Allgemeines/FAQ

Diese Seite  wird in Kürze überarbeitet. Danke für Ihr Verständnis.
Alle wichtigen Informationen und Formulare finden Sie auch auf den Seiten

Bachelor | Master | Downloads

Anerkennung von anderweitig erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen:

Es ist prinzipiell möglich, Studien- und Prüfungsleistungen aus einem anderen Studiengang oder von einer anderen Universität anerkennen zu lassen, d.h. dafür ein in unserem Studienplan vorgesehenes Modul erlassen zu bekommen. (Formulare unter "Downloads" ).

Eine solche Anerkennung ist aber nur möglich, wenn es sich

  • um Leistungen aus einem vorigen (vollendeten oder abgebrochenen) Studium oder
  • um Leistungen, die im Rahmen von Auslandssemestern erbracht wurden, handelt.

In allen anderen Fällen müssen die durch die Studien- und Prüfungsordnung vorgesehenen Module absolviert werden, auch wenn sich dadurch die Studiendauer verlängern sollte.

Anerkennungsregeln:

Folgende allgemeine Regeln gelten für die Anerkennung:

  1. Umfang und Vertiefungsgrad der anzuerkennenden Leistung müssen mindestens gleich sein wie im Originalmodul, inhaltlich ist eine weitgehende Entsprechung erforderlich.
  2. Der Studierende ist selbst verantwortlich, die entsprechenden Nachweise vorzulegen. Neben dem Leistungsnachweis an sich können das Modulbeschreibungen, bearbeitete Übungsaufgaben, Auszüge aus Vorlesungsverzeichnissen, Studienordnungen etc. sein.
  3. Die Leistungsnachweise sollten i. d. R. nicht älter als 5 Jahre sein. (Ausnahme: abgeschlossenes Studium)
  4. Anerkennungen sollen generell gleich zu Beginn des Studiums vorgenommen werden. Dies gilt insbesondere der Gesamtübersicht und evtl. Abwägung wegen, wenn viele Leistungen anerkannt werden sollen.
  5. Nach einem erfolglosen Prüfungsversuch in einem Modul ist eine nachträgliche Anerkennung ausgeschlossen!  Umgekehrt kann eine einmal anerkannte Leistung nicht mehr zurückgenommen oder verbessert werden.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte ans Prüfungsbüro.

Vorgehensweise

Bitte überlegen Sie sich, welche Module anerkannt werden sollen. Dazu vergleichen Sie die von Ihnen bereits erbrachten Leistungen mit den Modulinhalten der für Sie relevanten Studien- und Prüfungsordnung.

Wenn Sie Anerkennungsmöglichkeiten annehmen, füllen Sie bitte das Anerkennungsformular aus. Bitte für jede anzuerkennende Leistung ein Formular verwenden.

Beim Prüfungsbüro reichen Sie dann neben dem ausgefüllten Anerkennungsformular/den ausgefüllten Anerkennungsformularen ergänzende Unterlagen, wie Modulbeschreibung(en), auf deren Basis eine Äquivalenz der Module beurteilt werden kann, ein.

Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen/Modulen:

Grundsätzlich müsst Ihr Euch zu allen Lehrveranstaltungen, die Ihr besuchen wollt, fristgerecht anmelden. Leider sind die Regeln hierfür zurzeit nicht einheitlich. Wer nach der neuen Studienordnung studiert, muss sich über Campus Management anmelden. Hierzu bitte gesonderte Informationen beachten. Ansonsten gilt das vom jeweiligen Dozenten/Institut vorgegebene Verfahren (meist per Anmeldeliste oder online). Bitte erkundigt Euch in der Veranstaltung! Die genauen Fristen werden noch bekannt gegeben.

Bitte beachtet, dass die Anmeldung zur Lehrveranstaltung gleichzeitig eine Anmeldung zur Abschlussprüfung ist, von der ihr ohne triftigen Grund nach Ablauf der Anmeldefrist nicht mehr zurücktreten könnt.

Krankheit:

Wer krank ist oder aus sonst einem triftigen Grund für einen kürzeren oder längeren Zeitraum nicht studieren kann, sollte sich ein Attest (Krankschreibung) besorgen. Bitte bedenkt, dass in den meisten Veranstaltungen Anwesenheitspflicht herrscht, so dass Euer (unentschuldigtes) Fehlen recht schnell unangenehme Konsequenzen haben kann! Ganz besonders wichtig ist ein Attest natürlich bei einer versäumten Prüfung! Legt das Attest dem zuständigen Dozenten vor, damit Euch kein Fehlversuch angerechnet wird! Im Prüfungsbüro werden übrigens keine Krankschreibungen gesammelt, bewahrt die lieber bei Euch zu Hause auf.

Leistungspunkte (Credits):

In den Bachelor- und Masterstudiengängen werden alle Lehrveranstaltungen/Module nach dem European Credit Transfer System (ECTS) mit Leistungspunkten (LP) versehen. Die LP sind durch die Prüfungsordnung festgelegt und sollen den Umfang der studentischen Arbeitsleistung wiedergeben, also den durchschnittlichen Gesamtarbeitsaufwand inklusive Vor- und Nachbereitung. Für einen LP müsst Ihr mit etwa 30 Stunden Arbeit rechnen.

Noten:

Bis auf das Wahlfach, Berufs- und Forschungspraktikum (in der neuen Studienordnung auch der ABV-Bereich), werden alle Lehrveranstaltungen bzw. Module benotet (das Forschungspraktikum wird zwar auch benotet, die Note fließt aber nicht in die Gesamtnote ein, wird jedoch auf dem Zeugnis aufgeführt). Durch das studienbegleitende Prüfungssystem gehen alle Noten gewichtet mit der Leistungspunktzahl in die Abschlussnote ein. Deshalb sind gute Noten von Anfang an wichtig! Als Einzelnoten werden nur die herkömmlichen Kommanoten: 1,0; 1,3; 1,7; 2,0; 2,3; 2,7; 3,0; 3,3; 3,7; 4,0 vergeben. Bei errechneten Noten (z.B. die Gesamtnote) können natürlich auch Zwischenwerte vorkommen. Wer nicht bestanden hat bekommt eine 5,0 und muss/darf die Prüfung wiederholen. Wenn Ihr einmal bestanden habt, dürft Ihr die Prüfung (zwecks Notenverbesserung) nicht mehr wiederholen!