, H.-D./Henke, K.: Schaltsysteme, Pearson Studium, 2003.

  • Tanenbaum, A.: Structured Computer Organization, Prentice Hall, 4. Auflage, 1999.

  • Coy, W.: Aufbau und Arbeitsweise von Rechenanlagen, Vieweg Verlag, 1992.

  • Hennessey, J.L./Patterson, D.A.: Computer Organization & Design,

  • Morgan, Kaufmann Publ., 1994. Oberschelp,

  • W./Vossen, G.: Rechneraufbau und Rechnerstrukturen, Oldenbourg Verlag 1989.

Online material