Springe direkt zu Inhalt

Ringvorlesung: „Diversität und Exzellenz – Ein Spannungsverhältnis?!“

News vom 08.11.2022

Ringvorlesung: „Diversität und Exzellenz – Ein Spannungsverhältnis?!“

im Wintersemester 2022/23

News vom 28.10.2022

Obgleich sich die Diversitätspolitik in den letzten Jahren zu einem der Kernelemente der Organisationsentwicklung auch im deutschen Hochschulwesen entwickelt hat, so sind nach wie vor zahlreiche Spannungen bei der Umsetzung von Diversitätsmaßnahmen festzustellen, die eben auf einer nicht inklusiven Sichtweise von Exzellenz basieren. Vielfach werden Diskriminierungen nicht durch Diversitätsmaßnahmen angegangen, sondern vielmehr durch diese überdeckt, so dass letztlich ausgrenzende Strukturen in der Hochschule unverändert bleiben. Diesem Spannungsverhältnis und wie eine Diversifizierung der Hochschule möglich sein kann und welchen Fragen sich gestellt werden muss, ist diese Ringvorlesung gewidmet. Die Ringvorlesung wird durch das Diversity and Gender Equality Network (DiGENet) des Cross-Cutting-Themes Diversity und Gender Equality der Berlin University Alliance (BUA) ausgerichtet. Für die Ringvorlesung konnten sechs international ausgewiesene Expert*innen als Redner*innen gewonnen werden. Die Vorträge werden sich kritisch mit dem Spannungsverhältnis Diversität und Exzellenz aus unterschiedlichen, (inter-) disziplinären Perspektiven auseinandersetzen.

Die Ringvorlesung wird abwechselnd an der Charité – Universitätsmedizin Berlin, der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin und der Technischen Universität Berlin sowie digital stattfinden.

Den Eröffnungsvortrag der Ringvorlesung wird Prof. Dr. Londa Schiebinger am 24. November zu Gendered Innovations: Importance and Relevance across different Disciplines im Paul-Ehrlich-Hörsaal an der Charité ab 18 Uhr halten. Londa Schiebinger ist eine international renommierte Wissenschaftshistorikerin und -theoretikerin für ihre Arbeit im Feld Gender and Science. Neben ihrer eigenen Forschung hat Londa Schiebinger umfangreiche Erfahrung in der Diversifizierung der Universität und Wissenschaft. Aktuell hat sie eine Professur an der Stanford University (USA) für Wissenschaftsgeschichte inne und ist zudem Direktorin des Clayman Institute for Gender Research und des EU/US Gendered Innovations in Science, Health & Medicine, Engineering and Environment Project.

Die Vorträge im Überblick

Gendered Innovations: Importance and Relevance across different Disciplines
Prof. Dr. Londa Schiebinger (Stanford University)
Donnerstag, 24. November 2022
18.00 – 20.00 Uhr
Paul-Ehrlich-Hörsaal (Virchowweg 4) – Charité Universitätsmedizin

Diffusion of Policy Ideas on Gender and Diversity Change in Academic Institutions
Prof. Dr. Kathrin Zippel (Einstein-Profil-Professorin an der Freien Universität Berlin)
Donnerstag, 1. Dezember 2022
17.30 – 20.00 Uhr
Henry-Ford-Bau, Hörsaal A – Freie Universität Berlin

Exzellente Wissenschaft?  Das strukturelle Scheitern von Koordinierter Frauen- und Geschlechterforschung im Wettbewerb
Prof. Dr. Heike Kahlert (Universität Ruhr-Universität Bochum)
Donnerstag, 15. Dezember 2022
18.00 – 20.00 Uhr
Digital

Gleichstellungspolitik der Diversität Dekolonisieren – Hochschule im Spannungsverhältnis von Diversität, Rassismuskritik und Kolonialität
Prof. Dr. Encarnacion Gutierrez-Rodriguez (Goethe-Universität Frankfurt)
Donnerstag, 12. Januar 2023
18.00 – 20.00 Uhr
Auditorium im Grimmzentrum – Humboldt Universität zu Berlin

Körperpolitische und geopolitische Diversität: Grenzen des Internationalisierungsparadigmas. Somatische Normierungen der Universität dekolonial befragen
Prof. Dr. Maureen Maisha Auma
Donnerstag, 26. Januar 2023
18.00 – 20.00 Uhr
Hörsaal H 3007 – Technische Universität Berlin

Die verborgenen Mechanismen der Macht. Diversität, Diskriminierung und die Dekolonisierung der Universität
Prof. Dr. Sabine Hark
Donnerstag, 9. Februar 2023
18.00 – 20.00 Uhr
Hörsaal H 0111  – Technische Universität Berlin

5 / 11