Trinckle erklärt 3D-Drucken im Radio

Senung Breitband "Druck machen!" (DLR Kultur) Marlene Vogel war eingeladen über Trinckle und die Möglichkeiten des 3-D-Druckens in der Sendung Breitband zu referieren.

"[...] Angekommen im unbefleckten 2013 fragen wir deshalb: Steht das 3D-Drucken vor dem Durchbruch als Massenphänomen? Was ist heute schon möglich, wo liegen (noch) die Grenzen des dreidimensionalen Prints? Darf man von allem eine „Privatkopie“ machen? Und was ist mit der Diskussion um die selbst gedruckte Waffe? Darüber sprechen wir mit Marlene Vogel. Die Physikerin an der Freien Universität Berlin hat die deutsche 3D-Community-Plattform www.trinckle.com gegründet. [...]"

News from Jan 07, 2013

Breitband ist eine Sendung des Deutschlandradio Kultur und hat sich diesmal mit dem Thema beschäftigt: "Druck machen! Steht der 3D-Print vor dem Durchbruch zum Massenphänomen?"  Wer sich für das Thema interessiert, kann hier noch mal reinschnuppern und sich inspirieren lassen: http://breitband.dradio.de/druck-machen/

Wer sich mehr für Trinckle und 3D-Drucken interessiert, kann sich über unsere brandneue Facebookpage auf dem neuesten Stand halten lassen.  https://www.facebook.com/trinckle

Das Team Trinckle arbeitet in einem von über 100 Gründerräumen der Freien Universität Berlin und wird seit dem 1. September 2012 durch ein EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie gefördert. Unterstützung erhalten die angehenden Gründer auch vom Fachbereich für Mathematik und Informatik der Freien Universität Berlin und ihrem Mentor Professor Dr. Konrad Polthier.

Ansprechpartner:

Florian Reichle, Trinckle 3D
Tel.:   +49 (0)30 838 70948
Email:  florian.reichle@trinckle.com

Weitere Informationen finden Sie unter: www.trinckle.com oder Facebook: https://www.facebook.com/trinckle

Foto: Moritz Metz

10 of 23